Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Aalen mehr verpassen.

26.04.2020 – 10:11

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Stau an Mülldeponien, Brand in Allmersbach, Körperverletzung in Schorndorf, mehrere Unfälle

Rems-Murr-kreis (ots)

Winnenden/Schorndorf: Stau an den Mülldeponien

Am Samstagvormittag sorgten die wiedereröffneten Mülldeponien zeitweise für erhebliche Verkehrsbehinderungen. In Winnenden stauten sich die Fahrzeuge ab 09:45 Uhr ca. 500 Meter auf die L1140 zurück, so dass der dortige Durchgangsverkehr zum Erliegen kam. In Schorndorf bot sich bereits ab 09:00 Uhr ein ähnliches Bild. Hier stauten sich die Fahrzeuge bis auf die L1147 zurück. In beiden Fällen musste die Polizei vor Ort den Verkehr regeln. Während unter der Woche der Betrieb ohne nennenswerte Verkehrsstörungen lief, war der Andrang am Samstagvormittag zeitweise doch zu hoch.

Fellbach: Unfall beim Abbiegen

Am Samstag gegen 12:00 Uhr wollte ein 45-jähriger Pkw-Lenker mit seinem Fiat von der Höhenstraße in die Siemensstraße abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Klein-Lkw und es kam zum Unfall. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 13.000 EUR. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Kirchberg an der Murr: Ohne Fahrerlaubnis von Polizei gestoppt

Gegen 13:00 Uhr wurde der Polizei eine verdächtige Wahrnehmung im Römerweg in Kirchberg gemeldet, bei dem ein schwarzer Daimler mit Ludwigsburger Kennzeichen beteiligt war. Durch Zeugen wurde beobachtet, wie eine Frau, augenscheinlich gegen ihren Willen, in das Fahrzeug gezerrt worden war. Im Rahmen der Fahndung wurde das Fahrzeug durch die Besatzung eines zivilen Polizeifahrzeugs an der Krähenbachkreuzung festgestellt und durch die Beamten die Verfolgung aufgenommen. Während der Hinterherfahrt auf der B14 in Richtung Stuttgart und anschließend Richtung Maubach überholte das Fahrzeug einen anderen Pkw im Kurvenbereich mit hoher Geschwindigkeit. In Maubach fuhr er innerorts mit ca. 70-80 km/h weiter. Dort konnte er schließlich durch die Polizei gestoppt werden. Bei der nachfolgenden Kontrolle stellte sich heraus, dass die Frau freiwillig in dem Pkw saß. Allerdings war der 37-jährige Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zeugen, die den Vorfall in Kirchberg beobachtet haben oder auf der Fahrt nach Maubach gefährdet worden sind, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Backnang unter Tel.: 07191 9090 zu melden.

Waiblingen: Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Die Polizei und der Rettungsdienst mussten am Samstag gegen 12:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall An der Talaue ausrücken. Ein Pkw-Fahrer wollte aus der Beinsteiner Straße nach links in die Straße An der Talaue einfahren. Dabei übersah er eine vorfahrtsberechtigte Autofahrerin, die in Richtung Bundesstraße fuhr, und es kam zum Unfall. Die 49-Jährige und ihre 17-jährige Beifahrerin wurden dabei leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 18.000 EUR.

Schorndorf: Streit zwischen Betrunkenen

Am Samstagabend gegen 22:45 Uhr gerieten im Hammerschlag mehrere Personen zunächst verbal in Streit. Daraus entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung, bei der auch mindestens ein Messer im Spiel war. Es wurden zwei Personen verletzt, eine davon schwer. Beide wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Die Beteiligten waren sich alle bekannt. Für Unbeteiligte bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr. Der genaue Hergang der Auseinandersetzung muss noch ermittelt werden.

Allmersbach: Alte Reifen abgebrannt

An einem Feldweg in der Nähe der Backnanger Straße brannten gegen 23:20 Uhr am Samstag mehrere Reifen. An einem dortigen Fahrsilo wurden in der Vergangenheit mehrere Altreifen abgelegt. Unbekannte setzten einen Reifenstapel in Brand. Um die Reifen zu löschen wurden sie zunächst mit einem Radlader in ein leeres Fahrsilo verbracht und auseinandergezogen. Anschließend konnten die Feuerwehren aus Backnang und Allmersbach die Reifen ablöschen. Die L1080 musste für die Löscharbeiten im dortigen Bereich bis ca. 02:00 Uhr gesperrt werden. Da es sich um Altreifen handelte, entstand kein nennenswerter Sachschaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Telefon: 07361 580-0
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen