Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Aalen mehr verpassen.

15.02.2019 – 09:32

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Polizeipräsidium Aalen: Beratungsmöglichkeit in Sachen Einbruchsschutz

Aalen (ots)

Polizeipräsidium Aalen: Einbruchsschutz hat immer Saison-Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen bieten kostenlose Beratung an

Aktuell sind die Fallzahlen der Wohnungseinbrüche am tiefsten Punkt im Fünf-Jahresvergleich. Im Präsidiumsbereich mussten im Jahr 2014 noch 1058 Wohnungseinbrüche registriert werden, 2017 nur noch 614. Auch für das vergangene Jahr kann ein weiterer Rückgang festgestellt werden.

Unter anderem führten Bekämpfungskonzepte und Präventionsarbeit der Polizei zu diesem Erfolg. 2017 blieben 48,9% aller Fälle unvollendet und scheiterten im Versuchsstadium. Dies unterstreicht die Wichtigkeit von bautechnischen Sicherheitsvorkehrungen. Je länger es dauert, in ein Objekt zu gelangen, umso größer ist das Entdeckungsrisiko für den Einbrecher. Schon einfache Sicherungsmaßnahmen können die Einbruchsphase deutlich verlängern und so den Einbrecher zur Aufgabe seines Vorhabens bringen.

Trotz sinkender Fallzahlen dürfen wir in unserer Präventionsarbeit nicht nachlassen. Der Einbruchsschutz hat bei der Polizei immer Saison, die Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls bleibt nach wie vor ein Schwerpunktthema. Aber auch die Bürger können selbst aktiv werden, um ihr Eigenheim oder Gewerbeobjekt entsprechend zu schützen.

Dabei unterstützt die Polizei und bietet einen einzigartigen Service. Die sicherungstechnischen Berater kommen auf Wunsch vor Ort und machen eine professionelle Schwachstellenanalyse. Sie zeigen die individuellen Schwachstellen aber nicht nur auf, sondern machen auch konkrete Verbesserungsvorschläge wie z.B. ein Fenster oder eine Tür mechanisch besser gesichert werden kann. Auch zum Thema Einbruchsmeldeanlage haben die Berater viele Ratschläge und eine Empfehlungsliste des Landeskriminalamtes mit zertifizierten Errichtern.

Dieser Service ist für die Bürger und Gewerbetreibenden kostenlos. Derzeit ist es auch möglich relativ kurzfristig einen Beratungstermin zu bekommen.

Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen des Polizeipräsidiums sind wie folgt erreichbar:

-für den Rems-Murr-Kreis Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Frizstraße 5, 70734 Fellbach, Telefon 0711/5772-200, Email: fellbach.praevention.kbst@polizei.bwl.de

-für den Ostalbkreis: Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Waisenhausgasse 1-3, 73525 Schwäbisch Gmünd, Telefon 07171/7966503, Email: schwaebisch-gmuend.praevention.kbst@polizei.bwl.de

-für den Landkreis Schwäbisch Hall Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen Salinenstraße 18, 74523 Schwäbisch Hall, Telefon 0791/4000, Email: schwaebisch-hall.praevention.kbst@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen