Das könnte Sie auch interessieren:

POL-STD: Zwei Schwerverletze bei Unfall auf der Landesstraße 111 in Stade

Stade (ots) - Am heutigen Nachmittag kam es gegen 15:10 h in Stade auf dem Obstmarschenweg zwischen Stade und ...

POL-HST: 2. Ergänzung zur aktuellen Öffentlichkeitsfahndung nach dem Vermissten aus Bad Sülze

Bad Sülze (ots) - Die Suche nach dem vermissten 77-jährigen Siegfried Siems aus Bad Sülze wurde heute auch ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Foto nach einem mutmaßlichen Einbrecher

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0083 Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei ...

11.01.2019 – 10:31

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 190111-4: Auf der Flucht gegen einen Baum gefahren- Kerpen

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Polizisten beabsichtigten am Donnerstag (10. Januar) gegen 22:15 Uhr einen Autofahrer (21) zu kontrollieren. Dieser flüchtete vor den Beamten und fuhr schließlich gegen einen Baum.

Der 21-Jährige fiel den Beamten auf der Stiftsstraße auf, da er im Dunkeln ohne Licht fuhr. Der Fahrer reagierte nicht auf die Anhaltezeichen der Polizisten und beschleunigte sein Auto. Die Beamten schalteten Blaulicht und Martinshorn hinzu. Der Autofahrer bog mehrfach im Innenstadtgebiet ab und beging dabei diverse Verkehrsverstöße. Er fuhr unter anderem entgegen einer Einbahnstraße ohne Licht und missachtete eine rote Ampel. Er beschleunigte sein Fahrzeug auf der Kölner Straße und bog in den Kreisverkehr an der Erfttalstraße ein. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, überfuhr den Bordstein am Kreisverkehr und fuhr geradeaus in eine Böschung. Dort kam das Auto an einem Baum zum Stehen. Der unverletzte Fahrer kam der Aufforderung der Beamten auszusteigen nur widerwillig nach. Er leistete bei seiner Festnahme Widerstand. Anschließend halfen die Polizisten der unverletzten Beifahrerin (20) über die Fahrertür aus dem Wagen. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um das Auto.

Auf der Polizeiwache stellten die Beamten seine Identität fest und dass der 21-Jährige Kölner keine gültige Fahrerlaubnis hatte. Sie leiteten Strafverfahren gegen ihn ein. (wp)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis