Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Leer/Emden

16.01.2020 – 16:00

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 16.01.2020

PI Leer/Emden (ots)

++ Einbruch in Zahnarztpraxis ++ Wechseldiebstahl ++ Diverse Straftaten nach Verkehrskontrolle ++ Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ++ Schulwegunfall ++ Diebstahl eines Pkw ++

Ostrhauderfehn - Einbruch in Zahnarztpraxis

Ostrhauderfehn - In dem Zeitraum zwischen 14.01.2020, 19:20 Uhr, und 15.01.2020, 07:10 Uhr, verübten bislang unbekannte Täter in einer Zahnarztpraxis in der Offenbachstraße in Ostrhauderfehn einen Einbruchdiebstahl. Die Täter verschafften sich Zugang zu dem Gebäude, indem sie eine rückwärtige Terrassentür aufhebelten. Bei der Tat wurde neben den Praxisräumen auch die anliegende Wohnung des abwesenden Geschädigten nach Diebesgut durchsucht. Hierbei stießen die Täter auf einen Tresor, den sie in der Folge ebenfalls aufhebelten. Die entstandene Schadenshöhe ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Durch die Polizei wurde der Tatort aufgenommen und Spuren gesichert. Die Ermittlungen dauern an.

Moormerland - Wechseldiebstahl

Moormerland - Am 15.01.2020, gegen 11:45 Uhr, kam es in der Rudolf-Eucken-Straße in Moormerland auf dem Parkplatz eines dort ansässigen Geldinstitutes zu einem Wechseldiebstahl. Ein 72-jähriger Mann, welcher sich kurz zuvor zu einer Geldabhebung von 50 Euro in dem dortigen Geldinstitut aufgehalten hatte, wurde von einer unbekannten Person angesprochen und gefragt, ob er ein 2 Euro Stück in vier 50 Cent Stücke tauschen könnte. Der 72-jährige ging auf diese Anfrage ein und begab sich anschließend zum Einkaufen. Als er seinen Einkauf bezahlen wollte, stellte er fest, dass sein zuvor abgehobenes Bargeld und der noch zuvor vorhandene Restgeldbetrag aus seiner Geldbörse entwendet wurde. Personen, die Angaben zum Tathergang machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Moormerland unter der Telefonnummer 04954-89381110 in Verbindung zu setzen. Die Polizeiinspektion Leer/Emden bittet in diesem Zusammenhang die Bevölkerung um Aufmerksamkeit. Es wird empfohlen, in solchen Situationen besonderes Augenmerk auf die eigene Geldbörse zu richten und im Falle eines Wechselvorganges Abstand zur anfragenden, fremden Person zu halten. Im Idealfall verweisen sie auf vorhandene Wechselmöglichkeiten in Geldinstituten oder im Einzelhandel.

Moormerland - Diverse Straftaten nach Verkehrskontrolle

Moormerland - Am 15.01.2020, um 20:20, führten Beamte der Polizeiinspektion Leer/Emden in Moormerland an der Koloniestraße allgemeine Verkehrskontrollen des fließenden Straßenverkehrs durch. Im Rahmen dieser Kontrolle wurden die eingesetzten Beamten auf einen Pkw VW Golf aufmerksam, dessen Fahrzeugführer, ein 21-jähriger junger Mann aus Moormerland, mit einem Blickkontakt auf den Funkstreifenwagen reagierte und im Anschluss die Fahrgeschwindigkeit seines Fahrzeuges deutlich erhöhte. Die eingesetzten Beamten folgten dem Pkw, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Der 21-jährige beschleunigte in der Folge sein Fahrzeug erheblich, sodass er bereits im innerörtlichen Gemeindebereich teilweise Geschwindigkeiten von über 100 km/h erreichte. Dadurch sahen sich die eingesetzten Beamten veranlasst, die technischen Einrichtungen zur Benutzung von Sonder-und Wegerechten einzuschalten, um so auch die potenzielle Gefahrensituation für andere Verkehrsteilnehmer erkennbar zu machen. Der Pkw setzte seine Fluchtfahrt durch das Gebiet Moormerland weiter fort, wobei teilweise auch dichter besiedelte Bereiche, mit teils sehr hoher Geschwindigkeit, durchfahren wurden. Die eingesetzten Beamten entschieden sich dazu, ihre eigene Geschwindigkeit zu drosseln, um das Gefahrenpotenzial für alle Verkehrsteilnehmer zu reduzieren. Dadurch wurde der Abstand zum flüchtenden Fahrzeug entsprechend vergrößert. Während der Fluchtfahrt des 21-jährigen wurden mehrere Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger, Fahrradfahrer und diverse Pkw-Führer gefährdet und mussten zum Teil sogar die Fahrbahn verlassen, um Unfälle zu verhindern. Während der über mehrere Kilometer langen Verfolgungsfahrt wurde ein weiterer Funkstreifenwagen zur Unterstützung entsandt. Durch eine Sperrung der Fahrbahn an der Kreuzung Jann-Berghaus-Straße/ Dr.-Warsing-Straße konnte der flüchtige Pkw zum Anhalten bewegt werden. Alle Insassen, darunter der 21-jährige Fahrzeugführer sowie seine drei männlichen Beifahrer im Alter zwischen 18 und 19 Jahren und eine junge Frau im Alter von 17 Jahren wurden aufgefordert, das Fahrzeug zu verlassen. Bei der anschließenden Überprüfung stellten die eingesetzten Beamten fest, dass der 21-jährige Moormerländer über keine gültige Fahrerlaubnis verfügt. Außerdem ergaben sich Anhaltspunkte für eine Alkohol-und Drogenbeeinflussung. Eine weitere Überprüfung ergab, dass sich im Pkw Betäubungsmittel befanden und auch die Beifahrerin aus Leer Betäubungsmittel mit sich führte. Bezüglich aller festgestellten Straftaten wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen. Das benutzte Fahrzeug sowie die Fahrzeugschlüssel wurden vorläufig sichergestellt.

Emden - Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Emden - Am 15.01.2020, gegen 21:35 Uhr, gingen bei der Polizei mehrere Meldungen bezüglich einer randalierenden Person im Espenweg ein. Als die eingesetzten Kräfte die genannte Örtlichkeit erreichten, bemerkten sie einen 28-jährigen Emder, welcher umgehend ein Fahrrad in Richtung des Funkstreifenwagens warf, diesen aber knapp verfehlte. Die Beamten sprachen den Mann an und stellten hierbei fest, dass er bereits Verletzungen im Gesicht aufwies. Der Verursacher zeigte sich zunehmend aggressiv und war für eine Ansprache in keiner Form zugänglich. Als die Beamten den Mann in Gewahrsam nehmen wollten, setzte sich der 28-jährige zur Gegenwehr und verletzte zwei der eingesetzten Beamten am Knie. Bei der weiteren Sachverhaltsaufnahme konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der Mann unmittelbar zuvor für mehrere Sachbeschädigungen verantwortlich war. Unter anderem wurden Beschädigungen an einem Fenster, an einem Gartenzaun und auch an einem Terrassendach festgestellt. Der Betroffene wurde zur Dienststelle in Emden verbracht. Ebenso wurden die Verletzungen, die sich der Mann bei den durchgeführten Beschädigungen zugezogen hatte, durch herbeigerufene Rettungskräfte versorgt. Der 28-jährige Mann räumte ein, dass er Betäubungsmittel und Alkohol konsumiert hatte. Aufgrund der gesamten Tatumstände wurde eine Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Moormerland - Schulwegunfall

Moormerland - Am 16.01.2020, um 07:10 Uh,r kam es in Moormerland auf der Königstraße in Höhe eines dortigen Discount-Marktes zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem 11-jährigen Kind. Der 60-jährige Fahrer eines Pkw, VW Tiguan befuhr die Königstraße in Fahrtrichtung Veenhusen. Die 11-jährige Schülerin hatte die Absicht von einer dortigen Bushaltestelle, in der Nähe der IGS Moormerland, die Straße zu überqueren. Dabei übersah sie nach ihren eigenen Angaben den für sie von rechts kommenden Pkw und stieß mit diesem zusammen. Hierdurch wurde das Kind leicht verletzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Unfall machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Moormerland unter 04954-89381110 in Verbindung zu setzen.

Filsum - Diebstahl eines Pkw

Filsum - In der Zeit zwischen dem 14.01.2020, 20:00 Uhr, und dem 15.01.2020, 07:30 Uhr, wurde aus der Osterstraße in Detern ein Pkw, Renault Scenic in grau mit Kurzzeitkennzeichen aus Brake entwendet. Das erst kurz zuvor vom Eigentümer erworbene Fahrzeug befand sich unter einem Carport an einem Wohnhaus. Der entwendete Pkw konnte durch den eigesetzten Beamten im Bereich der Deterner Straße in einem Straßengraben verunfallt und mit Totalschaden aufgefunden werden. Durch den eingesetzten Beamten wurde die Bergung des Fahrzeuges veranlasst und die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Filsum unter 04957-334 in Verbindung zu setzen.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-339

Polizeistation Filsum 04957-334

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-61751

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Heike Rogner
Telefon: 0491/97690-104
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden