Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

17.03.2019 – 17:09

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses brennt in Juliusruh (Landkreis Vorpommern-Rügen)

Sassnitz (ots)

Heute, am 17.03.2019, um 12:16 Uhr, kamen Polizei und Feuerwehr in 
der Wittower Str. in Juliusruh auf der Insel Rügen zum Einsatz.

Aus bislang unbekannter Ursache kam es zu einem Dachstuhlbrand eines 
Mehrfamilienhauses, welches von mehreren Mietparteien bewohnt wird. 
Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer in einer 
Dachgeschosswohnung aus, während der Mieter nicht zu Hause war.
Durch das Feuer und die erforderlichen Löscharbeiten wurden sowohl 
die Dachgeschosswohnung als auch zwei darunterliegende Wohneinheiten 
so sehr in Mitleidenschaft gezogen, dass sie aktuell unbewohnbar 
sind. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt.

Die Schadenshöhe kann gegenwärtig noch nicht abgeschätzt werden. Die 
betroffenen Bewohner wurden durch die Vermieterin anderweitig 
untergebracht. 

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Sassnitz, 
Breege/Juliusruh, Altenkirchen, Wieck und Glowe. Für die Dauer der 
Löscharbeiten war die L30 durch Juliusruh für ca. drei Stunden voll 
gesperrt. Die Kriminalpolizei Stralsund hat die Ermittlungen zur 
Brandursache aufgenommen.

Im Auftrag

Tino Gerigk
Polizeiführer vom Dienst 

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell