Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

14.10.2019 – 13:57

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 14.10.2019 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn-Böckingen: Teures Späßle

Falls die Tat von Unbekannten Ende der vergangenen Woche in Heilbronn-Böckingen ein Jux gewesen sein sollte, dann ist das nicht nur ein ganz übler, sondern auch ein teurer Spaß. Die Täter rissen auf dem Dach einer Garagenanlage neun von zehn Lüftungsabdeckungen ab und ließen diese mitgehen. Anschließend warfen sie Feuerwerkskörper in die entstandenen Öffnungen. Durch die Löcher konnte Regenwasser in die Garagen gelangen. Die Polizei hofft auf Zeugen, die in der Zeit zwischen Freitag und Samstagnachmittag in der Großgartacher Straße, in Höhe des Gebäudes sowie hinter diesem verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060.

Heilbronn: Einbrecher in Gaststätte

Die Seitentür einer Gaststätte am Heilbronner Kaiser-Friedrich-Platz brachen Unbekannte in der Nacht zum Sonntag auf. Im Lokal stahlen die Diebe einen Laptop. Das war bereits der dritte Einbruch innerhalb weniger Monate und immer kamen die Einbrecher durch dieselbe Tür. Verdächtige Beobachtungen ab 1 Uhr in der tatrelvanten Nacht werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Respekt vor der Polizei? - Null!

Dass sie keinen Respekt vor der Polizei haben, machten zwei 18-Jährige am späten Samstagabend am Heilbronner Hauptbahnhof deutlich. Im Rahmen einer Anzeigenaufnahme beleidigten sie die anwesenden Ordnungshüter mit üblen Beschimpfungen. Die zwei hatten schon vorher aufgrund ihres Verhaltens einen Platzverweis für den Bahnhofsvorplatz erhalten, woraufhin einer zunächst vor den Polizisten sein Geschlechtsteil entblößte und anschließend gegen eine Hauswand urinierte. Der Urinierer musste den Rest der Nacht in einer Zelle verbringen. Eine entsprechende Anzeige erhalten alle beide.

Massenbachhausen: Auto angezündet?

Ein brennender Audi A3 in Massenbachhausen wurde in der Nacht zum Sonntag, kurz nach 2 Uhr gemeldet. Der Wagen stand auf einem Grundstück in der Jahnstraße. Die angerückte Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro entstand. Warum das Fahrzeug in Flammen stand, ist unklar. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden, weshalb die Polizei Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben bittet, sich beim Polizeiposten Leintal, Telefon 07138 810630, zu melden.

Lauffen: Suche nach Tätern und Motiv

Wegen einer gefährlichen Körperverletzung an zwei Asylbewerbern in Lauffen sucht die Polizei die Täter und deren Motiv. Am Samstag wurde gegen 23.30 Uhr gemeldet, dass in der Lange Straße zwei Personen zusammengeschlagen worden seien und eine von diesen nun in der Bahnhofstraße liegen würde. Vor Ort fand die Polizei zwei 25 und 27 Jahre alte Gambier, die nach ihren Aussagen von vier bis fünf Männern geschlagen und getreten wurden. Die beiden Asylbewerber wurden vom Rettungsdienst und einem Notarzt versorgt. Bei den Tätern handelt es sich vermutlich um eine Gruppe Polen, von denen einer auffällig breit gebaut sei und zur Tatzeit ein weißes T-Shirt trug. Ein anderer soll relativ dünn sein. Dieser trug ein schwarzes Oberteil. Warum es zu der Auseinandersetzung kam, ist unklar. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, zu melden.

Neckarsulm/Oedheim: Schmierfinken unterwegs

Allerlei Schmierereien, darunter mehrere Hakenkreuze, hinterließen Unbekannte in der Nacht zum vergangenen Sonntag in Neckarsulm-Amorbach. Besprüht wurden Garagentore und -wände, Hauswände, Autos, ein Carport und ein Pavillon im Bereich zwischen dem Olgaweg und der Memelstraße. Auch aus Oedheim wurden am Sonntag besprühte Gegenstände gemeldet. Irgendwann in den vergangenen Tagen beschmierten Unbekannte auf dem Gelände der PSG Oedheim Bänke, Bauwagen, Treppenstufen und sogar einen Rasenmäher. Auch hier waren Hakenkreuze dabei. Ob es sich um die selben Täter handelt ist nicht sicher, kann aber vermutet werden.

Neuenstadt: Beim Einbruch gestört

Durch die Vorgärten eines Mehrfamilienhauses in der Straße In den Mühläckern in Neuenstadt gelangten Unbekannte in der Nacht zum Sonntag auf eine Terrasse des Gebäudes. Dort zerstörten sie ein Fliegengitter und öffneten ein gekipptes Fenster. Im Inneren der Wohnung öffneten sie Schränke und Kommoden. Vermutlich wurden sie um 2 Uhr durch das Heimkehren der Familie gestört und verließen das Haus ohne Beute. Verdächtige Beobachtungen in der Straße In den Mühläckern oder in der Schafgasse möchten dem Polizeiposten Neuenstadt, Telefon 07139 47100, mitgeteilt werden.

Neckarsulm: Einbrecher in Wohnhaus

Ein Einfamilienhaus im Haller Weg in Neckarsulm hatten sich Einbrecher vergangene Woche als Ziel ausgesucht. In der Zeit zwischen Dienstagabend und Freitagabend brachen sie ein Fenster im Erdgeschoss auf und stiegen in das Gebäude ein. Vermutlich zogen sie ohne Beute wieder ab, hinterließen aber Sachschaden in Höhe von über 2.000 Euro.

Bad Friedrichshall: Einbrecher überrascht

Laut Schritte hörte eine 60-Jährige gegen 3.30 Uhr Uhr. Die Frau schlief in der Nacht zum Sonntag zusammen mit ihrem Mann auf einem Boot im Yachtclub in Bad Friedrichshall-Kochendorf. Sie weckte ihren Mann, der mit einer Taschenlampe aus einem Fenster der Yacht leuchtete und dort zwei Männer sah. Die Unbekannten blendeten den 63-Jährigen ihrerseits mit einer Taschenlampe, so dass er nichts erkennen konnte. Seltsamerweise ließen die Täter die Taschenlampe und ein Brecheisen auf ihrer Flucht auf dem Steg liegen. Sie rannten in Richtung Schleuse Bad Friedrichshall weg. Zeugen, denen zur tatrelevanten Zeit zwischem Yachtclubgelände am alten Neckar und der Schleuse das Duo oder ein von den Männern benutztes Fahrzeug aufgefallen ist, möchten sich beim Polizeiposten Bad Friedrichshall, Telefon 07136 98030, melden.

Bad Friedrichshall: Fußgänger schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen wurde am Samstagabend ein 19-Jähriger vom Rettungsdienst nach einem Unfall in Bad Friedrichshall in eine Klinik gefahren. Der junge Mann überquerte zu Fuß am Zebrastreifen der Friedrichshaller Straße die Fahrbahn, als von der Sprengelbachstraße eine 62-Jährige mit ihrem Toyota in die Friedrichshaller Straße einbog. Offenbar hatte sie den Fußgänger übersehen, so dass dieser vom Fahreraußenspiegel des PKW erfasst und zu Boden geschleudert wurde.

Neckarsulm/Leingarten: Zwei Unfallfluchten dank Zeugen geklärt

Zwei Unfallfluchten konnten am Freitag und Samstag dank aufmerksamer Zeugen rasch geklärt werden. Am Freitagabend beobachtete eine Frau, wie ein Audi A3 auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Neckarsulmer Rötelstraße rückwärts ausgeparkt wurde und dabei gegen einen anderen, geparkten, PKW fuhr. Trotz des angerichteten Schadens fuhr die Unfallverursacherin weg. Eine Zeugin konnte das Kennzeichen notieren und der Polizei übergeben. Am frühen Samstagmorgen prallte ein von einem Mann gefahrener Dacia in der Daimlerstraße in Leingarten gegen einen geparkten VW Sharan. Obwohl an dem VW hoher Sachschaden entstand, fuhr der Unbekannte weg. Ein Zeuge notierte das Kennzeichen und so konnte die Polizei entsprechend ermitteln.

Gundelsheim: Unfall nachträglich angezeigt - Zeugen gesucht

Erst nachträglich wurde ein Unfall angezeigt, der sich bereits am Sonntag, 6. Oktober, zwischen Obergriesheim und Gundelsheim ereignet hatte. Gegen 12.45 Uhr streiften sich die Außenspiegel eines Ford B-Max und eines Audi A 4. An beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Zunächst nahm der Ford-Fahrer auf sich, den Unfall verursacht zu haben. Dies nahm er aber wieder zurück, weshalb der Audi-Fahrer zur Polizei kam. Laut dem Audi-Fahrer kam es zu dem Unfall weil der Ford-Lenker versuchte einen in Richtung Obergriesheim fahrenden Traubenvollernter zu überholen. Hinter dem Ford B-Max hatte sich eine Autoschlange gebildet und es könnte Unfallzeugen geben. Diese werden von der Polizei gebeten, sich beim Revier in Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Flein: Hoher Schaden, kein Verursacher

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls, der sich am Morgen des vergangenen Freitags in Flein ereignet hat. Eine 48-Jährige parkte ihren VW Touran gegen 7.30 Uhr lediglich zehn Minuten in der Heilbronner Straße auf dem Parkplatz vor einer Metzgerei. In dieser kurzen Zeit fuhr der Unbekannte, vermutlich beim Ausparken, mit seinem Auto gegen den geparkten Wagen. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von über 3.000 Euro. Der Verursacher kümmerte sich nicht darum, sondern fuhr einfach weg. Hinweise auf ihn oder sein Fahrzeug gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Heilbronn: Räuber ohne Beute geflüchtet

Wegen der heftigen Gegenwehr seines Opfers flüchtete am Samstagmittag ein Unbekannter nach einem Überfall in Heilbronn. Der Täter versuchte in der Wilhelmstraße, am Durchgang vom City-Südcenter her, einer Fußgängerin eine Stofftasche zu entreißen. Dies gelang ihm jedoch nicht, weshalb er ein Messer zückte und der 81-Jährigen an den Hals hielt. Die Seniorin gab die Tasche trotzdem nicht her und wehrte sich heftig. Daraufhin ergriff der Mann die Flucht. Beschreiben konnte die Frau den Räuber lediglich als "südländischen Typ". Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, in Verbindung zu setzen.

Ilsfeld/Wunnenstein: Raffinierte Diebin

Dreist, aber auch sehr geschickt ging eine Unbekannte am vergangenen Freitag bei einem Trickdiebstahl in der Rastanlage Wunnenstein-Ost vor. Sie fragte einen 31-Jährigen, der an einem Tisch saß und auf seinem Laptop schrieb, ob sie das Croissant, das noch auf seinem Tablett lag, haben könne. Der Rumäne schenkte es ihr. Sie ging mit dem Croissant weg, allerdings fehlte auch das blaue, knapp 700 Euro teure, Smartphone des Mannes, das auf dem Tisch lag. Die Täterin kam offensichtlich durch einen Nebeneingang und verließ den Raum auch wieder durch diesen. Die Polizei geht davon aus, dass sie sich auskennt, da sie genau den Weg benutzte, wo keine Kameras sind. Die Diebin wurde beschrieben als 30 bis 40 Jahre alte Frau mit arabischem Aussehen. Bei der Tat war sie mit einer grauen Jogginghose, einem grauen Oberteil und einem Kopftuch bekleidet. Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, Telefon 07134 5130, in Verbindung zu setzen.

Autobahn 6/Heilbronn: Hoher Sachschaden, Verursacher geflüchtet

Über 5.000 Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter bei einem Unfall am Sonntagnachmittag auf der A6 an. Ein 28-Jähriger befuhr mit seinem Audi A4 den linken von drei Fahrstreifen auf der A6 zwischen den Anschlussstellen Untereisesheim und Heilbronn/Neckarsulm in Richtung Weinsberger Kreuz. Am Beginn der Baustelle auf der Neckartalbrücke kam ein auf dem mittleren Fahrstreifen fahrender Mercedes zu weit nach links und streifte den Audi. Dessen Fahrer gab nach dem Unfall Gas und flüchtete. Das bulgarische Kennzeichen des Wagens konnte zum Glück abgelesen werden.

Möckmühl: Sattelzug gegen Sattelzug, Verursacher weg

Nach einem Unfall zwischen zwei Sattelzügen sucht die Polizei Zeugen. Ein 59-Jähriger fuhr mit seinem weißen Sattelzug von Möckmühl in Richtung Züttlingen. Bereits kurz nach dem Ortsende von Möckmühl kam ihm ein anderer Sattelzug entgegen, der auf die linke Fahrbahnseite geriet, so dass sich die Außenspiegel der Trucks streiften. Am LKW des 59-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro. Der Fahrer des anderen Sattelzugs fuhr unbeirrt weiter. Beschrieben werden kann das Fahrzeug des Geflüchteten nicht. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Heilbronn: Exhibitionist geschnappt - Kripo sucht Geschädigte

Kurz nachdem sich am Freitagnachmittag ein Mann in Heilbronn mit einem entblößten Geschlechtsteil zeigte konnte die Polizei einen Tatverächtigen festnehmen. Eine 31-Jährige meldete gegen 17 Uhr, dass sie von einem in seinem PKW sitzenden Mann beobachtet wurde, als sie in der Theresienstraße gerade ihren PKW belud. Der Mann stieg dann aus und manipulierte an seinem heraushängende Geschlechtsteil. Die Frau fuhr deshalb rasch weg, vergaß aber nicht, sich das Kennzeichen des Autos zu notieren. So kam die Polizei einem 30-Jährigen auf die Schliche. Der Mann konnte kurz darauf festgenommen werden. Die Polizei sucht weitere Zeugen und Geschädigte, denen der Tatverdächtige am Freitagnachmittag beim Frankenstadion seine Genitalien zeigte. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, entgegen.

Ilsfeld: Unfall mit Schulbus

Zum Glück gab es keine Verletzte bei einem Unfall am Montagmorgen bei Ilsfeld. Ein Trucker fuhr mit seinem LKW von Wüstenhausen in Richtung Auenstein. Als er kurz vor Auenstein beim Abbiegen offenbar einen mit 40 Schülerinnen und Schülern besetzten Schulbus übersah, kam es zur Kollision zwischen LKW und Bus. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand wurde niemand verletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro. Die Schüler wurden mit einem Ersatzbus zur Schule gefahren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell