Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

06.07.2018 – 14:56

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

   -- 

Allensbach

Unfallflucht

Zu einem Sachschaden von rund 1000 Euro kam es am Donnerstag zwischen 08.00 Uhr und 12.00 Uhr auf dem Parkplatz einer Klinik in der Straße "Zum Tafelholz", als ein unbekannter Autofahrer, vermutlich beim Ein-oder Ausparken, gegen einen abgestellten Honda prallte. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern, entfernte sich der Unbekannte. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Allensbach, Tel. 07533/97149, zu melden.

Dettingen/Reichenau

Betrug - angeblich hochwertige Töpfe

Die Polizei warnt momentan vor Betrügern, die vom Auto aus angeblich hochwertige Töpfe der Marke AMC zu einem extrem reduzierten Preis zum Kauf anbieten. Es handelt sich hierbei um ein Pärchen, ein Mann mit holländischem Akzent und eine blonde Frau. In beiden Fällen blieb die Frau in einem Auto mit ausländischen Kennzeichen sitzen, während der Mann die Verkaufsgespräche führte. Bereits am Mittwoch gegen 12.30 Uhr wurden auf der Insel Reichenau einer 75-Jährigen für 400 Euro minderwertige Töpfe verkauft, am vergangenen Samstag in Dettingen einer 76-Jährigen für 150 Euro. Der Polizeiposten Allensbach, Tel. 07533/97149, bittet Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder selber Opfer dieser Betrugsmasche wurden, sich zu melden.

Konstanz

Fahrraddiebstahl

Ein schwarz-blaues Damenfahrrad der Marke "Velo De Ville L40" mit einem grauen Fahrradkorb im Gesamtwert von rund 450 Euro hat ein Unbekannter am Mittwoch gegen 10.00 Uhr auf dem Fahrradabstellplatz beim Amtsgericht in der Straße "Untere Laube" entwendet. Das Fahrrad war mit einem Panzerglieder-Schloss gesichert. Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen großen schlanken Mann, der eine weiße Schildmütze trug, handeln. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben, oder Hinweise zum Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, in Verbindung zu setzen.

Konstanz

Kabeldiebstahl

Rund 160 Meter Kabel im Wert von 500 Euro wurden im Zeitraum vom Mittwoch, 19.00 Uhr, bis Donnerstag, 15.00 Uhr, von einem unbekannten Täter auf einer Baustelle im Mittelweg entwendet. Bei den Kabeln handelt es sich um den Typ NYY-J 5x16 und NYM-J 5x10. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben, oder sonst Hinweise zum Verbleib der Kabel geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Wollmatingen, Tel. 07531/94299-0, in Verbindung zu setzen.

Konstanz

Pkw gestohlen

Ein türkisfarbener VW T4 Caravelle (Baujahr 1997) im Wert von rund 15.000 Euro wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Max-Stromeyer-Straße entwendet. Der Pkw stand wegen Karosseriearbeiten bei einer Kfz-Werkstatt auf dem Hof. Des Weiteren wurden durch unbekannte Täter in der gleichen Nacht in der Max-Stromeyer-Straße Zäune von Abschleppunternehmen beschädigt, indem diese aufgetrennt wurden. Von einem Firmengelände wurde ein Opel Astra Cabrio mit Schweizer Zulassung, welches einen Tag zuvor abgeschleppt wurde, entwendet.

Personen, die Verdächtiges beobachtet haben, oder Hinweise zum Verbleib der Fahrzeuge geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu informieren.

Radolfzell

Verkehrsunfall

Eine 78-jährige Daimler-Fahrerin missachtete am Mittwoch gegen 17.00 Uhr an der Kreuzung Untertorstraße / Walchnerstraße die Vorfahrt eines 47-jährigen Audi-Lenkers, weshalb es im Kreuzungsbereich zu einer Kollision kam. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von 10.000 Euro. Der Pkw der 78-Jährigen musste abgeschleppt werden.

Radolfzell

Rettungswagen wurde genötigt

Ein 25-jähriger VW-Fahrer ließ am Donnerstag gegen 17.00 Uhr nicht zu, dass ihn eine Rettungswagenbesatzung mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf der Strecke von Böhringen bis kurz vor der Esso-Tankstelle Singen, überholen konnte. Der Fahrer des Rettungswagens versuchte in mindestens vier Fällen den VW zu überholen, der junge Fahrer beschleunigte dann jedoch jeweils stark oder zog sogar nach links, sodass der Rettungswagen dahinter bleiben musste. Einmal bremste der VW-Fahrer sogar grundlos ab. Laut Angaben des Rettungswagen-Fahrers gab es für den 25-Jährigen ausreichend Möglichkeiten rechts ranzufahren und den Krankenwagen vorbei zu lassen. Wegen Nötigung im Straßenverkehr muss sich der VW-Fahrer nun verantworten.

Stockach

Unfallflucht - Polizei sucht ein Mädchen und Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen und ein Mädchen, welche am Donnerstag gegen 17.00 Uhr einen Fußgängerüberweg in der Goethestraße überquert haben. Ein Verkehrsteilnehmer teilte telefonisch der Polizei mit, dass ein etwa 12-jähriges Mädchen mit schulterlangen blonden Haaren ein weißes Fahrrad mit schwarzer Beschriftung über den Fußgängerüberweg schieben wollte. Als das Vorderrad bereits auf dem Überweg war, sei eine Daimler-Fahrerin, ohne das Mädchen passieren zu lassen, weiter gefahren und ohne sich um das hierbei gestürzte Mädchen zu kümmern, geflüchtet. Laut dem Zeugen ist nicht bekannt, ob es zwischen dem Pkw und dem Mädchen eine Berührung gab. Obwohl der Verkehrsteilnehmer kurz anhielt und nach dem Mädchen rief, ging dieses ohne zu reagieren weiter in Richtung Bahnhofstraße. Zur Unfallzeit sollen noch ein Junge und eine etwa 40-Jahre alte Frau am Fußgängerüberweg gestanden haben. Zur Aufklärung des Sachverhaltes bittet das Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/9391-0, die erwähnten Personen und eventuell andere Zeugen, sich zu melden.

A 81

Unfallflucht

Ein unbekannter Fahrzeuglenker befuhr am Donnerstag gegen 08.00 Uhr die A 81 von Geisingen kommend in Richtung Singen, kam zwischen den Anschlussstellen Geisingen und Engen nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Ohne sich um den Unfallschaden von rund 1100 Euro zu kümmern, fuhr er weiter. Personen, die den Unfall beobachtet haben, oder Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, das Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733/9960-0, zu informieren.

Gottmadingen

Brandstiftung

Unbekannte Täter setzten Freitagnacht gegen 00.30 Uhr in der Fliederstraße eine am Straßenrand abgestellte Biomülltonne in Brand. Nur durch das sofortige Einschreiten eines Nachbarn, der den Brand bemerkt hatte, konnte die Tonne gelöscht und Schlimmeres verhindert werden. Vermutlich durch die gleichen Täter wurde auf dem benachbarten Areal der Eichendorff Realschule Papiermüll in einer offenen Absetzmulde angezündet. Die Flammen griffen auf das Gebäude der Schule über und entzündeten feststehende Bauteile an der Gebäudeaußenseite. Durch die Hitzeentwicklung zerbrach außerdem eine Fensterscheibe. Im Gebäudeinneren wurde eine hölzerne Nut-und Federdecke durch die Flammen beschädigt. Aufgrund des zeitnahen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr Gottmadingen konnte das Abbrennen der Holzdecke verhindert werden. An dem Schulgebäude entstand durch die Brandeinwirkung und den großflächigen Rußniederschlag Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben, oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Singen, Tel 07731/888-0, zu informieren.

Kratzer

07531/995-1016

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz