Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

28.12.2018 – 11:59

Polizeiinspektion Stralsund

POL-HST: Unfälle auf der Insel Rügen

Insel Rügen (ots)

Auf der L 291 ereignete sich in den frühen Morgenstunden des heutigen Tages (28.12.2018) ein Verkehrsunfall, da eine 24-jährige Fahrerin eines Pkw Seat offenbar einem Reh auswich und daraufhin von der Straße abkam.

Die Fahrzeugführerin aus der Gemeinde Dreschvitz befand sich gegen 05:50 Uhr aus Richtung Garz kommend kurz vor dem Orteingang Karnitz als ein Reh über die Fahrbahn lief. Ein Bremsen und Ausweichen der 24-Jährigen führte zum Abkommen von der Fahrbahn und der Kollision mit zwei Straßenbäumen. Folglich kam der Pkw auf der angrenzenden Wiese zum Stehen. Durch diesen Verkehrsunfall verletzte sich die Fahrerin leicht. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden, da es nicht mehr fahrbereit war. Auf etwa 4.000 Euro wird der Gesamtschaden geschätzt.

Zu einem Beinahe-Unfall kam es am gestrigen Tag (27.12.2018) gegen 09.15 Uhr mit dem "Rasenden Roland", der in Baabe eine Gefahrenbremsung durchführen musste.

Ein 63-jähriger Fahrer eines Pkw BMW befuhr die Strandstraße in Baabe aus Richtung Göhrener Straße kommend. Der Fahrzeugführer überquerte den mit einem Andreaskreuz beschilderten Bahnübergang, ohne offenbar auf die Kleinbahn zu achten, die aus Sellin kam. Der "Rasende Roland" machte zuvor durch Warnsignale auf sich aufmerksam und konnte einen Zusammenstoß nur durch eine Gefahrenbremsung verhindern. Durch diese Notbremsung gingen im Speisewagen des Zuges mehrere Gegenstände zu Bruch. Der Sachschaden wird auf mehr als 200 Euro geschätzt. Personen sind hierbei augenscheinlich nicht verletzt worden.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Ilka Pflüger
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell