Polizeiinspektion Neubrandenburg

POL-NB: Aufmerksamer Bürger meldet augenscheinlich alkoholisierten LKW-Fahrer

Neubrandenburg (ots) - Am 27.11.2018 gegen 19:20 Uhr teilte ein aufmerksamer Bürger der Polizei telefonisch mit, dass ein vermutlich alkoholisierter Fahrzeugführer mit einem Lastkraftwagen (LKW) mit Anhänger die Stavenhagener Straße in Richtung Rostocker Straße in Neubrandenburg fährt. Eine Funkwagenbesatzung des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg konnte den besagten LKW an der Kreuzung Rostocker Straße/Friedrich-Engels-Ring feststellen. Zu diesem Zeitpunkt stand der LKW auf dem rechten Abbiegestreifen, da die Lichtzeichenanlage das Farbzeichen ROT anzeigte. Die Beamten ordneten sich direkt hinter den LKW ein. Als das Farbzeichen auf GRÜN wechselte, fuhr der LKW auffällig langsam los. Die Beamten wollten das Fahrzeug für eine Kontrolle anhalten und schalteten das Blaulicht sowie die Anzeige "Stopp Polizei" ein und fuhren mit dem Funkstreifenwagen gut sichtbar schräg hinter bzw. neben dem LKW. Als der Fahrzeugführer dieser Aufforderung nicht nachkam, überholten die Beamten den LKW und setzten sich genau vor diesen. Zu diesem Zeitpunkt war immer noch das Blaulicht sowie die Anzeige "Stopp Polizei" an. Dieser Aufforderung kam der Fahrzeugführer nach und hielt auf dem rechten Fahrstreifen auf dem Friedrich-Engels-Ring (zwischen den Abfahrten Schillerstraße und Neustrelitzer Straße) an.

Bei der Kontrolle des 64-jährigen LKW-Fahrers stellten die Beamten deutlichen Atemalkoholgeruch fest. Zudem hatte der 64-Jährige eine stark verwaschene Aussprache und schwankte so doll, so dass er fast auf die Straße fiel. Aus diesem Grund sollte ein Atemalkoholtest durchgeführt werden. Trotz mehrfacher Versuche und einer genauen Erklärung der Verfahrensweise des Atemalkoholtestes gelang es dem 64-Jährigen nicht, das Gerät so zu beatmen, dass ein Atemalkoholwert feststellbar war. Aus diesem Grund wurde eine Blutprobenentnahme im Neubrandenburger Klinikum durchgeführt, sowie der Fahrzeugschlüssel und auch der Führerschein sichergestellt. Der 64-Jährige zeigte lautstark und aggressiv seinen Unmut über die polizeilichen Maßnahmen.

Auch die Belehrung, dass er nun kein Fahrzeug mehr im öffentlichen Straßenverkehr führen darf, konnte er zunächst nicht verstehen. Der 64-Jährige fragte sogar nach, ob das auch für PKW`s gilt. Die Beamten machten deutlich, dass er nun keine maschinenbetriebenen Fahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr führen darf, da er nicht im Besitz eines Führerscheines ist.

Es wurde eine Strafanzeige wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. Der genaue Promillewert, also das Ergebnis der Blutprobe wird in ca. vier bis sechs Wochen bei den Ermittlern im Kriminalkommissariat Neubrandenburg eintreffen.

Da der LKW mit Anhänger auf dem Fr.-Engels-Ring so stand, dass dadurch eine Gefahr für den fließenden Verkehr darstellte, wurde er durch ein Abschleppunternehmen auf einen nahegelegenen Parkplatz umgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Diana Mehlberg
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5007
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: