Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

05.04.2019 – 11:57

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 05.04.2019 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Nach Verfolgungsfahrt Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen und Geschädigte einer Verfolgungsfahrt durch Heilbronn. Bereits in der Nacht zum Mittwoch, 27. März, gab eine zivile Streife der Heilbronner Kriminalpolizei in der Schmollerstraße dem Fahrer eines Mercedes AMG Zeichen, dass er anhalten soll. Als dieser jedoch das von Hand auf das Autodach gesetzte und eingeschaltete Blaulicht sah, gab er Gas und raste davon. Die Verfolgung ging über den Silcherplatz, die Ost- und die Weinsberger Straße bis in die Paul-Göbel- und anschließend in die Goethestraße, wo er seinen Wagen bei der Einmündung der Schillerstraße anhielt. Der Flüchtende fuhr mit bis zu 160 km/h durch die Stadt und missachtete das Rotlicht von mehreren Ampeln. Die kontrollierenden Beamten stellten fest, dass der 21-Jährige keinen Führerschein, dafür aber Alkohol und Drogen im Blut hatte. Verkehrsteilnehmer, die durch den rasenden Mercedes gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Polizeirevier Heilbronn zu melden.

Heilbronn: Müllmänner angegriffen und verletzt

Ein in der Heilbronner Innenstadt haltender Müll-Laster und die dadurch blockierte Durchfahrt missfiel einem 35-Jährigen am Donnerstagmorgen. Der Mann stieg aus und fing einen Streit mit den beiden Müllwerkern an, die die Mülleimer an den LKW brachten. Der Autofahrer wurde immer aggressiver und packte plötzlich den einen Müllmann an den Ohren und zog kräftig an diesen. Dann ging er zu dem anderen und trat ihm so heftig in den Unterlieb, den Bauch und in den Rücken, dass der 51-Jährige zusammensackte und mit dem Kopf gegen eine Mauer fiel. Dann sprang der Rumäne in sein Auto und fuhr mit quietschenden Reifen auf den noch stehenden Müllwerker zu. Dieser konnte gerade noch zur Seite springen, um nicht angefahren zu werden. Der 35-Jährige fuhr dann in Richtung Sülmerstraße davon Der 51-Jährige musste vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Das Kennzeichen des Wagen konnte abgelesen werden, so dass der Täter ermittelt werden konnte.

Heilbronn: Großer Schaden, null Beute

Viel Arbeit machten sich Einbrecher am Morgen des Donnerstags in Heilbronn und blieben trotzdem ohne Beute. Die Unbekannten versuchten zunächst die Eingangstür zu einer Gaststätte in der Happelstraße aufzubrechen. Dies misslang, weshalb sie sich zur Gebäuderückseite begaben und mit einem dort gefundenen, etwa 5 Kilogramm schweren Betonbrocken Glasbausteine einschlugen. Als sie in den Kellerraum eingestiegen waren, standen sie wieder vor einer verschlossenen Tür und gaben dann auf. Eine Alarmanlage verzeichnete die Tatzeit um 5.30 Uhr. Da der Einbruch wohl sehr lautstark gewesen sein muss, hofft die Polizei auf Zeugen, die gegen 5.30 Uhr in der Happelstraße, im Bereich zwischen der Urban- und der Uhlandstraße, verdächtige Personen oder ein Fahrzeug gesehen haben. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Bad Friedrichshall: Nach Unfall geflüchtet

Die Polizei sucht nach einem Unfall bei Bad Friedrichshall-Untergriesheim einen weißen Sattelzug mit einem Münchener Kennzeichen. Der Unbekannte befuhr gegen 14.45 Uhr die Landesstraße im Jagsttal zwischen den Abzweigungen nach Allfeld und nach Höchstberg in Richtung Neudenau. Dort kam ihm ein 60-Jähriger mit seinem grünen Sattelzug entgegen. Nachdem sich die Fahreraußenspiegel der beiden Trucks mit großer Wucht getroffen hatten, hielt der Fahrer des grünen Sattelzuges an, der Unbekannte fuhr weiter, obwohl an den Fahrzeugen jeweils über 1.000 Euro Sachschaden entstand. Vom Fahrzeug des Geflüchteten ist bekannt, dass die MAN-Zugmaschine und der Planenaufbau des Aufliegers weiß sind. Das Kennzeichen des Zugfahrzeugs beginnt mit M AN. Zeugen, die Näheres über das Fahrzeug oder den Fahrer wissen, möchten sich unter der Telefonnummer 07132 93710 beim Polizeirevier Neckarsulm melden.

Neckarsulm: Raub misslungen

Vier Frauen schlugen in der Nacht zum Freitag einen Räuber in die Flucht. Der Unbekannte betrat kurz nach Mitternacht eine Gaststätte in der Felix-Wankel-Straße. Er hatte offensichtlich draußen gewartet bis der letzte Gast das Lokal verlassen hatte und betrat dann den Schankraum. Dort ging er auf eine Angestellte zu, zeigte mit einem Finger in Form einer Pistole auf sie und sagte "Give me money." Als er sie mit beiden Händen an den Oberarme festhielt riss sich die Frau los und rannte laut rufend in den hinteren Bereich des Restaurants. Daraufhin gingen die Chefin der Gaststätte und drei weitere Angestellte energisch auf den Täter zu, woraufhin er die Flucht ergriff. Eine eingeleitete Sofortfahndung der Polizei mit mehreren Streifen brachte keinen Erfolg. Der Unbekannte wurde beschrieben als etwa 1,80 Meter großer, schlanker und etwa 25 Jahre alter Südländer. Bekleidet war er mit einer Blue Jeans und einer beigen Jacke. Auffällig war sein grauer Hoody mit einer roten Brustaufschrift. Auch seine schwarzen Handschuhe fielen wegen silbernen Streifen an den Fingern auf. Hinweise auf den Täter werden erebten an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell