Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg- Oberzell

Gestürzte Rollerfahrerin

Nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen konnte eine 17-jährige Motorrollerfahrerin, die am Donnerstagmorgen gegen 08.45 Uhr auf der K 7980 gestürzt war. Die Jugendliche hatte die Kreisstraße ortsauswärts befahren und an der Einmündung der Albersfelder Straße zu spät bemerkt, dass ein vorausfahrender 27-jähriger Pkw-Lenker, der an der roten Ampel angehalten hatte, gerade erst wieder anfuhr. Die 17-Jährige, die aufgrund des Regens mit dem Visier ihres Helms beschäftigt war, prallte auf das Heck des Autos und stürzte dabei auf die Fahrbahn. Der an den Fahrzeugen entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro.

Ravensburg

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Davongefahren ist ein 79-jähriger Autofahrer, nachdem er am Donnerstagvormittag gegen 11.10 Uhr auf dem Parkplatz eines Geldinstitutes in der Mittelöschstraße beim rückwärts Ausparken ein daneben abgestelltes Auto angefahren und einen Fremdschaden von rund 3.000 Euro angerichtet hatte. Dank einer aufmerksamen Zeugin, die das Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges ablesen konnte, gelang es der Polizei den verantwortlichen Fahrer rasch zu ermitteln. Dieser hat sich nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle zu verantworten.

Ravensburg

Vorfahrt missachtet

Keine Verletzten, aber Sachschaden von rund 9.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag gegen 10.45 Uhr an der Einmündung Friedrichshafener Straße/Hindenburgstraße. Die 82-jährige Lenkerin eines Pkw hatte die Hindenburgstraße stadtauswärts befahren und an der Einmündung in die B 30 (Friedrichshafener Straße) den Vorrang einer von links kommenden 76-jährigen Autofahrerin missachtet. Die 82-Jährige prallte deshalb mit ihrem Pkw gegen die hintere rechte Seite des bevorrechtigten Autos.

Ravensburg

Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch

Offensichtlich unter starkem Einfluss von Betäubungsmitteln stand ein 37-Jähriger, der am Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr in der Weststadt auffiel. Anwohner hatten den Mann zuvor beobachtet, wie dieser durch Vorgärten taumelte, an Haustüren rüttelte und eine Glasscheibe einwarf. Eine Streifenwagenbesatzung konnte den 37-Jährigen schließlich auf einem Garagendach feststellen, überwältigen und durch die Besatzung eines Rettungswagens ins Krankenhaus bringen lassen.

Ravensburg

Falscher Polizeibeamter

Mehrere Anrufe eines unbekannten Täters gingen am Donnerstagabend, zwischen 21.00 und 23.15 Uhr, bei vorwiegend älteren Personen im gesamten Stadtgebiet ein. Dieser gab sich als Polizeibeamter aus und wollte Informationen zu deren Vermögen erhalten. Keiner der Angerufenen ging dem Unbekannten jedoch auf den Leim.

Ravensburg

Verkehrsunfallflucht

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken ist ein unbekannter Fahrzeuglenker am Donnerstag, zwischen 07.45 und 19.00 Uhr gegen ein auf dem EBZ-Firmenparkplatz in der Escher-Wyss-Straße abgestelltes Audi TT Coupé geprallt und hat anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 2.500 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, entgegen.

Bad Waldsee

Streifvorgang beim Überholen

Nicht mehr fahrbereit war der Pkw eines 47-jährigen Autofahrers nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen gegen 08.50 Uhr in der Steinenberger Straße. Der Pkw-Lenker war in Richtung Stadtmitte gefahren und hatte einen vorausfahrenden 25-jährigen Lenker eines Pritschenwagens mit Anhänger überholen wollen. Dabei erkannte er nicht, dass vor dem Gespann eine ältere Radfahrerin fuhr, die der 25-Jährige gerade überholen wollte. Als sich der Autofahrer bereits in Höhe des Anhängers befand, scherte der Fahrer des Pritschenwagens aus und der Anhänger streifte den überholenden Pkw. Dieser prallte danach noch mit dem linken Vorderrad gegen den Randstein. Während der Schaden am Anhänger etwa 1.000 Euro beträgt, entstand am Auto des jungen Mannes wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 6.000 Euro.

Altshausen

Unfallbeteiligte widersprechen sich

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend gegen 16.40 Uhr in der Blönrieder Straße ereignete. Der 59-jährige Lenker eines Lkw war vom Parkplatz des Fitnessstudios nach links in die Blönrieder Straße eingebogen und nach einer Fahrtstrecke von etwa 65 Metern in die Zufahrt eines Firmengeländes abgebogen, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Die 25-jährige Lenkerin eines Seat-Leon wollte zur gleichen Zeit den vorausfahrenden Lkw überholen, der ihren Angaben zufolge nicht links geblinkt hatte. Im Einmündungsbereich kam es deshalb zu einem seitlichen Streifvorgang der beiden Fahrzeuge. Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584/9217-0, zu melden.

Aulendorf

Nach Parkunfall geflüchtet

Beim Ein- bzw. Ausparken hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am Donnerstagvormittag, zwischen 11.40 und 12.00 Uhr, einen beim Schlossplatz in Höhe der Kreissparkasse abgestellten Audi A 3 angefahren und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 1.000 Euro zu kümmern. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584/9217-0, in Verbindung zu setzen.

Wolpertswende

Beim Gähnen Unfall verursacht

Zwei Leichtverletzte und Sachschaden von rund 20.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen gegen 08.25 Uhr in der Aulendorfer Straße. Die 22-jährige Lenkerin eines Kleinwagens hatte die Straße aus Richtung Münchenreute kommend befahren und war eigenen Angaben zufolge beim Gähnen zu weit auf die Gegenfahrspur geraten, wo sie mit dem Fiat einer ordnungsgemäß entgegenkommenden 37-jährigen Autofahrerin zusammenstieß. Die beiden Pkw-Lenkerinnen, die bei der Kollision leicht verletzt wurden, konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Die Autos, an denen jeweils wirtschaftlicher Totalschaden entstand und die nicht mehr fahrbereit waren, mussten abgeschleppt werden.

Baienfurt

Betrunkener liegt auf der Straße

Nahezu 2,3 Promille ergab der Alkoholtest bei einem 21-Jährigen, der am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr auf der L 314 bei Baienfurt von Verkehrsteilnehmern auf der Straße liegend festgestellt worden war. Nachdem sich der junge Mann nicht mehr auf den eigenen Beinen halten konnte und dessen Wohnort nicht geklärt werden konnte, wurde er von der Polizei auf richterliche Anordnung die Nacht über in Ausnüchterungsgewahrsam genommen.

Königseggwald

Rücksichtslos überholt - Zeugen gesucht

Wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Autofahrer, der am Mittwochmorgen gegen 06.50 Uhr auf der L 288 bei Königseggwald gefährlich überholt hat. Wie der 55-jährige Fahrer eines Skoda Octavia Kombi anzeigte, hatte er die Landesstraße von Königseggwald kommend in Richtung Unterweiler befahren, als ihm zwischen der Abzweigung nach Laubbach und dem Ortsbeginn von Unterweiler in einer langgezogenen Linkskurve der Fahrer eines Daimler-Benz AMG entgegenkam, der gerade dabei war, mehrere hinter einem Schulbus fahrende Autos zu überholen. Nur durch das sofortige Ausweichen des 55-Jährigen und des Überholten, die beide auf das rechte Bankett fuhren, konnte eine Kollision mit dem unbekannten Überholer verhindert werden. Unmittelbar danach überholte der AMG-Fahrer erneut vorausfahrende Verkehrsteilnehmer, obwohl er keine ausreichende Sicht hatte. Personen, die den Vorgang beobachtet haben, insbesondere die Fahrer der überholten Autos, oder die Hinweise zu dem unbekannten Pkw-Lenker geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584/9217-0, zu melden.

Vogt

Kollision auf der Gegenfahrspur

Vier Verletzte, zwei davon schwer, und ein Gesamtsachschaden von rund 15.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagabend gegen 17.20 Uhr auf der L 325 bei Vogt. Die 43-jährige Lenkerin eines Renault hatte die Landesstraße von Karsee kommend in Richtung Vogt befahren und war laut Zeugen im Verlauf einer Rechtskurve aus bislang unbekannter Ursache plötzlich auf die Gegenfahrspur geraten, wo sie mit dem BMW eines entgegenkommenden 74-jährigen Autofahrers zusammenstieß. Bei der Kollision wurden die 43-Jährige sowie deren 20-jährige Beifahrerin schwer verletzt und mussten mit dem Rettungshubschrauber sowie einem Rettungsfahrzeug ins Krankenhaus gebracht werden. Der 74-Jährige sowie dessen 70-jährige Mitfahrerin erlitten leichtere Verletzungen, die ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Autos wurden von Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert. Während der Versorgung der Verletzten und der Unfallaufnahme war die L 325 bis 19.00 Uhr voll gesperrt.

Wangen im Allgäu

Nach Unfall davongefahren

Vermutlich beim Rangieren ist der unbekannte Lenker eines Lkw in der Nacht zum Donnerstag, zwischen 19.00 und 06.00 Uhr, gegen den Eisenpfosten eines Zufahrt-Tores zu einem Firmengelände im Mühlweg geprallt und anschließend weitergefahren, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von etwa 1.000 Euro zu kümmern. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, zu melden.

Wangen i.A.

Alkoholisierter Autofahrer

Deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung zeigte ein 47-jähriger Autofahrer, der am späten Donnerstagabend gegen 22.45 Uhr von Beamten des Polizeireviers Wangen in der Schomburger Straße angehalten und überprüft wurde. Nach einem positiven Alkoholtest, der 1,2 Promille ergab, veranlassten die Polizisten bei dem Pkw-Lenker die Entnahme einer Blutprobe, beschlagnahmten den Führerschein und untersagten die Weiterfahrt des Mannes, der sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt zu verantworten hat.

Isny

Sachbeschädigung und Beleidigung

Wegen Sachbeschädigung haben sich vier junge Männer zu verantworten, die am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr zunächst in der Tiefgarage eines Einkaufmarkts in der Lindauer Straße Alkohol konsumierten und anschließend eine Stromleitung von der Wand rissen und mehrere Wände mit Ruß beschmierten. Anschließend ging das Quartett über den Skaterplatz und demolierte vermutlich durch Fußtritte drei Mülleimer an einem Fußweg. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Wangen konnte die vier Tatverdächtigen wenig später in der Nähe eines Schnellrestaurants feststellen und kontrollieren. Während drei der jungen Männer keine Probleme bereiteten, reagierte ein 20-Jähriger äußerst aggressiv, beleidigte die Polizisten und wollte sich der Kontrolle immer wieder entziehen. Die Beamten waren schließlich gezwungen, den Tatverdächtigen, dessen Alkoholtest etwa ein Promille ergab, mit Handschließen zu fesseln und auf richterliche Anordnung in Gewahrsam zu nehmen. Auch auf der Fahrt zum Polizeirevier sparte der alkoholisierte Mann nicht mit Beleidigungen gegenüber den Polizisten.

Isny

Verkehrsunfallflucht

Beim rückwärts Ausparken hat ein unbekannter Pkw-Lenker vermutlich mit der Anhängerkupplungseines Autos am Donnerstag, zwischen 10.00 und 16.15 Uhr, einen auf dem Mitarbeiterparkplatz der Argentalklinik 1 in Dengeltshofen abgestellten Opel-Zafira gestreift und ist danach davongefahren, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 2.500 Euro zu kümmern. Um sachdienliche Hinweise bittet der Polizeiposten Isny unter Tel. 07562/97655-0.

Isny

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Offensichtlich technische Veränderungen hat ein 16-Jähriger an seinem Motorroller vorgenommen, der am Donnerstagabend gegen 22.20 Uhr von der Polizei in der Bahnhofstraße kontrolliert wurde. Da dadurch die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit wesentlich erhöht wurde und der Jugendliche lediglich im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung ist, hat er sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.

Aitrach

Auf Baustelle gestürzt

Mit schweren Verletzungen musste ein 27-jähriger Mann am Donnerstagvormittag gegen 09.45 Uhr nach einem Unfall auf einer Baustelle ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mann war beim Begehen der Kellerdecke eines Neubaus über herausstehende Eisenteile gestolpert und durch eine für die Kellertreppe offen gelassene Aussparung etwa 2,50 Meter tief auf den Kellerboden gestürzt. Nachdem der Arbeiter notärztlich versorgt worden war, wurde er von den Freiwilligen Feuerwehren Aitrach und Leutkirch mit Hilfe der Drehleiter aus dem Keller geborgen und anschließend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Aichstetten

Umgekippter Lkw

Zu Verkehrsbehinderungen führte am Donnerstagvormittag gegen 09.45 Uhr ein Verkehrsunfall, der sich auf der K 7921 ereignete und bei dem ein Sachschaden von über 4.000 Euro entstand. Ein 45-jähriger Lkw-Lenker hatte die Kreisstraße in Richtung Lautrach befahren und war vermutlich infolge Unachtsamkeit zu weit auf das rechte aufgeweichte Bankett geraten, eingesunken und mit seinem Fahrzeug in den Straßengraben gekippt. Zur Bergung des Lastwagens musste die K 7921 für nahezu zwei Stunden voll gesperrt werden.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: