Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

30.04.2019 – 09:04

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Sachbeschädigung, Unfälle, Falsche Polizeibeamte u.a.

Rems-Murr-Kreis (ots)

Weinstadt-Beutelsbach: Auto zerkratzt

Zwischen Sonntag, 20 Uhr und Montag, 13 Uhr wurde in der Kaiserstraße ein geparkter Pkw der Marke BMW auf der rechten Fahrzeugseite zerkratzt. Der hierbei entstandene Schaden beläuft sich auf rund 400 Euro. Zeugenhinweise werden erbeten an das Polizeirevier Waiblingen, Tel. 07151 950422.

Waiblingen / Winnenden: Erneute Anrufe von falschen Polizeibeamten

   Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass erneut vor der 
Betrugsmasche "Falsche Polizeibeamte". Am Montag erfolgten im Raum 
Waiblingen und Winnenden mehrere betrügerische Anrufe bei älteren 
Frauen. Die Täter gaben sich als Polizisten aus und täuschten vor, 
über den Polizeinotruf "110" oder andere Behördenleitungen anzurufen.
Die falschen Beamten gaukeln in der Regel vor, dass Geld und 
Wertsachen weder zu Hause noch auf der Bank sicher seien. Schließlich
kündigen sie an, einen Polizisten in ziviler Kleidung oder einen 
Kurier vorbei zu schicken, der Geld und Wertsachen zur sicheren 
Verwahrung abholt. Die Warnungen der Polizei greifen offenbar immer 
mehr, so schöpften erfreulicherweise nach derzeitigem Kenntnisstand 
alle Angerufenen Verdacht und verständigten die Polizei. Die Polizei 
rät:
   - Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie 
     den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los.
   - Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach Herausgabe von 
     persönlichen Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen.
   - Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen 
     Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern 
     landen.
   - Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und 
     finanziellen Verhältnisse. Beraten Sie sich mit Ihrer Familie 
     oder Personen, denen Sie vertrauen. 

Die Polizei ruft übrigens niemals mit der Notrufnummer 110 oder ähnlicher Kombination an! Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de

Fellbach: Unfall mit drei Fahrzeugen

Rund 24.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen am Montag, gegen 20:15 Uhr in der Schorndorfer Straße. Ein 26-jähriger Mann kam mit seinem BMW nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte dort einen geparkten Honda Jazz sowie einen VW Transporter. Der VW wurde beim Aufprall zudem noch gegen einen Baumschutz geschoben, der ebenfalls beschädigt wurde. Verletzt wurde beim Unfall aber zum Glück niemand.

Waiblingen: Vorfahrt missachtet

Eine 55-jährige Seat-Fahrerin missachtete am Montag, kurz vor 19 Uhr an der Kreuzung Stuttgarter Straße / Beim Wasserturm die Vorfahrt eines 55 Jahre alten Fiat Fahrers. Beim Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt rund 10.000 Euro.

Weinstadt: Unfall mit Sachschaden

Einen Verkehrsunfall mit etwa 8500 Euro Sachschaden verursachte am Montagabend, gegen 19 Uhr ein 37-jähriger VW-Fahrer. An der Kreuzung Mercedesstraße / Kreisstraße 1866 missachtete er die Vorfahrt eines 41 Jahre alten Mercedes Fahrers und kollidierte mit diesem. Glücklicherweise blieb es beim Blechschaden.

Schorndorf: Rollerfahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein 19 Jahre alter Rollerfahrer wurde bei einem Verkehrsunfall am Montag, kurz vor 16:30 Uhr, schwer verletzt. Der junge Mann missachtete an der Kreuzung Holzbergweg / Winnender Straße die Vorfahrt einer 36 Jahre alten Fahrerin eines VW Golfs und kollidierte mit dieser. Im Anschluss prallte der Zweiradfahrer noch gegen den VW eines entgegenkommenden 29 Jahre alten Mannes. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 5000 Euro.

Allmersbach im Tal: Autofahrer beleidigt Fußgänger

Ein Autofahrer ist am Montag zwischen 17:45 und 18:00 Uhr auf einem Gemeindeverbindungsweg zwischen Allmersbach und Weissach im Tal mit Spaziergänger in Streit geraten. Ein 55 Jahre alter Mann war mit zwei Frauen und Hunden spazieren, als sich ein Ford-Fahrer näherte. Nachdem der Fußgänger nicht zur Seite ging, musste der Fordfahrer anhalten, woraufhin sich ein Streitgespräch entwickelte. Anschließend fuhr der Autofahrer weg, kehrte jedoch wenige Minuten später zurück. Nun beleidigte der Autofahrer den 55-Jährigen und schlug ihm gegen den Oberkörper. Anschließend fuhr er wieder davon.

Die Polizei Backnang hat die Ermittlungen aufgenommen.

Backnang: Rollerfahrerin gestürzt

In der Bahnhofstraße hat sich am Montag eine 35 Jahre alte Rollerfahrerin leichte Verletzungen zugezogen. Die Frau war mit dem Kleinkraftrad um 17:55 Uhr unterwegs, als sie zu spät erkannte, dass ein vorausfahrendes Auto an einem Zebrastreifen anhalten musste. Die Rollerfahrerin musste daraufhin stark bremsen und stürzte, ohne Berührung mit einem anderen Fahrzeug, auf die Fahrbahn. Sie wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung in das Krankenhaus eingeliefert.

Backnang: Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall in der Aspacher Straße ist am Montag um 17:00 Uhr Sachschaden von circa 1.500 Euro entstanden. Ein 26 Jahre alter Skoda-Fahrer hatte zu spät bemerkt, dass ein vorausfahrender 44 Jahre alter VW-Lenker verkehrsbedingt bremsen musste und fuhr auf diesen auf.

Fellbach: Treuetest nicht bestanden

Einen Treuetest hat ein 37-jähriger Mann in Fellbach nicht bestanden. Als er am Montagabend mit dem Vorwurf von seiner Freundin im Beisein des "Lockvogels" konfrontiert wurde, eskalierte die Situation und es kam zum lautstarken Streit.

Die 38-jährige Freundin hatte ihre gleichaltrige Bekannte auf ihren Freund angesetzt, um zu testen, ob er auch treu ist. Der Mann bestand den Test nicht und ließ sich mit der Dame ein. Als die beiden Frauen den Mann am Montagabend in einem Lokal in der Bahnhofstraße kurz vor 23:00 Uhr konfrontierten und die Freundin die Beziehung beendete kam es zum lautstarken Streit. Der Mann ging in die Gegenoffensive und wurde aggressiv. Als eine körperliche Auseinandersetzung drohte, alarmierten Zeugen die Polizei. Eine Streifenbesatzung konnte die Personen trennen und eine Schlägerei verhindern. Der Mann verließ das Lokal.

Fellbach: Weißes Fahrzeug nach Unfallflucht gesucht.

Einen geparkten Audi wurde in der Kaisersbacher Straße am vergangenen Wochenende durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher hatte den Pkw zwischen Freitagabend und Montagmorgen gestreift und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Sachschaden am Audi wurde auf circa 2.000 Euro beziffert.

Aufgrund der Spurenlage wird davon ausgegangen, dass das Verursacherfahrzeug weiß lackiert ist. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Fellbach, Telefon 0711/57720.

Fellbach: Sattelzug streifte Linienbus

Beim Abbiegen von der Ringstraße in die Bahnhofstraße hat am Montag um 15:36 Uhr ein 69 Jahre alter Fahrer eines Sattelzugs einen Linienbus gestreift, der auf der Geradausspur unterwegs war. Der Unfallverursacher hatte seine Fahrt unbeirrt fortgesetzt, konnte jedoch nachträglich ermittelt werden. Hierbei stellte sich auch noch heraus, dass die erforderliche Fahrerlaubnis wenige Tage zuvor abgelaufen war. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Der Sachschaden bei dem Unfall wurde auf insgesamt 9.000 Euro beziffert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 0174 3436545
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell