Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Neubrandenburg mehr verpassen.

23.01.2020 – 14:35

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Massiver Missbrauch eines Zehnjährigen - Ermittler fassen Tatverdächtigen

Landkreis Vorpommern-Greifswald (ots)

Im Landkreis Vorpommern-Greifswald haben Ermittler der Kripo Anklam heute Morgen einen 35 Jahre alten Mann festgenommen. Er steht in dringendem Verdacht, einen zehn Jahre alten Jungen aus dem Landkreis vermutlich über einen längeren Zeitraum massiv sexuell missbraucht und seine Taten gefilmt zu haben. Der Beschuldigte wird noch heute Nachmittag wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und der Verbreitung kinderpornografischer Schriften dem Haftrichter vorgeführt. Die zuständige Staatsanwaltschaft Stralsund hatte aufgrund der Ermittlungserkenntnisse Haftbefehl beantragt.

Bereits im Sommer 2019 wurde die Wohnung des heute 35-Jährigen durch unsere Kriminalbeamten durchsucht. US-Behörden hatten vergangenes Jahr einschlägiges Material im Internet entdeckt und über den Fachbereich Kinderpornografie des BKA (Bundeskriminalamt) an die Anklamer Ermittler übergeben. Der Verdacht der Verbreitung kinderpornografischer Schriften stand im Raum. Bei dem Mann wurden damals Datenträger sichergestellt.

Anfang der Woche wurden unsere Ermittler durch die Auswerter der Datenträger aus München kontaktiert. Nach deren Auswertung ergab sich der Verdacht, dass der Beschuldigte selbst auch aktuell ein Kind schwer sexuell missbrauchen könnte und davon eigene Aufnahmen herstellt. Innerhalb kürzester Zeit konnten unsere Ermittler sowohl das Kind identifizieren als auch den Verdacht gegen den 35-Jährige erhärten.

Rückfragen bitte an:

Claudia Tupeit
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Telefon: 0395/5582-2041
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg