Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stralsund

08.04.2019 – 15:20

Polizeiinspektion Stralsund

POL-HST: Diverse Verkehrsunfälle und folgenlose Fahrten unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen

Landkreis V-R (ots)

Am vergangenen Wochenende stellten die Polizeibeamten im Landkreis Vorpommern-Rügen eine Vielzahl von Fahrzeugführern/-innen unter Alkohol- und Drogeneinfluss fest. In vier Fällen kam es zu Verkehrsunfällen unter Alkoholeinfluss. Sieben Fahrzeugführer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss konnten gestoppt werden, ohne dass ein Schaden eintrat.

Im Birkenweg in Sassnitz wurde am 05.04.2019 gegen 16:05 Uhr ein PKW Mazda angehalten und kontrolliert. Der 64-jährige Fahrzeugführer aus Sassnitz stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Der Führerschein des 65-Jährigen wurde sichergestellt und die Führerscheinstelle informiert.

Am 07.04.2019 gegen 15:45 Uhr stellten Beamte der Bundespolizeiinspektion Stralsund in der Ortslage Lietzow einen in Schlangenlinien fahrenden Radfahrer fest. Bei der Verkehrskontrolle bemerkten sie, dass der 26-jährige Mann unter erheblichem Alkoholeinfluss steht und zogen Beamte vom Polizeihauptrevier Bergen hinzu. Die Atemalkoholmessung beim Radfahrer ergab einen Wert von 2,65 Promille.

In Stralsund kam es am 06.04.2019 gegen 22:25 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein PKW in der Straße An den Bleichen gegen einen Metallpfosten stieß. Der 31-jährige Fahrzeugführer hatte zum Unfallzeitpunkt einen Atemalkoholwert von 0,67 Promille. Die 34-jährige Beifahrerin wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.300 Euro. Der Führerschein des 31-Jährigen wurde sichergestellt. Auch die zuständige Führerscheinstelle erhielt Kenntnis.

Am 07.04.2019 kontrollierten Beamte vom Polizeihauptrevier Stralsund gegen 03:00 Uhr im Jungfernstieg einen Fahrradfahrer. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 21-jährige Stralsunder alkoholisiert war. Eine Atemalkoholmessung erbrachte einen Wert von 1,72 Promille.

Ebenfalls in Stralsund stieß am 07.04.2019 gegen 17:55 Uhr ein PKW-Fahrer beim Einparken in der Lambert-Steinwich-Straße gegen einen geparkten PKW und verursachte hierbei geringen Sachschaden. Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 48-jährige ortsfremde Kraftfahrer unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 1,86 Promille festgestellt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und die Führerscheinstelle verständigt.

Am 05.04.2019 kurz nach 20:00 Uhr kam ein 43-jähriger Motorradfahrer in Groß Kedingshagen von der Fahrbahn ab und wurde schwer verletzt. Er stand zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss. Eine Atemalkoholmessung im Krankenhaus ergab einen Wert von 0,8 Promille. Das Motorrad war nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2800 Euro.

Am 07.04.2019 führten Beamte vom Polizeirevier Barth in der Straße der Einheit in Velgast eine Verkehrskontrolle durch. Gegen 14:45 Uhr näherte sich eine Radfahrerin in Schlangenlinien der Kontrollstelle. Bei der 67-jährigen, aus der Region stammenden Frau wurde im Rahmen der anschließenden Verkehrskontrolle ein Atemalkoholwert von 1,80 Promille festgestellt.

Zudem wurde in Ribnitz-Damgarten am 05.04.2019 um 23:00 Uhr ein 34-jähriger Mann angehalten und kontrolliert, der nach gegenwärtigen Erkenntnissen seinen PKW unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. In Bad Sülze verursachte eine 39-jährige alkoholisierte Frau in den Abendstunden des 07.04.2019 einen Verkehrsunfall, bei dem niemand verletzt wurde. Bei der Frau wurde ein Atemalkoholwert von 1,60 Promille ermittelt. In Grimmen wurde ein 16-jähriger alkoholisierter Jugendlicher festgestellt. Er fuhr mit einem PKW Audi, ohne im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein und hatte einen Atemalkoholwert von 1,31 Promille. Ebenfalls in Grimmen wurde am 07.04.2019 in den Morgenstunden ein 30-jähriger Radfahrer kontrolliert, der stark alkoholisiert (2,52 Promille) war.

Bei allen geschilderten Sachverhalten wurde den Fahrzeugführern die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Sie müssen sich ferner wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr bzw. der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Mathias Müller
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell