Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

17.07.2019 – 13:48

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 17.07.2019 mit Berichten dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn-Böckingen: Radfahrer bei Unfall verletzt

Zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Radfahrer kam es am Dienstagmorgen, gegen 7.45 Uhr, in Heilbronn-Böckingen. Beim Linksabiegen in die Adolf-Alter-Straße übersah ein 33-Jähriger, der mit seinem Pkw die Heidelberger Straße befuhr, einen entgegenkommenden 16-jährigen Radfahrer. Der Jugendliche verletzte sich hierbei leicht.

Bad Rappenau: Erheblicher Widerstand bei Zwangseinweisung

Ein 59-Jähriger sollte am Dienstagmorgen, gegen 9.30 Uhr, in Bad Rappenau, aufgrund von Verhaltensauffälligkeiten in der Vergangenheit, in eine psychatrische Klinik eingewiesen werden. Das Landratsamt bat für die Durchsetzung der Maßnahme die Polizei um Unterstützung. Dem Betroffenen wurde an der Haustür, durch ein Fenster, der hierzu ergangene gerichtliche Beschluss ausgehändigt, worauf er sich ins Haus zurückzog. Trotz mehrfacher Aufforderung öffnete er die Tür nicht mehr. Stattdessen verließ er das Haus durch eine Hintertür. Dort ging der Mann sofort auf einen Polizeibeamten los, schlug auf diesen ein und warf mit einem Stein nach den anderen Beamten. Trotz des Einsatzes von Pfefferspray konnte er nicht unter Kontrolle gebracht werden. Er warf weitere Gegenstände auf die Polizisten. Schließlich wurde er durch ein Schutzschild zu Boden gebracht und konnte fixiert werden. Zwei Beamte verletzten sich hierbei leicht. Die Zwangseinweisung konnte vollzogen werden.

Heilbronn-Böckingen: Beschimpfungen bei Ingewahrsamnahme

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich ein 21-Jähriger am Dienstagabend in einer hilflosen Lage befindet, wurde die Polizei nach Heilbronn-Sontheim gerufen. Ein Passant hatte eine schlafende Person am Rand eines Feldwegs in Richtung Talheim gemeldet. Der Betroffene konnte dort tatsächlich schlafend angetroffen werden. Bereits beim Wecken zeigte der Mann ein verbalaggressives Verhalten gegenüber den Polizisten. Er weigerte sich zudem sich auszuweisen. Da er keinerlei Lösungsvorschläge zur Beseitigung seiner misslichen Lage hervorbringen konnte und darauf beharrte, dass es sich bei dem Feldrand um sein Bett handeln würde, wurde er in Gewahrsam genommen. Der 21-Jährige stand merklich unter Alkohol- und vermutlich auch unter Drogenbeeinflussung. Er musste zwangsweise in das Dienstfahrzeug verbracht werden. Im Zellentrakt der Polizei weigerte er sich seinen Schmuck abzunehmen Stattdessen warf er den Beamten vor rassistisch zu sein und er nur aufgrund seiner Hautfarbe "Opfer" der Maßnahme wurde. Wie sich herausstellte war der Angetroffene kein Unbekannter. Gleich zwei Haftbefehle lagen gegen ihn vor. Sollte er die geforderten Geldbeträge nicht aufbringen können, wir er wohl eine mehrwöchige Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen müssen.

Heilbronn: E-Roller-Fahrer flüchtet nach Unfall

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem E-Roller und einem Audi A4, kam es am Dienstagmittag, gegen 12.15 Uhr, in der Heilbronner Innenstadt. Im Bereich der Zehentgasse, an der Ecke zur Lammgasse, fuhr der Fahrer des E-Rollers rechtsseitig in den Audi. Woher der Roller vorher kam ist ungewiss. Nachdem sich der Rollerfahrer nach seinem Sturz wieder aufgerichtet hatte und erfuhr, dass der Pkw-Fahrer die Polizei zur Unfallaufnahme hinzuziehen würde, flüchtete der Unbekannte in Richtung Turmstraße. Wer den Unfall beobachten konnte, wird darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, zu melden. Nordheim/Leingarten: Auffahrunfall an der Kuppe

Zu spät erkannte ein 22-Jähriger am Dienstagmorgen, gegen 7 Uhr, dass sich der Verkehr auf der Strecke nach von Leingarten nach Nordheim an der Kuppe (Abzweigung nach Klingenberg) staute. Er fuhr mit seinem VW Caddy auf einen bereits haltenden Renault Twingo auf. Dieser Wagen wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen Kia geschoben. Der Gesamtschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt. Der Fahrer des Twingos wurde leicht verletzt.

Neckarsulm: Wiederholt betrunken ohne Führerschein

Wiederholt betrunken und ohne Führerschein war ein 28-Jähriger in Neckarsulm auf seiner Aprilia unterwegs. Gegen 23 Uhr am Dienstagabend konnte eine Streife des Neckarsulmer Reviers den Mann fahrender Weise in der Marktstraße entdecken. Die Fahrt ging weiter über die Kolpingstraße auf den Parkplatz einer Bankfiliale. Bereits im Mai war der Mann wegen Trunkenheit im Straßenverkehr aufgefallen. Ein Alkoholtest ergab diesesmal 2,44 Promille. Möglicherweise waren auch Drogen im Spiel. Das wird nun eine Blutprobe ans Licht bringen die dem Fahrer in einer Klinik entnommen wurde. Seine Aprilia war, wie der Fahrer auch, nicht verkehrstauglich, die Karkasse an den Reifen war deutlich sichtbar. Nun warten auf den 28-Jährige entsprechende Anzeigen.

Weinsberg: Mit 2,82 Promille über die Autobahn Mit 2,82 Promille war ein Mann am Montagabend auf der A6 unterwegs. Im Bereich der Überleitung zur A81 konnten Beamte der Autobahnpolizei seinen Wagen stoppen. Zuvor fiel er durch seine unsichere Fahrweise auf. Der Mann musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn