Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

04.04.2019 – 23:17

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 04.04.2019 mit einem Bericht aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn zum Sicherheits- und Fahndungstag

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Erster Sicherheits- und Fahndungstag des Polizeipräsidiums Heilbronn Unter Federführung der Kriminalpolizei führte das Polizeipräsidium Heilbronn am Donnerstag zwischen 10 und 21 Uhr im Stadtgebiet Heilbronn, auf den Zu- und Abfahrtswegen des öffentlichen Nahverkehrs sowie auf den angrenzenden Bundesautobahnen gezielte Fahndungs- und Kontrollmaßnahmen durch. "Die Sicherheit im öffentlichen Raum ist nicht nur strategischer Handlungsschwerpunkt der Polizei Baden-Württemberg, sondern darüber hinaus priorisiertes Ziel unserer konkreten operativen Maßnahmen im Polizeipräsidium Heilbronn", sagte Thomas Schöllhammer, Leiter der Kriminalpolizei Heilbronn. In einem taktisch breitgefächerten und behördenübergreifenden Ansatz waren heute neben einer Vielzahl an Polizeikräften der Schutz- und Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Heilbronn auch der Zoll, die Bundespolizei und das Gewerbeaufsichtsamt sowie zahlreiche Fahndungs- und Kontrollkräfte weiterer Polizeipräsidien und des Polizeipräsidiums Einsatz in die Fahndungsmaßnahmen eingebunden. Im Rahmen einer groß angelegten Kontrollstelle auf dem Gelände der Verkehrspolizeidirektion in Weinsberg wurden insbesondere im Hinblick auf die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität eine Vielzahl an Personen und Fahrzeugen kontrolliert. Darüber hinaus erfolgten im Stadtgebiet Heilbronn gezielte Fahndungskontrollen, insbesondere in Gaststätten und Casinos, auf öffentlichen Plätzen, im Bereich der Prostitution und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Das vernetzte Zusammenwirken der Sicherheitsakteure der Landespolizei Baden-Württemberg, des Zolls und der Bundespolizei fand im Rahmen der Sicherheitskooperation Baden-Württemberg statt. Entsprechend der Polizeilichen Kriminalstatistik des Jahres 2018 gilt das Zuständigkeitsgebiet des Polizeipräsidiums als eine der sichersten Regionen in Baden-Württemberg, der Stadtkreis Heilbronn rangiert dabei sogar auf dem Platz des sichersten Stadtkreises im Land. Neben einer insgesamt positiven Gesamtschau des Jahres 2018 ergeben sich nach wie vor Handlungsfelder, wie beispielsweise die Zunahme von Körperverletzungen im öffentlichen Raum, die ein kontinuierliches polizeiliches Entgegenwirken erfordern. "Insofern ist es - auch im Hinblick auf die anstehende Bundesgartenschau - oberster Anspruch des Polizeipräsidiums Heilbronn, diesen Spitzenplatz auch in den nächsten Jahren zu behaupten und auf den bestehenden Handlungsfeldern kontinuierlich Verbesserungen herbeizuführen", so Polizeipräsident Hans Becker. Bilanz: Autobahn: Bei 278 kontrollierten Fahrzeugen mit 476 Personen wurden rund 40 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zur Anzeige gebracht. Hierunter fielen 23 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und zwei Verstöße gegen das Waffengesetz. Zwei Personen waren aufgrund eines Haftbefehls zur Fahndung ausgeschrieben und konnten festgenommen werden.

Stadtgebiet Heilbronn:

Von 486 kontrollierten Personen wurden 44 Personen zur Anzeige gebracht. Auffällig waren hierbei vor allem rund 30 Verstöße in Gaststätten und Spielcasinos sowie mehrere jugendschutz-und arbeitsrechtliche Verfehlungen. Im Rahmen einer gemeinsamen Personenkontrolle mit der Bundespolizei in einem Nahverkehrszug konnten rund 60 Gramm Marihuana bei einem jungen Mann sichergestellt werden. Über den gesamten Einsatztag hinweg konnten insgesamt fünf mittels Haftbefehl gesuchte Personen festgenommen werden.

Für Detailrückfragen steht Ihnen die Pressestelle des Polizeipräsidiums Heilbronn am 05.04.2019 unter der Telefonnummer 07131 104 1010 zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell