Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

06.07.2018 – 16:22

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots)

   -- 

Ravensburg

Schlägerei

Zu einer handfesten Auseinandersetzung wurden Beamte des Polizeireviers Ravensburg am Donnerstag gegen 22.15 Uhr in die Eisenbahnstraße Höhe "Obere Breite Straße" gerufen. Dort attackierten und verletzten drei unbekannte Täter einen 20-Jährigen leicht. Die jungen Erwachsenen, die unerkannt flüchteten, waren in Begleitung eines älteren Herrn. Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere den älteren Mann, die sachdienliche Angaben zu den Unbekannten machen können, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu melden.

Ravensburg

Verkehrsunfall

Eine leicht verletzte Person forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 08.00 Uhr im Franz-Liszt-Weg. Ein 69-Jähriger wollte mit seinem Auto vom Franz-Liszt-Weg in die Weißenauer Straße einbiegen. Dabei kollidierte er mit einer herannahenden 11-jährigen Fahrradfahrerin. Die durch den Zusammenstoß gestürzte Radfahrerin wurde von hinzugerufenen Rettungssanitätern zur vorsorglichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Aulendorf

Zeugenaufruf zu Sachbeschädigung

Nicht unerheblichen Sachschaden verursachten unbekannte Täter, die zwischen Montag, 11.00 Uhr und Dienstag, 08.00 Uhr die Rundbögen der Schloßparkmauer am Jugendtreff mit einem schwarzen Stift beschmierten. Zwischen Dienstag und Mittwoch wurde zudem eine Mauer am Hofgarten sowie eine Parkbank an der Boul-Bahn mit einer brennbaren Flüssigkeit überschüttet und angezündet. Zeugen, die in den fraglichen Zeiträumen verdächtige Personen festgestellt haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584/9217-0, zu melden.

Weingarten

Unfallflucht

Rund 1.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 17.15 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Franz-Beer-Straße. Ein Unbekannter prallte mit einem Einkaufswagen gegen einen geparkten Nissan, stellte den Einkaufswagen zurück und entfernte sich nach Zeugenangaben in einem Auto. Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, anzurufen.

Weingarten

Körperverletzung

Wegen Körperverletzung muss sich ein Pärchen im Alter von 34 und 27 Jahren verantworten, das am Donnerstag gegen 18.30 Uhr an der Bushaltestelle Postplatz einen 20-Jährigen attackierte. Bereits zuvor hatte die 34-Jährige den Mann im Bus angepöbelt und beleidigt. An der Bushaltestelle, an der der Geschädigte und die Frau ausstiegen, kam deren Freund hinzu und schlug unvermittelt auf den 20-Jährigen ein. Zudem biss der Hund des Pärchens den bereits am Boden liegenden Mann. Hinzugerufene Polizeibeamte konnten die zwischenzeitlich in Richtung Innenstadt geflüchteten Tatverdächtigen nach Zeugenhinweisen feststellen und kontrollieren.

Isny im Allgäu

Kupferdiebstahl

Die komplette kupferne Dachverkleidung samt Regenrinne und Fallrohren entwendeten unbekannte Täter zwischen vergangenem Freitag und Dienstag an den beiden städtischen Wasserreservoiren in der Lohbauerstraße. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben, oder Hinweise zum Verbleib des Buntmetalls geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Isny, Tel. 07562/97655-0, zu informieren.

Aachberg

Kupferdiebstahl

Sowohl am Kirchengebäude in Esseratsweiler als auch an der Kapelle im Kapellenweg entwendeten zwischen Mittwoch, 19.00 Uhr und Donnerstag, 10.00 Uhr, unbekannte Täter die kupfernen Fallrohre der Dachrinnen. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben, oder Hinweise zum Verbleib des Buntmetalls geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, zu melden.

Wangen im Allgäu

Zeugenaufruf nach Betrug

Wegen Betrugs muss sich eine 17-Jährige verantworten, die am Donnerstag gegen 18.00 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße von einer Polizeistreife vorläufig festgenommen wurde. Die Jugendliche hatte zuvor angeblich für taubstumme und behinderte Kinder Spenden gesammelt. Tatsächlich behielt sie jedoch das Geld für sich. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die junge Frau wieder auf freien Fuß entlassen. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen oder Geschädigte dieser angeblichen Spendensammelaktion und bittet diese sich beim Polizeirevier Wangen, Tel. 07522-984-0, zu melden.

Straub

Tel. 07531/995-1015

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell