Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

03.12.2018 – 10:09

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 181203-1: Drei Raubdelikte innerhalb von drei Tagen - Bergheim/Erftstadt/Frechen

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Die Polizei sucht Zeugen, da die unbekannten Täter flüchteten.

Am Donnerstag (29. November) wurde ein 14-Jähriger um 13:15 Uhr in der Georgsgasse in Bergheim von drei Jugendlichen angesprochen. Sie forderten Bargeld und versuchten, ihm seine Umhängetasche zu entreißen. Dies misslang und die Täter flüchteten ohne Beute. Am Samstag (01. Dezember) hinderte ein Unbekannter einen 25-jährigen Radfahrer um 01:15 Uhr auf der Berliner Straße in Erftstadt bei der Weiterfahrt. Auch dieser Täter forderte die Herausgabe von Wertsachen. Der 25-jährige, kampfsporterfahrene Mann stieg vom Rad und wehrte sich. Daraufhin flüchtete der Täter ohne Beute in Richtung Rostocker Straße. Er war etwa 25 Jahre alt, 185 Zentimeter groß und von kräftiger Statur. Er hatte kurze Haare und war dunkel gekleidet. Der Täter sprach akzentfreies Deutsch. Am gleichen Tag wurde ein 28-Jähriger, der auf der Hauptstraße in Frechen um 22:00 Uhr eine Gaststätte besuchte und zu dieser Zeit auf die Straße trat, Opfer eines versuchten Raubes. Dort erkannte er vier Personen, die an ihn herantraten und ihn zu Boden schlugen. Dabei verlor er nach eigenen Angaben das Bewusstsein. Als er aufwachte, stellte er den Verlust seiner Geldbörse fest. Die Täter entkamen unerkannt. Das Opfer wurde leicht verletzt.

In allen Fällen bittet die Polizei um die Mithilfe der Bevölkerung und fragt: Wer hat zu den tatrelevanten Zeiten die flüchtenden Täter gesehen und kann Angaben zu ihnen machen? Hinweise an die Regionalkommissariate 21 (für Bergheim) und 22 (für Erftstadt und Frechen) unter Telefon 02233 52-0. (bm)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis