Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Aalen mehr verpassen.

15.01.2020 – 08:33

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Unfälle, zerkratzte Pkws und Fluchtversuch

Aalen (ots)

Aalen-Unterkochen: Verbotswidrig überholt

Auf der B 19 zwischen den Anschlussstellen Oberkochen-Nord und Unterkochen überholten am Dienstagmorgen gegen 5.10 Uhr offenbar drei Fahrzeuge vorausfahrende Pkw, wobei die bislang unbekannten Fahrer allesamt das geltende Überholverbot ignorierten. Zeugenaussagen zufolge lieferten sich die Fahrer ein regelrechtes Rennen. Bei zweien der Fahrzeuge handelte es sich um einen weißen Kleinwagen und einen dunklen Audi. Verkehrsteilnehmer, die durch das Verhalten der Fahrer gefährdet wurden und/oder Hinweise auf die Fahrzeuge bzw. deren Lenker geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 in Verbindung zu setzen.

Aalen-Wasseralfingen: Unfallflucht

Ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker verursachte am Dienstag zwischen 8 Uhr und 14 Uhr einen Sachschaden von rund 1500 Euro, als er einen Pkw VW Passat beschädigte, der in dieser Zeit auf einem Firmenparkplatz in der Stiewingstraße abgestellt war. Hinweise bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Essingen: Aufgefahren

Verkehrsbedingt musste eine 33-Jährige ihren Pkw VW am Dienstagnachmittag gegen 15.40 Uhr am Kreisverkehr auf der Bahnhofstraße anhalten. Eine 26-Jährige erkannte dies zu spät und fuhr mit ihrem Pkw Hyundai auf, wobei ein Sachschaden von rund 1500 Euro entstand.

Aalen: Unfallflucht

Auf rund 2000 Euro beziffert sich der Sachschaden, den eine unfallflüchtige Autofahrerin am Dienstagmittag zwischen 13 Uhr und 13.30 Uhr verursachte. Zeugenaussagen zufolge beschädigte die Unbekannte beim Ausparken ihres Pkw Suzuki einen Opel Corsa, der auf dem Areal einer Tankstelle in der Robert-Bosch-Straße abgestellt war. Durch den Zeugen konnte das Kennzeichen des Fahrzeuges abgelesen und der Polizei übergeben werden; entsprechende Ermittlungen wurden aufgenommen.

Ellwangen: Fahrradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Schwerste Verletzungen zog sich ein 56 Jahre alter Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag zu. Gegen 14.40 Uhr befuhr eine 62-Jährige mit ihrem Pkw Subaru den Nibelungenweg, von wo aus sie nach rechts auf die B 290 abbog. Dabei übersah sie den von rechts heranfahrenden Radler und erfasste ihn mit ihrem Pkw. Der 56-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 3500 Euro geschätzt.

Bopfingen: Senior beging Unfallflucht

Ein 90-Jähriger verursachte am Dienstagmittag gegen 12.15 Uhr einen Sachschaden von rund 6000 Euro, als er mit seinem Pkw Mercedes Benz beim Vorbeifahren einen in der Schillerstraße geparkten Pkw Ford beschädigte. Der alte Herr entfernte sich von der Unfallstelle, konnte jedoch rasch ermittelt werden, da eine Zeugin den Unfall beobachtet hatte und entsprechende Hinweise geben konnte.

Ellwangen: Vorfahrt missachtet - 10.000 Euro Sachschaden

Beim Einfahren in den Kreisverkehr in der Gerhart-Hauptmann-Straße missachtete eine 79-Jährige am Dienstagmittag gegen 14 Uhr die Vorfahrt eines 22-Jährigen, der mit seinem Pkw Hyundai bereits im Kreisel fuhr. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand am Hyundai und am Pkw Peugeot der Unfallverursacherin jeweils ein Schaden von rund 5000 Euro. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Heubach: Vorfahrt missachtet

An der Kreuzung Paradiesstraße/Götzenbachstraße missachtete am Mittwochmittag ein 50-jähriger Mazda-Fahrer die Vorfahrt einer 21-jährigen Opel-Fahrerin. Bei dem Unfall, der sich gegen 13 Uhr ereignete, entstand rund 4500 Euro Schaden.

Waldstetten: Pkws zerkratzt

Im Schwarzhornweg wurden am Samstag zwischen 8 Uhr und 13 Uhr ein Vw sowie ein Hyundai an den Heckklappen zerkratzt. Es entstanden einige hundert Euro Schaden. Hinweise auf den Verursacher nimmt der Polizeiposten Waldstetten unter Telefon 07171/42454 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Flucht vor Polizeikontrolle

Ein 19-jähriger Fahrer eines Motorrollers sollte am Dienstag in der Heidenheimer Straße einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Jedoch anstatt anzuhalten beschleunigte der junge Mann und flüchtete rücksichtslos teils über die Gehwege, teils in Schlangenlinien bis zur Rheinstraße. Von dort aus rannte er in den Dreisamweg, wo er schließlich eingeholt und dingfest gemacht werden konnte. Sein Roller war nicht versichert, außerdem besitzt der 19-Jährige nicht die erforderliche Fahrerlaubnis. Der Mann stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss und führte auch eine geringe Menge Haschisch bei sich. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Zudem war er aufgrund diverser Sachbeschädigungsdelikte zur Festnahme ausgeschrieben, weshalb er schließlich in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen