Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und dem Polizeipräsidium Konstanz vom 15.10.2018 Tankstellenräuber in Haft

Konstanz (ots) - Wegen schweren Raubes muss sich ein 44-Jähriger verantworten, der am Sonntag gegen 20.00 Uhr Bargeld aus einer Tankstelle in Ravensburg raubte. Der dringend Tatverdächtige bedrohte den anwesenden Kassierer mit einem Messer, griff in die Kasse und gelangte so an das Bargeld. Anschließend flüchtete der Mann zu Fuß. Dabei wurde er von dem Kassierer verfolgt, der noch beobachten konnte, wie der Unbekannte in ein Auto stieg und flüchtete. Durch sofortige Fahndungs- und Kontrollmaßnahmen der örtlichen Polizeireviere sowie des Kriminaldauerdienstes konnte zwar das Fluchtfahrzeug, nicht aber der dringend Tatverdächtige festgestellt werden. Erst durch weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei Ravensburg gelang es, den 44-Jährigen heute Morgen gegen 09:30 Uhr vorläufig festzunehmen. Auf staatsanwaltschaftlichen Antrag wurde der mutmaßliche Täter dem zuständigen Richter vorgeführt, welcher einen Haftbefehl erließ. Anschließend wurde er von den Beamten in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Erste Staatsanwältin Christine Weiss, Tel. 0751-806-1337

Kriminaloberkommissar Thomas Straub M.A., Tel.: 07531/995-1015

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: