PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Aalen mehr verpassen.

02.07.2021 – 07:59

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Streiterei in Gaststätte - Nicht zugelassener PKW und ohne Führerschein - Unfallflucht - Sonstiges

Aalen (ots)

Ebnat: Gabelstapler contra PKW

Am Donnerstag um 15 Uhr war ein 63-jähriger Mann auf einem Firmengelände in der Jurastraße mit seinem Gabelstapler mit Ladearbeiten beschäftigt, als ein 76-jähriger Fahrer eines Renault rückwärts durch den Rangierbereich des Staplers in eine Lagerhalle einfahren wollte. Beim Rückwärtsfahren prallte der Stapler dabei gegen den Renault. Bei dem Unfall, bei welchem ein Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro entstand, wurde niemand verletzt.

Aalen: Streiterei in Gaststätte - Zeugen gesucht

Am Freitag kam es nach Mitternacht in einer Gaststätte in der Gartenstraße zu Streitereien unter Gästen, in dessen Verlauf ein Mann anscheinend von mehreren Personen geschlagen wurde. Hierbei zog sich der 52-jährige alkoholisierte Mann eine blutende Kopfwunde zu und musste - nachdem er sich bereits aus der Gaststätte entfernt hatte - mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Aalen unter der Rufnummer 07361 / 5240 zu melden.

Aalen: Nicht zugelassener PKW und ohne Führerschein

Am Donnerstag um kurz vor 21 Uhr wurde auf der B29, auf Höhe der Autobahnzufahrt der A7, durch eine Streife des Polizeireviers Aalen ein Opel Corsa angehalten und kontrolliert, nachdem an diesem Fahrzeug keine Kennzeichen angebracht waren. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der neu erworbene Pkw noch nicht zugelassen war und somit aktuell keine gültige Versicherung bestand. Zudem stellte sich heraus, dass der 19-jährige Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Zudem stellten die Polizisten in dem Fahrzeug, welches mit drei Personen besetzt war, einen deutlichen Cannabisgeruch fest. Aus diesem Grund wurde ein entsprechender Test durchgeführt, welcher positiv auf Betäubungsmittel verlief. Entsprechende Anzeigen werden nun gefertigt.

Aalen: Unfall auf Parkplatz mit 12.000 Euro Schaden

Am Donnerstag um kurz nach 19:30 Uhr fuhr ein 18-Jähriger mit seinem VW Golf mit hoher Geschwindigkeit auf einem Parkplatz in der Alten Heidenheimer Straße rückwärts entlang der dort geparkten Fahrzeuge. Hierbei übersah der junge Fahrer einen Ford Focus eines 56-Jährigen, der seinerseits bereits ein Stückchen aus einer Parklücke ausgefahren war, wegen des VW jedoch anhielt. Der VW prallte gegen den Ford, so dass dieser um etwa 90 Grad gedreht wurde und gegen den daneben geparkten VW Polo prallte. Bei dem Unfall wurde eine 16-jährige Beifahrerin im VW Golf leicht verletzt.

Ellwangen: Parkrempler

Beim Rückwärtsausparken seines Ford beschädigte ein 71-Jähriger am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr einen in der Aalener Straße abgestellten Ford, wobei ein Sachschaden von rund 4500 Euro entstand.

Ellwangen: 3500 Euro Sachschaden

Auf rund 3500 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der am Donnerstagmittag gegen 12.30 Uhr entstand, als durch Schlamm, der sich vom Radlauf eines Lkw gelöst hatte, der Pkw VW einer 43-Jährigen beschädigt wurde. Der Vorfall ereignete sich auf der B 290 zwischen Ellwangen und Jagstzell.

Ellwangen: Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker verursachte zwischen Montagmorgen 7 Uhr und Donnerstagmorgen 7 Uhr einen Sachschaden von rund 2000 Euro, als er einen Mercedes Benz beschädigte, der in diesem Zeitraum auf einem Firmenparkplatz in der Alfred-Krupp-Straße abgestellt war. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Aalen unter Tel.: 07961/9500 entgegen.

Spraitbach: Wildunfall

Auf der B 298 zwischen Mutlangen und Spraitbach erfasste ein 53-Jähriger am Freitagmorgen gegen 00.05 Uhr mit seinem Honda ein die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier wurde bei dem Anprall getötet; der am Fahrzeug entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Und wieder einmal die falschen Polizeibeamten

Mehrere Schwäbisch Gmünder Bürgerinnen und Bürger wurden im Verlauf des Donnerstags von Unbekannten angerufen, die sich mit der alten Betrugsmasche als Polizeibeamte ausgaben. Die vielfältigen Warnungen vor solchen Straftaten zeigte aber Wirkung; keiner der Angerufenen ließ sich auf ein Gespräch oder gar eine Forderung der Unbekannten ein.

Schwäbisch Gmünd: Aktion "Sichere Innenstadt"

Im Rahmen von routinemäßigen Personenkontrollen im Stadtgebiet Schwäbisch Gmünd, die zwischen 15 und 22 Uhr stattfanden, stellten Beamte des Gmünder Polizeireviers folgendes fest:

   -	5 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz -	2 Verstöße gegen 
das Waffengesetz -	1 Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz -	1 Verstoß
gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Zudem ging den Ordnungshütern eine Person ins Netz, die seit vier Monaten zur Festnahme ausgeschrieben war.

Ellwangen: 3000 Euro Sachschaden

Im Bereich der Rastanlage Ellwanger Berge hielt ein 44-Jähriger seinen Lkw am Donnerstagabend gegen 20 Uhr am rechten Fahrbahnrand an, wobei das Fahrzeug im aufgeweichten Erdreich stecken blieb. Beim Versuch den Lkw zu befreien, beschädigte der 44-Jährige die Leitplanken, wobei ein Gesamtschaden von rund 3000 Euro entstand.

Ellenberg: Aufgefahren

Auf der BAB A7 zwischen den Anschlussstellen Ellwangen und Fichtenau-Dinkelsbühl fuhr ein 45-Jähriger am Donnerstagnachmittag gegen 15.40 Uhr mit seinem Lkw auf den Kleinbus eines 63-Jährigen auf, wobei der 63-Jährige leicht verletzt wurde. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden beziffert sich auf rund 9000 Euro. Der Kleinbus war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Böhmerwaldstraße 20
73431 Aalen
Telefon: 07361/580-110
E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Aalen
Weitere Storys aus Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen