Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

30.11.2018 – 11:54

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 181130-5: Zwei Verletzte nach Auseinandersetzung- Frechen

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Am Freitagmorgen (30. November) sind zwei Männer auf der Freiligrathstraße in einen Streit geraten. Beide erlitten Verletzungen und mussten in Krankenhäusern behandelt werden.

Ein 30 Jahre alter Mann ging um 02:35 Uhr mit seiner 26-jährigen Freundin auf der Freiligrathstraße, als sie auf den 59-jährigen Kontrahenten trafen. Aufgrund vorangegangener Streitigkeiten entstand zwischen den Männern ein lautstarker Streit, der in eine Schlägerei überging. Als der 59-Jährige am Boden lag, nahm der 30-Jährige einen Gegenstand und schlug damit auf den am Boden liegenden Mann ein. Eine Zeugin (24) hörte das Geschrei und verständigte die Polizei.

Der 30-Jährige ließ von dem Älteren ab und begab sich, ebenfalls verletzt, zu einem Auto. Der 59-Jährige flüchtete mit seinem Auto vom Tatort in Richtung Innenstadt. Hinzugerufene Rettungskräfte stellten eine Stichverletzung bei dem 30-Jährigen fest. Ein Rettungswagen brachte ihn schwer verletzt in ein Krankenhaus. Polizisten trafen den 59-Jährigen in einem Krankenhaus an, in das er nach dem Vorfall gefahren war. An seinem Auto stellten sie Unfallschäden fest. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr der 59-Jährige vermutlich auf seiner Flucht auf der Augustinustraße/ Ecke Vorgebirgsweg gegen ein parkendes Auto. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Diese dauern an. (wp)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis