Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

28.09.2018 – 14:55

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

   -- 

Konstanz

Feuerwehreinsatz nach Rauchentwicklung

Ein auf dem Herd vergessener Topf mit einer Kindertrinkflasche, die ausgekocht werden sollte, hat am Donnerstagabend gegen 20.15 Uhr in einer Wohnung in der Spanierstraße zu einer Rauchentwicklung und deshalb zu einem Feuerwehreinsatz geführt. Da es zu keinem offenen Feuer gekommen ist, reichte eine Belüftung der Wohnung. Während des Einsatzes der mit mehreren Fahrzeugen angerückten Feuerwehr musste die Spanierstraße für die Dauer von rund 20 Minuten gesperrt werden.

Konstanz/Reichenau

Mehrere Diebstähle von Geldbörsen

Gleich mehrere Diebstähle von Geldbörsen wurden der Polizei in den vergangenen Tagen gemeldet. Eine Seniorin, die kurz zuvor bei verschiedenen Banken mehrere hundert Euro abgehoben hatte, und dort von einem 18 bis 25 Jahre alten Mann angesprochen wurde, ist am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr in einem Kaufhaus in der Hussenstraße, wo sie möglicherweise von dem Mann verfolgt wurde, bestohlen worden. Während sie sich Waren angesehen hat und ihre Tasche deshalb kurzzeitig unbeaufsichtigt ließ, nutzte der Unbekannte die Situation zum Diebstahl. Die Handtasche ohne Geldbörse und Bargeld konnte wenig später im Kaufhaus wieder aufgefunden werden. Ein weiterer Fall ereignete sich gegen 16.00 Uhr in einem Bekleidungsgeschäft in der Bodanstraße. Dort entwendete ein Unbekannter aus der Wickeltasche eines Kinderwagens die Geldbörse einer Kundin. Den Diebstahl bemerkte die Frau, nachdem sie an der Kasse bezahlen wollte. Gegen 13.00 Uhr wurde eine Frau in einem Discountermarkt in der Straße Am Wollmatinger Ried (Reichenau) Opfer eines Diebstahls. Sie wurde von einem deutsch sprechenden Mann, der mit einem roten Pullover und einer hellblauen Jeans bekleidet war, in ein Gespräch verwickelt. Wenig später musste sie feststellen, dass aus ihrem im Einkaufskorb abgelegten Geldbeutel mehrere Geldscheine fehlten. Bereits am Mittwochmorgen gegen 11.00 Uhr kam es in einem Geschäft in der Wessenbergstraße zu einem weiteren Vorfall. Dort entwendete ein Unbekannter aus dem Trolley eine grüne Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Dokumenten. Zeugen, die im Zusammenhang mit den geschilderten Vorfällen sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden. Die Polizei rät:

   -	Führen Sie nur Bargeldbeträge mit sich, die Sie zwingend 
benötigen 
   -	Lassen Sie Handtaschen und Wertgegenstände niemals 
unbeaufsichtigt 
   -	Tragen Sie Wertsachen eng am Körper 
   -	Achten sie bei der Geldabhebung darauf, ob Sie beobachtet werden 
   -	Melden sie verdächtige Beobachtungen unverzüglich der Polizei 

Konstanz

Radfahrerin übersehen

Eine auf dem Radweg aus Richtung Grenzübergang kommende 32-jährige Radfahrerin ist am Donnerstagnachmittag gegen 18.00 Uhr von einem ein 57-jähriger Mazda-Fahrer übersehen worden, der die Emmishofer Straße in Richtung Grenzübergang befahren hat. Durch den Zusammenstoß stürzte die Radfahrerin und musste mit noch unklaren, aber vermutlich nur leichteren Verletzungen in das Krankenhaus verbracht werden.

Konstanz

In mehrere Objekte eingebrochen

Durch Aufhebeln einer Eingangstür hat sich in der Nacht zum Donnerstag ein Unbekannter gewaltsam Zutritt zu einer Gaststätte in der Konradigasse verschafft und aus den Räumlichkeiten das vorgefundene Bargeld entwendet. Ebenfalls in der Konradigasse hat vermutlich der gleiche Täter versucht, bereits im Zeitraum von Dienstag,18.09.2018 bis Sonntag, 23.09.2018, eine Tür zu einem Hintereingang, der von der Schreibergasse zu erreichen ist, eines Wohn- und Geschäftshauses durch Tritte zu öffnen. Da ihm dies nicht gelungen ist, entstand nur Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe. Ebenfalls in der Nacht zum Donnerstag wurde in der Schreibergasse die Eingangstür zu einem Architektur-Büro aufgehebelt und die Räume anschließend durchsucht. Nach den bisherigen Feststellungen wurden keine Gegenstände entwendet. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Radolfzell-Böhringen

Mehrere Papiertonnen in Brand gesetzt - Zeugen Gesucht

Nur dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr dürfte es zu verdanken sein, dass ein Feuer vor einer Gaststätte in der Singener Straße in der Nacht zum Freitag keinen größeren Schaden angerichtet hat. Unbekannte setzten dort gelagerte Kartonagen in Brand. Nachdem das Feuer gegen 01.30 Uhr entdeckt wurde, brannten bereits Teile des Geländers einer Holzterrasse der angrenzenden Gaststätte. Nur wenige Minuten später wurde eine brennende Papiertonne in der Rickelshauser Straße gemeldet, die ebenfalls von der Feuerwehr gelöscht werden musste. Eine Streife des Polizeirevers Radolfzell bemerkte im Rahmen der Fahndung gegen 02.00 Uhr in der Straße Steinäcker einen weiteren gleichgelagerten Brandherd. Nur wenige Minuten später wurde eine weitere brennende Papiertonne bei der Schule in der Fritz-von-Engelberg-Straße und danach in der Öschlestraße auf Höhe Brühlwiesen gemeldet, die jeweils von der Feuerwehr gelöscht werden mussten. In allen Fällen ist von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen. Eine sofortige Fahndung mit mehreren Streifen verlief ergebnislos. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, oder sonstige Hinweise zum Sachverhalt geben können, sich unter Tel. 07732/95066-0, zu melden.

Radolfzell

Auffahrunfall

Vermutlich aus Unachtsamkeit ist am Donnerstagmorgen gegen 09.15 Uhr eine 56-jährige Opel-Fahrerin in der Ratoldusstraße, auf Höhe der Einmündung zur Böhringer Straße, auf einen haltenden Smart einer 73-Jährigen aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls verlor die Smart-Fahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, fuhr über die Böhringer Straße, prallte gegen ein Verkehrszeichen und kam auf dem gegenüberliegenden Fußgängerweg zum Stillstand. Die 73-Jährige musste mit leichten Verletzungen ärztlich versorgt und ihr beschädigtes Fahrzeug abgeschleppt werden. Da aus dem Fahrzeug auch Betriebsstoffe ausgelaufen sind, wurde die Fahrbahn von der hinzugerufenen Feuerwehr gereinigt.

Singen

Zusammenstoß im Kreisverkehr

Rund 8000 Euro Sachschaden sind am Donnerstagnachmittag gegen 18.45 Uhr bei einem Unfall im Kreisverkehr der Georg-Fischer-Straße/Fittingstraße entstanden. Eine 77-jährige Lenkerin eines Tiguan fuhr von der Georg-Fischer-Straße in den Kreisverkehr ein und übersah einen dort fahrenden BMW einer 21-Jährigen, die den Kreisverkehr in Richtung Fittingstraße verlassen wollte. Personen wurden nicht verletzt.

Singen

PKW verkratzt

Vom vorderen Kotflügel bis zur hinteren Beleuchtung hat ein Unbekannter am Donnerstagmittag, zwischen 12.45 Uhr und 13.15 Uhr, einen auf Höhe der Alemannenstraße 55 in einer Parkbucht abgestellten Alfa Romeo verkratzt und dabei einen vierstelligen Schaden verursacht. Zeugenhinweise werden an die Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, erbeten.

Singen

Auffahrunfall an roter Ampel

Vermutlich aus Unachtsamkeit ist am Donnerstagnachmittag gegen 14.30 Uhr ein aus Richtung Radolfzell (Weiherhof) kommender 35-jähriger Lenker eines VW Passat auf der B34, vor der Einmündung zur L223 (Verlängerung der Georg-Fischer-Straße) auf einen vor der roten Ampel wartenden Toyota einer 58-Jährigen aufgefahren, der dabei auf einen davor stehenden BMW aufgeschoben wurde. Die Toyota-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und musste ärztlich behandelt werden. An den drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 19.000 Euro.

Stockach

Unfall beim Ausparken

Beim Ausparken ist am Donnerstagnachmittag gegen 18.30 Uhr ein Audi-Fahrer im Hägerweg gegen einen geparkten Audi gestoßen. Der dabei entstandene Schaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

Stockach

Unfall beim Abbiegen

Beim Abbiegen von der Weißmühlenstraße nach rechts in die Straße Stadtwall ist am Donnerstagmorgen gegen 11.45 Uhr ein LKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug nach links ausgeschwenkt und übersah beim anschließenden Abbiegevorgang einen Mini, der rechts am LKW vorbeigefahren war, um ebenfalls nach rechts abzubiegen. Während am LKW nur geringer Schaden entstanden ist, wird der Schaden am Mini auf rund 5000 Euro geschätzt.

Hohenfels

Gestürzte Motorradfahrerin

Die getragene Schutzkleidung dürfte eine 18-jährige Leichtkraftrad-Fahrerin am Donnerstagmorgen gegen 11.15 Uhr bei einem Sturz vor schweren Verletzungen bewahrt haben. Die junge Frau war auf der K6176 von Liggersdorf in Richtung Mindersdorf unterwegs, geriet an den seitlichen Randstein und stürzte dadurch auf die Fahrbahn. Obwohl sie anschließend über eine größere Strecke über die Straße rutschte, erlitt sie nur leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenaus verbracht. An ihrer Maschine entstand ein Schaden von rund 1000 Euro.

Gesamter Landkreis

Falscher Polizeibeamter

In mehreren Gemeinden im gesamten Landkreis hat am Donnerstag ein angeblicher Polizeibeamter angerufen und in unterschiedlichen Varianten mitgeteilt, dass Einbrecher festgenommen und bei ihnen die Adressen der Betroffenen aufgefunden wurden. Danach hat er versucht die Vermögensverhältnisse der Angerufenen in Erfahrung zu bringen. In allen Fällen waren die Betroffenen durch entsprechende Medienmitteilungen sensibilisiert und beendeten die Gespräche oder gaben keine Auskünfte zu ihren persönlichen Verhältnissen. Die Polizei rät in diesen oder ähnlichen Fällen, auch wenn Sie auf der Straße persönlich von angeblichen Polizeibeamten nach Ihren Vermögensverhältnissen gefragt oder gar zur Herausgabe von Geld aufgefordert werden sollten, eindringlich:

- Geben Sie Personen, die Sie nicht kennen, keine Auskünfte über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

- Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.

   -	Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon. 

- Nehmen Sie bei entsprechender Aufforderung keine Veränderungen an Ihrem PC vor oder laden Programme herunter; es handelt sich in der Regel um Schadsoftware, bei denen die Täter Zugriff auf Ihre Daten erhalten.

- Polizeibeamte erfragen am Telefon oder anlassunabhängig auf offener Straße keine Kontodaten oder verlangen Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse.

- Es gibt technische Möglichkeiten, tatsächlich existierende Behördennummern vorzutäuschen. Seien Sie deshalb misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall Ihre örtliche Polizeidienststelle an.

   -	Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. 

- Übergeben Sie niemals Bargeld an unbekannte Personen, auch nicht an angebliche Polizeibeamte.

- Vornamen im Telefonbuch können Rückschlüsse auf Ihr Alter zulassen. Daher prüfen Sie, ob Sie diese Namen oder Ihren Eintrag im Telefonbuch benötigen.

   -	Setzen Sie sich im Verdachtsfall oder wenn sie einen 
entsprechenden Anruf erhalten haben, sofort mit der Polizei in 
Verbindung 

Weitere Hinweise und Tipps finden Sie im beigefügten Faltblatt oder unter: http://www.polizei-beratung.de

Schmidt/07531 995 1012

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz