Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots) - Konstanz

Aggressiver Mann

Weil er bei einer Gaststätte in der Hafenstraße Passanten belästigte, musste ein alkoholisierter 30-Jähriger am Mittwoch gegen 01.00 Uhr zur Feststellung seiner Personalien auf die Wache verbracht werden. Nachdem er von dort gegen 02.30 Uhr entlassen wurde, sprach er im Bereich der Spanierstraße einen 23-Jährigen an und bat ihn um Mitnahme in die Schweiz. Da er dies abgelehnte, lief der 30-Jährige dem Mann bis zum Herosepark nach und griff ihn dort unvermittelt an. Der dabei leicht verletzte 23-Jährige konnte den Angreifer von sich wegstoßen, flüchten und die Polizei verständigen. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, die wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, unter Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Fahrzeug gestreift und geflüchtet

Vermutlich beim Vorbeifahren hat ein unbekannter Fahrzeugführer am Dienstagmorgen, zwischen 07.00 Uhr und 10.30 Uhr einen im Schleyerweg geparkten VW Up gestreift und sich danach entfernt, ohne sich um den Schaden von rund 800 Euro zu kümmern. Zeugenhinweise werden an die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, erbeten.

Radolfzell

Versuchter Wohnungseinbruch

Geflüchtet ist ein unbekannter Täter, der am Mittwoch gegen 02.30 Uhr vermutlich mit dem Ziel, in das Gebäude einzudringen, über ein Dach auf einen Balkon eines Wohngebäudes in der Straße Zur alten Kirche geklettert ist und dort von den Hausbewohnern aufgrund der wahrgenommenen Geräusche entdeckt wurde. Nachdem ihm mit der Polizei gedroht wurde, kletterte der Täter vom Balkon und flüchtete in unbekannte Richtung. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu melden. Die Erfahrung der Polizei zeigt, dass durch entsprechende Verhaltensmaßnahmen und der richtigen Sicherungstechnik viele Einbrüche verhindert werden können. Dies hat u.a. dazu geführt, dass zwischenzeitlich ca. 50% der Einbrüche im Versuchsstadium stecken bleiben.Die Sicherungstechnischen Berater der Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen beraten Sie gerne, auch direkt bei Ihnen vor Ort, kostenlos, neutral und kompetent darüber, wie Sie sich besser gegen Einbrüche schützen können. (Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Konstanz, Tel.: 07531 995-1044,E-Mail: konstanz.pp.praevention@polizei.bwl.de)

Singen

Radfahrer prallt gegen PKW

Entgegen der Fahrtrichtung hat am Montagnachmittag gegen 14.15 Uhr ein 24-jähriger Radfahrer den Radweg der Erzbergerstraße in Richtung Innenstadt befahren und überquerte trotz roter Ampel die Alemannenstraße. Dabei prallte der Radfahrer gegen einen von links kommenden, in Richtung Hohenkrähenstraße fahrenden Audi eines 27-Jährigen. Der 24-Jährige blieb unverletzt, am PKW entstand ein Schaden von rund 2000 Euro.

Singen/A98

In Leitplanken geprallt

Vermutlich wegen eines Sekundenschlafs ist am Dienstagmorgen gegen 07.45 Uhr ein 35-jähriger Lenker eines Skoda mit Anhänger bei der Überleitung von der A81 auf die A98 in Fahrtrichtung Stockach von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitplanken geprallt. An seinem Fahrzeug entstand dabei ein Schaden von rund 10.000 Euro, während der Schaden an den Leitplanken auf 800 Euro geschätzt wird. Bei der Unfallaufnahme stellte sich außerdem heraus, dass der Mann nicht im Besitz der für das Gespann notwendigen Fahrerlaubnis war. Zur Klärung des Unfallablaufs werden mögliche Zeugen gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733/9960-0, zu melden.

Hilzingen/A81

Verkehrsüberwachung

Gleich wegen mehrerer Verstöße muss sich ein Audifahrer verantworten, der am Dienstagvormittag vor dem Hohentwieltunnel in Fahrtrichtung Schaffhausen auf einen auf der linken Fahrspur fahrenden PKW zunächst dicht aufgefahren ist, und das Fahrzeug danach rechts überholt hat. Anschließend fuhr der Audifahrer im 80er-Bereich mit rund 120 km/h in Richtung Bietingen weiter und wurde dabei von einer zivilen Videostreife der Verkehrspolizeidirektion Sigmaringen beobachtet und die Verkehrsverstöße aufgezeichnet. Auch der links fahrende Autofahrer wurde beanstandet, da er sich ohne triftigen Grund über eine längere Fahrtstrecke nicht nach rechts eingeordnet und damit gegen das bestehende Rechtsfahrgebot verstoßen hat. Ebenfalls ein Fahrverbot dürfte einem weiteren Autofahrer drohen, der in einem auf 60 km/h beschränkten Streckenabschnitt mit rund 110 km/h unterwegs war. Um die Einhaltung der Verkehrsregeln, und dabei insbesondere die Geschwindigkeit und der Sicherheitsabstand zu überwachen, aber auch um etwaige Rennszenen zu dokumentieren, setzen die Spezialisten der Verkehrspolizeidirektion Sigmaringen regelmäßig zivile Fahrzeuge ein, die mit einer entsprechenden Videotechnik ausgerüstet sind. Damit ist es möglich, den Betroffenen bereits vor Ort die Verstöße aufzuzeigen, sie für ein verkehrsgerechtes Verhalten zu sensibilisieren und damit die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Fehlender Sicherheitsabstand und nicht angepasste Geschwindigkeit sind nach wie vor Hauptunfallursachen, weshalb die Polizei auch künftig ein Augenmerk auf deren Einhaltung legen wird.

Gottmadingen

Zusammenstoß beim Wenden

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Unfall, bei dem am Dienstagmittag gegen 12.20 Uhr auf der L190 zwei Beteiligte leicht verletzt wurden und ein Sachschaden von rund 15.000 Euro entstanden ist. Ein 24-jähriger Lenker eines BMW befuhr von der B34 kommend die L190 in Richtung Petersburg. Vermutlich weil er sich verfahren hatte, und deshalb wenden wollte, bremste der BMW-Fahrer auf der Höhe einer Einfahrt zu einem Waldweg ab. In der Annahme, dass der BMW dort nach rechts abbiegt, setzte ein ihm nachfolgender 33-jähriger Lenker eines VW Golf zum Überholen an und prallte dabei gegen den tatsächlich wendenden BMW. Der BMW-Fahrer wurde dabei leicht verletzt und musste ebenso wie eine Beifahrerin im Golf ambulant behandelt werden. Der BMW war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Zur Klärung des Unfallablaufs werden mögliche Zeugen gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733/9960-0, zu melden.

Rielasingen-Worblingen

PKW macht sich selbstständig

Weil ein in der Gutenbergstraße geparkter Renault nicht ausreichend gegen Wegrollen gesichert wurde, setzte sich das Fahrzeug am Dienstagmorgen gegen 10.00 Uhr selbstständig in Bewegung und prallte dabei gegen einen geparkten VW. Obwohl die Renault-Fahrerin nach der Rückkehr zu ihrem Fahrzeug den dabei angerichteten Schaden in Höhe von rund 1500 Euro bemerkte, setzte sie sich ohne weitere Maßnahmen in ihr Fahrzeug und verließ die Unfallstelle. Da ein aufmerksamer Zeuge den Vorfall beobachten und das notierte Kennzeichen der Polizei mitteilen konnte, war es den Beamten schnell möglich, die Verursacherin zu ermitteln. Sie muss sich wegen Unfallflucht verantworten.

Gailingen

Fahrzeug angefahren

Sachschaden von rund 2000 Euro hat ein unbekannter Fahrzeugführer an einem am Samstag, zwischen 02.15 Uhr und 03.30 Uhr in der Rauhenbergstraße geparkten VW Golf hinterlassen. Das vermutlich gelbe oder orangefarbene Verursacherfahrzeug dürfte beim Rangieren gegen den Golf gestoßen sein. Zeugenhinweise werden an den Polizeiposten Gottmadingen, Tel. 07731/14370 erbeten.

Engen

Versuchter Einbruch

Vergeblich hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum Dienstag versucht, die Eingangstür zu einem Einrichtungshaus in der Hauptstraße aufzuhebeln. Da dies nicht gelang, entstand ausschließlich Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Engen, Tel. 07733/94090 zu melden.

Eigeltingen

Heuballen in Brand gesetzt

Möglicherweise von Jugendlichen ist am Dienstagnachmittag gegen 19.00 Uhr ein Heuballen auf einer Wiese im Gewann Rünen in Brand gesetzt worden. Da der Schwelbrand mit einem Feuerlöscher des Streifenfahrzeugs nicht gelöscht werden konnte, musste die Feuerwehr alarmiert werden. Von einem Zeugen konnte ein Jugendlicher beobachtet werden, der vor dem Eintreffen der Polizei flüchtete. Es wird wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Stockach-Zizenhausen

Gegen Holzzaun geprallt

Vermutlich aus Unachtsamkeit ist am Dienstagnachmittag gegen 15.00 Uhr ein 18-jähriger, aus Richtung Windegg kommender Mercedes-Fahrer in der Schmelzstraße nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und prallte dabei gegen einen Holzgartenzaun, der dabei auf einer Länge von mehreren Metern beschädigt wurde. Der Fahrer blieb unverletzt, an seinem nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug entstand erheblicher Schaden in noch nicht bekannter Höhe.

Schmidt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: