Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: 11jähriger Junge aus Winnenden vermisst

Aalen (ots) - Winnenden: Öffentlichkeitsfahndung nach 11jährigem Jungen Seit Freitag, 22.03.2019, fehlt ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

30.11.2018 – 10:40

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 181130-2: Diebstahl mit riskanter Flucht - Pulheim/Köln

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Ein 33-jähriger Mann wurde festgenommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Der 33-Jährige entwendete am Donnerstag (29. November) um 14:25 Uhr in einem Drogeriemarkt auf der Christianstraße 30 Aufsteckzahnbürsten. Als ihn eine Zeugin sah, ergriff er die Flucht. Dabei verlor er seine Beute. Auf der Straße schrie die Zeugin den Dieb an, was drei Feuerwehrleute bemerkten und die Verfolgung aufnahmen. Der Dieb setzte sich in sein Auto und fuhr auf die Verfolger zu, die sich mit einem Sprung zur Seite retten konnten. Ein Streifenwagen traf bei der Fahndung auf das Fluchtfahrzeug, an dem entwendete Kennzeichen angebracht waren. Der 33-Jährige ignorierte sämtliche Anhaltezeichen und setzte seine Flucht mit überhöhter Geschwindigkeit fort. Dabei beging er mehrere Verkehrsverstöße (Fahren auf der Gegenfahrbahn, Umfahren einer Verkehrsinsel links, falsches Einfahren in einen Kreisverkehr trotz Gegenverkehr).

Über die Worringer Landstraße fuhr der Mann auf die Bundesautobahn 57 in Richtung Köln und drängelte sich mittig an dort rechts und links fahrenden Autos vorbei. Dabei touchierte er vier Fahrzeuge und verursachte Sachschäden. Kölner Polizisten stoppten das Fahrzeug. Der 33-Jährige setzte seine Flucht zu Fuß über die Gegenfahrbahn der BAB 57 fort, wo ihn die Beamten nach Widerstand festnahmen.

Sein Auto war bereits seit September dieses Jahres stillgelegt. Im Wagen lag weitere Beute. Der 33-Jährige verfügte über eine hohe Bargeldsumme. Einen gültigen Führerschein besaß der Mann nicht.

Die Polizisten stellten das Fahrzeug sicher, brachten die zahlreichen Verkehrsunfälle zur Anzeige und leiteten ein Strafverfahren gegen den 33-Jährigen ein. (bm)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell