Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Nötigung im Straßenverkehr und anschließende gefährliche Körperverletzung (LK Vorpommern-Rügen)

Sassnitz (ots) -

Am 15.09.18, gegen 18:00 Uhr kam es zu einem Polizeieinsatz an der B 
96 auf Höhe des Neuen Friedhofes in Sassnitz. Hier kam es zu einer 
körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier männlichen syrischen 
Zuwanderern im Alter zwischen 20 und 29 Jahren und einem 39-Jährigen 
von der Insel Rügen. Hierbei erlitt der 39-Jährige Verletzungen im 
Gesicht. Zeugen des Vorfalls griffen ein und trennten die Beteiligten
voneinander. Die vier Tatverdächtigen müssen sich jetzt wegen des 
Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten. Im Vorfeld 
der Tätlichkeiten soll es zu Unstimmigkeiten und einer Nötigung im 
Straßenverkehr gekommen sein. Sowohl die vier Tatverdächtigen als 
auch der Geschädigte machten unterschiedliche Angaben zum 
vorangegangen Geschehen, welches zur körperlichen Auseinandersetzung 
führte. Dieses ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen und die 
Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die Beobachtungen
gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle 
Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der 
Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere 
Polizeidienststelle zu wenden.

Im Auftrag
Annette Klinger
Polizeiführerin vom Dienst 

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de


Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: