Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: 66-jährige Frau vermisst

Duisburg Aldenrade (ots) - Seit dem 13.06.2019, 06.00 Uhr, wird die 66jährige Bärbel B. aus Duisburg ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Neubrandenburg

19.11.2018 – 11:32

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Illegale Plakatierung in Neu Lüdershagen (LK V-R) und Neubrandenburg

Neubrandenburg (ots)

In der Gemeinde Wendorf, in 18442 Neu Lüdershagen, wurde am Sonntag, dem 18.11.18 (gegen 18:15 Uhr), durch Anwohner eine illegale Plakatierung festgestellt.

In der Nähe des Sportplatzes hatten bisher unbekannte Tatverdächtige zehn laminierte Fotos an einer Kordel befestigt und aufgehängt. Auf dem Boden standen zehn Grablichter und es wurden Rosen verteilt. Auf den DIN A4 großen Bildern waren Fotos namentlich benannter Opfer abgebildet und es wurde vermerkt, wie und durch wen sie ums Leben gekommen seien.

Am heutigen Morgen (19.11.18, gegen 04:45 Uhr) wurde auch die Polizei in Neubrandenburg über einen solchen Sachverhalt in Kenntnis gesetzt. Am Treptower Tor (Friedrich-Engels-Ring, Abfahrt Rostocker Straße) befestigten bisher unbekannte Tatverdächtige an einer Art Leine elf dieser derartigen Fotos und stellten Kerzen auf.

Die Bilder waren mit dem Symbol und der Aufschrift "Identitäre Bewegung" gekennzeichnet. Sie wurden in beiden Orten durch die eingesetzten Beamten abgenommen und sichergestellt.

In Neubrandenburg wurde an diese Leine ein Extrablatt geheftet. Darauf stand handschriftlich: "Das ist alles sehr traurig! Aber was soll diese Aktion erreichen??? Für Opfer deutscher Krimineller habe ich hier noch nie Kerzen gesehen!!!"

Der polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektionen in Anklam und Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Nicole Buchfink
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Telefon: 0395/5582-2040
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell