Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

17.07.2018 – 13:30

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (KA)Karlsruhe - Zehn Leichtverletzte bei Küchenbrand

Karlsruhe-Neureut (ots)

Bei einem Küchenbrand am Dienstagvormittag in der Pralistraße in Karlsruhe-Neureut sind zehn Bewohner durch einen Schock leicht verletzt worden.

Kurz nach 11 Uhr war an dem Anwesen mit insgesamt 23 gemeldeten Bewohnern eine starke Rauchentwicklung aus dem 2. Obergeschoss gemeldet worden. Die Berufsfeuerwehr Karlsruhe ging mit Atemschutz vor und brachte eine Bewohnerin des Dachgeschosses in Sicherheit. Die übrigen anwesenden neun Personen konnten sich rechtzeitig selbst vor weiterem Schaden retten. Allerdings trugen alle einen leichten Schock davon.

Bereits gegen 11.35 Uhr war der Brandherd in der Küche einer im zweiten Obergeschoss gelegenen Wohnung gelöscht. Zur Erforschung der genauen Brandursache dauern die Ermittlungen des Polizeireviers Karlsruhe-Waldstadt derzeit noch an.

Die betroffene Wohnung bleibt für die fünf Bewohner, ein Ehepaar mit drei Kleinkindern, vorerst unbewohnbar. Sie kommen vorübergehend bei Verwandten unter. Gleichfalls kann auch die darüber liegende Dachgeschosswohnung für mindestens eine Nacht nicht wieder bezogen werden.

Von der Karlsruher Berufsfeuerwehr waren 30, von der Freiwilligen Feuerwehr Neureut weitere 16 Kräfte im Einsatz. Zudem standen mehrere Rettungsteams sowie Notärzte zur Behandlung der Verletzten bereit. Keiner der Betroffenen musste sich in stationäre Behandlung begeben.

Der geschätzte Sachschaden liegt bei 110.000 Euro.

Ralf Minet, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe