Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

15.11.2019 – 15:33

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Straßenverkehrsgefährdung - Zeugen gesucht

Wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt die Polizei Friedrichshafen gegen einen Senior, der am Donnerstag gegen 15 Uhr an der Kreuzung Ailinger Straße / Keplerstraße Fußgänger durch seine Fahrweise gefährdet hatte. Der Mann, der die Ailinger Straße befuhr, wollte nach rechts in die Keplerstraße abbiegen. Da er jedoch zu früh nach rechts abbog, geriet er auf einen Gehweg. Die dort befindlichen Fußgänger mussten zur Seite springen, um vom Fahrzeug des Seniors nicht erfasst zu werden. Ein Zeuge teilte den Polizisten ebenfalls mit, dass der Mann zuvor zweimal an Ampeln, die grün zeigten, so stark abgebremst hatte, dass hinterherfahrende Fahrzeuglenker genötigt wurden, ebenfalls stark abzubremsen, um einen Auffahrunfall zu verhindern. Nun sucht die Polizei nach den Fußgängern, die auf dem Gehweg im Bereich der Keplerstraße von dem Autofahrer gefährdet wurden und bittet diese, sich mit dem Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, in Verbindung zu setzen.

Friedrichshafen

Falsche Polizeibeamte

Am Mittwochnachmittag wurden dem Polizeirevier Friedrichshafen wieder eine Vielzahl von Anrufen falscher Polizeibeamter aus dem Ortsnetzbereich Friedrichshafen gemeldet. Bei allen Angerufenen meldete sich ein angeblicher Mitarbeiter der örtlichen Polizeidienststelle und erzählte die übliche Geschichte von Einbrüchen in der Nachbarschaft. Danach wurden die Angerufenen teilweise über Geld und Wertgegenstände ausgefragt. In allen bisher der Polizei bekannt gewordenen Fällen durchschauten die Angerufenen die Betrugsabsicht und legten auf, sodass es bislang zu keinem Vermögensschaden kam. Hinweise zum sogenannten "Callcenter-Betrug" und Tipps, wie man sich vor finanziellem Schaden schützen kann, finden sich im Internet auf der Seite der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de. Hierbei ist insbesondere wichtig, dass gerade ältere Mitmenschen durch Familienangehörige oder Bekannte über die Betrugsmasche aufgeklärt und entsprechend sensibilisiert werden.

Friedrichshafen

Fahrraddiebstahl

Unbekannte Täter entwendeten zwischen Dienstag und Mittwoch ein in der Josef-Mauch-Straße abgestelltes, verschlossenes, graues Pedelec der Marke "KTM" im Wert von rund 2.000 Euro. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, zu melden.

Markdorf

Unfallflucht

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte im Zeitraum von Mittwoch, 20.30 Uhr, bis Donnerstag, 07.30 Uhr, vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen Audi, der in der Straße "Am Sportplatz" abgestellt war. Ohne sich um den Sachschaden von rund 1.500 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Personen, die Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich an den Polizeiposten Markdorf, Tel. 07544/9620-0, zu wenden.

Hagnau

Betrug

Opfer eines Betruges wurde am Donnerstag eine 83-jährige Frau aus Hagnau. Sie hatte einen Anruf erhalten, in dem ihr mitgeteilt wurde, bei einem Gewinnspiel gewonnen zu haben. Um diese Gewinnsumme zu erhalten, wurde sie aufgefordert, einen vierstelligen Geldbetrag einem Kurier zu übergeben. Die Seniorin hielt sich an die Abmachungen und erzählte nach der Geldübergabe ihre Tochter von ihrem angeblichen Gewinn. Dieser kam die Geschichte komisch vor, weshalb sie die Polizei informierte. Die Abholerin des Geldes kann wie folgt beschrieben werden: etwa 45 Jahre alt, dunkle, halblange Haare. Zu dem Treffpunkt kam die unbekannte Frau mit einem hellen Pkw Kombi mit Kitzinger (KT) Kennzeichen. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, zu wenden.

Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche und rät:

   - Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Legen Sie den Hörer 

auf, wenn Ihnen etwas merkwürdig erscheint.

   - Sprechen Sie am Telefon niemals über Ihre persönlichen und 

finanziellen Verhältnisse.

   - Übergeben/Überweisen Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an 

unbekannte Personen.

   - Sprechen Sie mit Ihrer Familie oder anderen Vertrauten über den 

Anruf.

   - Wenn Sie unsicher sind: Rufen Sie die Polizei unter der 110 

(ohne Vorwahl) oder Ihre örtliche Polizeidienststelle an.

   -	Nutzen Sie nicht die Rückruffunktion. 

Weitere Informationen unter: www.polizei-beratung.de

Überlingen

Verkehrsunfall

Sachschaden von rund 8.000 Euro ist die Bilanz eines Auffahrunfalls am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr in der Straße "Zum Salm". Eine 47-jährige Autofahrerin hatte vermutlich aus Unachtsamkeit auf Höhe der Bushaltestelle übersehen, dass ein vor ihr befindlicher 30-jähriger Fiat-Lenker abgebremst hatte und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fiat auf einen davor stehenden Ford einer 19-Jährigen geschoben. Keiner der Verkehrsteilnehmer wurde verletzt.

K 7785 / Frickingen

Verkehrsunfall

Nahezu ungebremst fuhr am Donnerstag gegen 17.30 Uhr ein 63-jähriger Autofahrer auf der K 7785 auf den Anhänger einer langsam fahrenden landwirtschaftlichen Zugmaschine auf. Der Mann war die Kreisstraße von Leustetten in Richtung Frickingen gefahren, als er nach eigenen Angaben wegen unzureichender Beleuchtung des Anhängers, auf diesen auffuhr. Bei dem Unfall blieben alle Verkehrsteilnehmer unverletzt.

B 31 / Nußdorf - Überlingen

Straßenverkehrsgefährdung - Zeugen gesucht

Wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt die Polizei gegen einen 23-jährigen BMW-Lenker, der am 8. November gegen 16.30 Uhr auf der B 31 zwischen Nußdorf und Überlingen mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdete, als er trotz Gegenverkehr überholte. Der junge Fahrer war mit einem schwarzen BMW mit rumänischer Zulassung unterwegs. Gesucht werden Fahrzeugführer, die zur genannten Zeit die B 31 von Überlingen in Richtung Nußdorf befuhren und von dem BMW-Fahrer gefährdet wurden. Des Weiteren wird der Fahrer eines weißen Pick-up gesucht, der hinter dem BMW fuhr und einen Unfall verhinderte, indem er stark abgebremst hatte. Diese Personen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, zu melden.

Kratzer

07531/995-1016

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz