Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stralsund

05.12.2018 – 15:05

Polizeiinspektion Stralsund

POL-HST: Aufmerksame Mitarbeiterin einer Bankfiliale vereitelt Betrugsmasche

Putbus (ots)

Am 05.12.2018 vereitelte eine aufmerksame Mitarbeiterin einer Putbusser Bankfiliale einen Betrug der weit verbreiteten Masche des Gewinnversprechens. In Zusammenarbeit mit den alarmierten Beamten des Polizeihauptrevieres Bergen konnte eine 84-jährige Seniorin davor bewahrt werden, eine vierstellige Summe in das Ausland zu überweisen.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die ältere Dame in den letzten Tagen mehrfach angerufen, zuletzt am Dienstagabend. Ein Mann hätte der Seniorin gegenüber glaubhaft gemacht, dass sie in einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Um die Gewinnsumme zu erhalten, müsse sie eine entsprechende Gebühr in die Türkei überweisen. Erst nach mehreren Telefonaten willigte die 84-Jährige letzten Endes ein, das Geld zu überweisen, auch weil durch den Anrufer mit höheren Kosten und der Ermittlung durch die Staatsanwaltschaft gedroht wurde. Daraufhin stellte sie einen Überweisungsträger aus, der die aufmerksame Bankmitarbeiterin misstrauisch werden ließ. Diese verständigte die Polizei und gemeinsam konnte die 84-Jährige davor bewahrt werden, auf einen Betrüger reinzufallen. Dafür gilt der Bankmitarbeiterin der ausdrückliche Dank der Polizeiinspektion Stralsund.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Die Polizeiinspektion Stralsund möchte nochmals vor diesen Betrugsmaschen warnen und darum bitten, folgende Hinweise zu beachten:

Seien Sie misstrauisch!

Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis!

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen! Legen Sie einfach auf!

Übergeben oder überweisen Sie niemals Geld an unbekannte Personen!

Verständigen Sie beim geringsten Zweifel die Polizei!

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Öffentlichkeitsarbeit
Stefanie Peter
Telefon: 03831/245 204
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell