Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

15.02.2019 – 13:43

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Schorndorf: Sprengkörper vor Gebäude abgelegt - Tatverdacht richtet sich gegen einen 69-Jährigen

Schorndorf: (ots)

In den Morgenstunden des 16. Januars 2019 wurde vor einem Gebäude in der Kirchgasse ein Sprengkörper von einem Anwohner aufgefunden. Spezialisten des Landeskriminalamts wurden damals von der alarmierten Schorndorfer Polizei hinzugezogen, die den Sprengkörper unschädlich machten. Durch Ermittlungen konnte ein Tatverdacht gegen einen 69-jährigen Beschuldigten erlangt werden. Nachdem sich der Tatverdacht erhärtet hatte, wurde über die Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt, der am Mittwoch vollstreckt wurde. Die Auswertungen von den bei der Durchsuchung aufgefunden beweiserheblichen Beweismitteln dauern an. Nach den bisherigen Ermittlungen gibt es keinerlei Anhaltspunkte für einen extremistischen Hintergrund. Vielmehr dürften die Tathintergründe wohl in persönlichen Motiven des Tatverdächtigen liegen.

Nach den vorliegenden Erkenntnissen war der Sprengkörper zündfähig. Warum es nicht zur Zündung gekommen ist, ist bislang unklar und wird weiter untersucht. Eine konkrete Gefährdung für Anwohner oder Passanten hätten bei einer möglichen Explosion vermutlich nur im unmittelbaren Umfeld des Sprengkörpers bestanden. Die Ermittlungen wegen der versuchten Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion werden durch die Kriminalpolizei Waiblingen fortgeführt.

Die ursprünglichen Pressemeldungen werden hier angefügt:

16.01.2019 - 16:46 Uhr POL-AA: Schorndorf: Verdächtiger Gegenstand vor Gebäude in der Schorndorfer Innenstadt Schorndorf: Vor einem Gebäude in der Schorndorfer Kirchgasse wurde am frühen Mittwochmorgen ein Gegenstand aufgefunden, bei welchem es sich um eine Brand/-bzw. Sprengvorrichtung handeln könnte. Weil die Gefährlichkeit des Gegenstands vor Ort nicht beurteilt werden konnte, wurden die Entschärfer des Landeskriminalamtes hinzugezogen. Diese stellten den Gegenstand sicher, nachdem er unschädlich gemacht wurde. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kripo Waiblingen ermittelt zwischenzeitlich wegen versuchter Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion. Derzeit liegen keine Erkenntnisse über die Tathintergründe vor. Die Ermittlungen dauern an und gehen in alle Richtungen.

17.01.2019 - 17:03 Uhr POL-AA: Schorndorf: Lagefortschreibung - Untersuchungen an einem aufgefundenem Sprengkörper dauern an Schorndorf Schorndorf: Lagefortschreibung - Untersuchungen an einem aufgefundenem Sprengkörper dauern an Am Mittwochmorgen wurde von einem Anwohner vor einem Wohn- und Geschäftshaus in der Kirchgasse ein verdächtiger Gegenstand vorgefunden. Von dem Finder wurde umgehend die örtliche Polizei informiert. Nachdem es sich bei dem Gegenstand äußerlich erkennbar um eine Sprengvorrichtung handelte, wurden wie bereits berichtet, auch Spezialisten des Landeskriminalamts hinzugezogen. Der Sprengkörper wurde von den Entschärfern vor Ort unschädlich gemacht und zur weiteren Spurensicherung sichergestellt. Sowohl die Spurensicherung am Gegenstand als auch die Untersuchungen zur Gefährlichkeit des Sprengkörpers, werden derzeit beim Landeskriminalamt durchgeführt und dauern noch an. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben bislang keine Hinweise auf eine politisch motivierte Tat. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an. Hierzu bittet die Kriminalpolizei Waiblingen um sachdienliche Hinweise. Insbesondere von Bedeutung ist, ob verdächtige Personen oder Fahrzeuge zur Abend oder Nachtzeit (Dienstag auf Mittwoch) in der Kirchgasse oder den umliegenden Straße der Innenstadt, aufgefallen sind. Die eingehenden Hinweise werden unter Tel. 07151/9500 entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen