Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Aalen mehr verpassen.

30.04.2020 – 15:33

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Führungswechsel beim Polizeirevier Backnang, Jugendliche mit Messer bedroht und Geldbeutel entwendet, Unfälle, Farbschmierereien u.a.

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Führungswechsel beim Polizeirevier Backnang, Jugendliche mit Messer bedroht und Geldbeutel entwendet, Unfälle, Farbschmierereien u.a.
  • Bild-Infos
  • Download

Rems-Murr-Kreis (ots)

Führungswechsel beim Polizeirevier Backnang

Der kommissarische Leiter des Polizeireviers Backnang Ulli Eder tritt am 1. Mai 2020 nach nahezu 43 Dienstjahren und 21 verschiedenen Stationen bei der Polizei in den wohlverdienten Ruhestand.

Er wurde 1977 als Polizeiwachtmeister zu den Hochzeiten des RAF-Terrors in den Polizeidienst eingestellt. Bereits 1981 absolvierte er den ersten Studienjahrgang an der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen und wurde nach erfolgreichem Abschluss im November 1981 zum Polizeikommissar ernannt. Danach leitete er eine Dienstgruppe beim Polizeirevier Fellbach, ehe er nach Murrhardt zum dortigen Polizeiposten wechselte.

In der Folge hatte er mehrere verschiedene Führungspositionen bei der damaligen Polizeidirektion Waiblingen inne. Ab 1990 verrichtete er für ein Jahr seinen Dienst beim Polizeirevier Winnenden, wo er zum Leiter des Bezirks- und Postendienstes aufstieg. Anschließend wechselte er in derselben Funktion zum Polizeirevier Backnang; zu der Dienststelle, die er 10 Jahre später schließlich selbst leiten sollte. Folgerichtig wurde er dort auch zum Ersten Polizeihauptkommissar befördert.

Polizeipräsident Reiner Möller würdigte Herrn Eders Verdienste, dankte ihm für seinen stets vorbildlichen Einsatz und überreichte ihm heute bei der Verabschiedung seine Ruhestandsurkunde.

Weil die tatsächliche Stelleninhaberin, Polizeirätin Steffi Amann, noch in einem wichtigen Projekt beim Präsidium Technik, Logistik und Service der Polizei bis auf Weiteres gebunden ist, wird der bisherige Abwesenheitsvertreter des Polizeireviers Backnang, Erster Polizeihauptkommissar Jürgen Volz, die Leitung der Dienstgeschäfte übernehmen.

Der verheiratete Jürgen Volz trat 1985 in den Polizeidienst ein. Er stieg 1997 in den gehobenen Polizeivollzugsdienst auf und bekleidete einige Führungspositionen bei der Polizei in Waiblingen. Er sammelte insbesondere auch beim Führungs- und Einsatzstab der damaligen Polizeidirektion Waiblingen und jüngst als Stellvertreter des Leiters des Polizeireviers Backnang wichtige Erfahrungen, die ihm nun bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben als Revierleiter helfen werden.

Polizeipräsident Reiner Möller wünschte dem 52-Jährigen ein gutes Gelingen bei seiner künftigen Arbeit.

Winterbach: Jugendliche mit Messer bedroht und Geldbeutel entwendet

Drei Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren verweilten am Mittwochabend im Bereich einer Parkbank zwischen der Rems und der Kleingartenanlage im Rosswasen. Im Laufe des Abends kamen vier weitere Jugendliche hinzu, wobei zwei davon auf die Dreiergruppe zugingen und nach einem kurzen Gespräch deren Geldbeutel und Handys forderten. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, zückte einer der beiden ein Messer und bedrohte seine Opfer damit. Zwei der Geschädigten gaben anschließend wie gefordert ihren Geldbeutel und ihr Handy heraus. Nach kurzer Begutachtung ließen die Täter die Handys zurück und flüchteten mit den Geldbeuteln. Bei einer anschließenden Fahndung der Polizei wurden drei Jugendliche, bei denen es sich um Brüder im Alter zwischen 13 und 15 Jahren handelt, festgenommen. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Um wen es sich bei der vierten Person aus der Tätergruppierung handelt und welche zwei der vier Personen direkt an der Tat beteiligt waren, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Die drei Brüder wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Weinstadt: Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien

Bislang unbekannte Täter besudelten zwischen Samstag und Donnerstag die Fassade eines Gebäudes in der Kleinheppacher Straße mit Farbe und verursachten hierdurch Sachschaden in Höhe von rund 800 Euro.

Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen wurde die Unterführung zwischen der Cannonstraße und der Schorndorfer Straße mit Symbolen und Sprüchen, die der linken Szene zuzuordnen sind, beschmiert. Der Sachschaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt.

Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Weinstadt telefonisch unter der Nummer 07151 65061 entgegen.

Waiblingen: Einbruch in Garage

Zwischen Mittwoch, 17 Uhr und Donnerstag, 9 Uhr brachen bisher unbekannte Diebe in eine Garage in der Mayenner Straße ein und entwendeten aus dieser diverses Anglerzubehör im Gesamtwert von rund 1500 Euro.

Zeugenhinweise werden erbeten an das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422.

Fellbach: Auto beim Vorbeifahren gestreift

Rund 9000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag, kurz vor 11 Uhr in der Rommelshausener Straße. Ein 57 Jahre alter BMW-Fahrer streifte im Gegenverkehr den VW Golf eines entgegenkommenden 36-Jährigen.

Kernen im Remstal - Stetten: Fahrradfahrer bei Unfall verletzt

Ein 29 Jahre alter Ford-Fahrer übersah am Donnerstag, gegen 9:40 Uhr beim Einfahren in den Kreisverkehr in der Rommelshausener Straße einen 56-jährigen Fahrradfahrer, der sich bereits im Kreisverkehr befand und kollidierte mit diesem. Der Fahrradfahrer prallte zunächst gegen die Motorhaube und stürzte anschließend auf die Straße. Er erlitt zum Glück lediglich leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Sulzbach an der Murr: Wildunfall

Rund 5000 Euro Schaden und ein totes Reh sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstag, gegen 5:30 Uhr auf der L 1066 zwischen Sulzbach und Spiegelberg.

Eine 50 Jahre alte Renault-Fahrerin fuhr die Landesstraße in Fahrtrichtung Spiegelberg entlang, als ca. 300 Meter vor der Abzweigung Richtung Siebersbach ein Reh auf die Straße sprang. Die Autofahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste das Tier mit der linken Fahrzeugseite. Das Reh war sofort tot.

Backnang: Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Autofahrer beschädigte am Mittwoch zwischen 6 Uhr und 17 Uhr einen auf dem Parkplatz des LIDL geparkten Renault und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Der Schaden am geparkten Fahrzeug wird auf rund 2000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191 9090 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361/580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen