Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg

03.05.2018 – 11:46

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: March-Holzhausen: Internationale Zusammenarbeit führt zu Ermittlungserfolg (Einbrüche in der Bachstraße, Meldung vom 27.03.2018)

Freiburg (ots)

Die Kontrolle eines verdächtigen Fahrzeugs in der Schweiz erbrachte Hinweise zu zwei Einbrüchen in March-Holzhausen.

Einem Beamten der Kriminalpolizei Freiburg war auf einem Fahndungsblatt der Kantonspolizei Basel-Landschaft das Foto einer in der Schweiz festgenommenen, männlichen Person aufgefallen. Er erkannte eine starke Ähnlichkeit zu einer Person, die als mutmaßlicher Einbrecher bereits im Fokus der Freiburger Ermittler war. Anlass der Ermittlungen waren zwei Wohnungseinbrüche, die sich am 27.03.2018 in March-Holzhausen ereignet hatten. Dort gelang es einem 17-jährigen Hausbewohner, einen Eindringling abzuwehren. Der Täter ließ eine Tasche mit Ausweisdokumenten am Tatort zurück. Aufgrund der Ähnlichkeit der Person auf einem Passbild mit dem in der Schweiz Festgenommenen kontaktierte die Staatsanwaltschaft Freiburg im Wege der Rechtshilfe die Schweizer Strafverfolgungsbehörden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kontrollierte die Schweizer Grenzwacht bei Allschwil ein Fahrzeug, das mit mehreren Personen besetzt war. Die Schweizer Beamten erkannten mehrere Anhaltspunkte dafür, dass es sich um mutmaßliche Einbrecher handeln könnte. So wurde beispielsweise Schmuck und typisches Einbruchswerkzeug sichergestellt. Die Identität der Personen konnte nicht mit Sicherheit geklärt werden. Die Kantonspolizei Basel-Landschaft wandte sich daraufhin mit einer Anfrage an andere europäische Staaten. Dadurch war es möglich, den Zusammenhang mit den Einbrüchen in Holzhausen zu erkennen.

Die Übereinstimmung mit dem vorliegenden Passbild steht mittlerweile fest. Es handelt sich um einen 31-jährigen Mann aus Bosnien-Herzegowina. Die Staatsanwaltschaft Freiburg beantragte einen Haftbefehl beim Amtsgericht Freiburg und zugleich mittels Europäischen Haftbefehls die Auslieferung des dringend Tatverdächtigen aus der Schweiz. Am 20.04.2018 wurde er nach Deutschland überstellt und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen werden fortgeführt.

mz/jc/StAFR

Ursprungsmeldung vom 27.03.2018: Heute, 27.03.2018, brachen kurz nach 05:00 Uhr morgens vermutlich drei Personen in ein Wohnhaus in der Bachstraße in March-Holzhausen ein. Kurz darauf fuhren die bislang unbekannten Täter mit dem vor dem Haus befindlichen Auto davon. Zudem entwendeten sie Wertgegenstände und Bargeld im vierstelligen Bereich.

Wenige Häuser weiter brachen sie daraufhin in ein weiteres Haus ein. Dort traf einer der Täter auf einen 17jährigen Bewohner des Hauses, welcher geistesgegenwärtig den Täter mit einer Dachlatte schlug, der daraufhin floh.

Die Täter konnten folgendermaßen beschrieben werden:

1. Täter (welcher sich in der Wohnung befand): 165-170 cm groß; untersetzt; unsportliche Figur; lockige, kurze,schwarze Haare; Dreitagebart. Er trug einen dunklen Jogginganzug, ein weißes T-Shirt, einen schwarzer Pullover und war etwa 25-30 Jahre alt. Er sprach deutsch ohne erkennbaren Akzent.

2. Täter (welcher vor Wohnung wartete): 160-170 cm groß mit sportlicher Figur und dunklem Jogginganzug.

Zum dritten Täter war keine konkrete Beschreibung möglich. Eine Spaziergängerin meldete sich gegen 08:30 Uhr und teilte mit, dass sie im Bereich der Waldstraße ein Auto verlassen und offen aufgefunden habe. Es handelte sich um das zuvor entwendete Auto.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können sich unter Tel: 0761-8825777 zu melden.

lr

Medienrückfragen bitte an:
Jerry Clark
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 / 882-1016
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell