Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

05.12.2019 – 18:29

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots)

   -- 

Ravensburg

Diebstahl auf dem Hauptfriedhof

Unbekannte entwendeten im Zeitraum von Montagabend bis Mittwoch von einem Grab auf dem Hauptfriedhof eine dort frisch auf einer Grabstelle aufgestellte Grabschale mit Blumen und Beleuchtung im Wert von etwa 60 Euro. Personen, die der Polizei Hinweise auf Tatverdächtige geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.

Ravensburg

Polizeilicher Einsatz auf dem Weihnachtsmarkt

Polizeibeamte des Polizeireviers Ravensburg bestreiften am Mittwochabend den Ravensburger Weihnachtsmarkt mit besonderem Blick auf die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen. Gegen 18.30 Uhr wurde beim Polizeirevier Ravensburg mitgeteilt, dass ein fünfjähriger Junge seine Eltern verloren habe und weinend an einer Bushaltestelle aufgegriffen worden sei. Das Kind konnte bereits nach wenigen Minuten den erleichterten Eltern übergeben werden, die sich nach erfolgloser Suche ebenfalls an das Polizeirevier Ravensburg gewandt hatten.

Ravensburg

Taschendiebstahl

Eine 68-jährige Besucherin des Weihnachtsmarktes wurde am Mittwochnachmittag im Zeitraum von 16.30 bis 18.00 Uhr vermutlich Opfer eines Taschendiebstahls. Der Geschädigten wurde die Geldbörse mit Inhalt aus der Jackentasche entwendet. In der Geldbörse befanden sich Bargeld, Personalausweis, Führerschein und Euroscheckkarte. Hinweise und Tipps der Polizeilichen Kriminalprävention zur Verhinderung von Taschendiebstählen sind im Internet unter der Fundstelle https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/taschendiebstahl/ abrufbar.

Ravensburg

Angeblicher Todesfall

Glücklicherweise erwies sich am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr die Mitteilung in einem Notruf, unter der Schussentalbrücke liege ein verstorbener Obdachloser, als Fehleinschätzung des Hinweisgebers. Die Überprüfung durch Polizeibeamte des Polizeireviers Ravensburg führte zum Ergebnis, dass der Obdachlose wohlauf war. Gleichwohl waren vor Ort ein Notarzt und der Rettungsdienst im Einsatz. Eine ärztliche Behandlung des Obdachlosen war nicht erforderlich.

Ravensburg

Diebstahl eines Pkw

Der 54-jährige Eigentümer eines rot lackierten Citroen Berlingo mit dem amtlichen Kennzeichen RV-OC384 besuchte am Vormittag des heutigen Donnerstag gegen 10.15 Uhr eine Autowerkstatt in der Werdenbergstraße am Ortsrand von Untereschach in Richtung Oberzell. Fahrlässigerweise ließ der 54-Jährige den Zündschlüssel im Zündschloss seines Pkw stecken. Als er nach etwa zehn Minuten die Autowerkstatt verließ, war der Citroen verschwunden. Im Pkw befand sich eine größere Menge Wurstwaren in roten Kunstoffkästen. Es ist davon auszugehen, dass das Fahrzeug mit der Ladung gestohlen wurde. Personen, die der Polizei Hinweise auf die Tatverdächtigen oder den Verbleib des fehlenden Pkw oder der Ladung geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.

Grünkraut

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Sachschaden in Höhe von 13.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag gegen 13.45 Uhr bei Staig ereignete. Der 85-jährige Lenker eines Mercedes-Benz befuhr die Gemeindeverbindungstraße von Staig zur Bundesstraße 32 und bog an der Kreuzung Bundesstraße 32 / Landesstraße 335 / Straße "Staig" nach links auf die Bundesstraße 32 ein. Hierbei missachtete er die Vorfahrt des 18-jährigen Lenkers eines VW Jetta, der auf der Bundesstraße 32 aus Richtung Gullen in Richtung Ravensburg fuhr, weshalb es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. Die beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Pkw mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Weingarten

Anlieferung von Kupfer

Ein unbekannter Mann lieferte bereits am Freitag eine größere Menge Kupferplatten mit dem Maß von einem Meter Länge, fünf Zentimeter Breite und fünf Millimeter Stärke bei einem in Weingarten ansässigen Metallverwerter an. Als der Verwerter den Lieferanten nach der Herkunft der Kupferplatten fragte, verließ dieser unter Zurücklassung der bereits abgeladenen Kupferplatten das Betriebsgelände. Möglicherweise stammen die Kupferplatten aus Schaltschränken. Nachdem der Lieferant in den folgenden Tagen nicht wieder bei dem Verwerter auftauchte, wandte sich der Betriebsinhaber des Metallhandels an die Polizei. Personen, die der Polizei Hinweise auf den Lieferanten oder die Herkunft der Kupferplatten geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666, zu melden.

Weingarten

Gefährdung des Straßenverkehrs

Übermüdung war offensichtlich die Ursache eines Verkehrsunfalles, der sich am Mittwochvormittag gegen 10.15 Uhr an der Kreuzung Waldseer Straße / Danziger Straße / Aulendorfer Straße ereignete. Der 68-jährige Lenker eines VW Tiguan befuhr die Waldseer Straße aus Richtung Baienfurt in Richtung Innenstadt und prallte auf den in entgegengesetzter Richtung wegen einer roten Ampel an der Kreuzung wartenden Opel Meriva eines 90-jährigen Pkw-Lenkers. Der 68-Jährige war nach bisherigen Erkenntnissen vor dem Zusammenstoß am Steuer seines Pkw eingenickt. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. An den beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde sichergestellt.

Weingarten

Verkehrsunfallflucht

Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch im Zeitraum von 11.00 bis 12.30 Uhr auf dem ersten Parkdeck des Parkhauses eines Kaufhauses in der Karlstraße ereignete. Der Lenker eines unbekannten Pkw stieß vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen die linke Fahrzeugseite eines auf dem Parkdeck stehenden, schwarz lackierten BMW 3 mit Münchner Kennzeichen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Fremdschadens in Höhe von etwa 2.000 Euro zu kümmern. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallhergang, zum Unfallverursacher oder zu dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-66666, zu melden. An dem gesuchten Fahrzeug könnten sich schwarze Lackantragungen befinden.

Bergatreute

Verkehrsunfallflucht

Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend gegen 17.15 Uhr auf der Kreisstraße 7937 zwischen Bergatreute und Alttann ereignete. Der 33-jährige Lenker eines Mercedes-Benz E-Klasse befuhr die Kreisstraße aus Richtung Bergatreute in Richtung Forst. Hierbei kam ihm bei Nebel ein anderer Pkw aus Richtung Alttann entgegen. Der Lenker des anderen Pkw hielt sich offensichtlich nicht an das Rechtsfahrgebot, weshalb es zur Kollision der linken Außenspiegel der beiden Kraftfahrzeuge kam. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt in Richtung Bergatreute fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen und sich um die Regulierung des entstandenen Unfallschadens zu kümmern. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524 4043-0, zu melden. Bei dem unfallverursachenden Pkw dürfte es sich nach den am Unfallort aufgefundenen Trümmern des Außenspiegels um einen Audi handeln.

Leutkirch im Allgäu

Fälschung beweiserheblicher Daten

Die Kontrolle des 41 Jahre alten Lenkers einer Sattelzugmaschine in der Nacht zum heutigen Donnerstag auf der Bundesautobahn A96 zwischen den Anschlussstellen Leutkirch-Süd und Leutkirch-West durch Beamte des Verkehrskommissariats Kißlegg führte zum Ergebnis, dass der Sattelzugfahrer seine Lenkzeit erheblich überschritten hatte und dies durch die Einlage einer auf eine andere Person ausgestellte Fahrerkarte in seinem EG-Kontrollgerät zur Überwachung der Lenk- und Ruhezeiten zu vertuschen versuchte. Gegen den aus Süditalien stammenden Tatverdächtigen setzte die Staatsanwaltschaft eine empfindliche Sicherheitsleistung zur Sicherung der zu erwartenden Strafgelder fest. Die Weiterfahrt wurde dem 41-Jährigen bis zur Erreichung der erforderlichen Tagesruhezeit untersagt, weshalb er nach der Verkehrskontrolle erst einmal elf Stunden Pause hatte.

Aichstetten

Verkehrsunfallflucht

Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend gegen 17.45 Uhr auf der Kreisstraße 7923 zwischen Treherz und Rieden ereignete. Der 33-jährige Lenker eines VW Passat befuhr die Kreisstraße aus Richtung Treherz in Richtung Rieden. Hierbei kam ihm auf der langen Gerade aus Richtung Rieden ein anderer Pkw entgegen. Der Lenker des anderen Pkw hielt sich offensichtlich nicht an das Rechtsfahrgebot, weshalb es zur Kollision der linken Außenspiegel der beiden Kraftfahrzeuge kam. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt in Richtung Treherz fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen und sich um die Regulierung des entstandenen Unfallschadens zu kümmern. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch im Allgäu, Tel. 07561 8488-0, zu melden. Bei dem unfallverursachenden Pkw soll es sich um ein dunkel lackiertes Fahrzeug handeln. Hinter dem unfallverursachenden Pkw fuhr ein weiterer Pkw in Richtung Treherz.

Wangen im Allgäu

Verkehrsunfallflucht

Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag im Zeitraum von 05.30 bis 14.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Großbetriebes in der Pfannerstraße ereignete. Der Lenker eines unbekannten Pkw stieß vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen einen auf dem Parkplatz stehenden, braun lackierten Renault Megane mit Ravensburger Kennzeichen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Fremdschadens zu kümmern. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallhergang, zum Unfallverursacher oder zu dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0, zu melden. An dem gesuchten Fahrzeug könnten sich braune Lackantragungen befinden.

Wangen im Allgäu-Niederwangen

Verletzung einer Schülerin durch Hundebiss

Eine 11 Jahre alte Schülerin ging am Mittwochmorgen gegen 07.30 Uhr auf dem Weg zur Grundschule auf dem entlang der Kreisstraße 8005 beim Unteren Feld führenden Weg für Fußgänger und Fahrradfahrer und traf im Bereich des Mühlenweges bei der Unterführung unter der Landesstraße 320 in Richtung Niederwangen auf eine Frau, die einen Hund mit schwarzem Fell führte. Obwohl die Frau den Hund absitzen ließ, sprang dieser bei der Begegnung der Frau mit der Schülerin die 11-Jährige an und biss sie in den Oberarm, wodurch das Kind verletzt wurde. Gegenüber der Hundeführerin hatte das Kind im ersten Schreck geäußert, dass nichts passiert sei, weshalb keine Personendaten getauscht wurden. Personen, die der Polizei Hinweise auf den Hundehalter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0, zu melden.

Isny im Allgäu

Verkehrsunfallflucht

Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich im Zeitraum von Montagabend bis Dienstagvormittag auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus an der Eberzstraße ereignete. Der Lenker eines unbekannten Pkw stieß vermutlich beim Rangieren gegen die hintere rechte Fahrzeugseite eines auf dem Parkplatz stehenden, rot lackierten Skoda Fabia mit Oberallgäuer Kennzeichen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Fremdschadens in Höhe von etwa 1.200 Euro zu kümmern. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallhergang, zum Unfallverursacher oder zu dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Isny im Allgäu, Tel. 07562 97655-0, zu melden. An dem gesuchten Fahrzeug könnten sich rote Lackantragungen befinden.

Waldburg

Schwerer Diebstahl aus Baucontainer

Unbekannte Täter öffneten im Zeitraum von Dienstagabend bis Mittwochmorgen gewaltsam einen beim Weiler Ried abgestellten Baucontainer und stahlen aus dem Container Bau- und Handwerksmaschinen im Gesamtwert von etwa 1.600 Euro. Entwendet wurden ein Betonrüttler M6AFP "Vibratec", ein Akku-Winkelschleifer der Marke Hilti, ein kompletter Hilti-Hit-Koffer und eine Motorsäge der Marke Stihl. Personen, die der Polizei Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Vogt, Tel. 07529 97156-0, zu melden.

Rückfragen bitte an:
KHK Herbert Storz, Tel. 07531 995-1015,

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995 -0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz