Das könnte Sie auch interessieren:

Tag der Bundeswehr und Jubiläum 70 Jahre Luftbrücke Berlin am Samstag, 15. Juni 2019, ab 9 Uhr auf dem Fliegerhorst Faßberg

Faßberg (ots) - Am Samstag, den 15. Juni 2019, hat bereits zum fünften Mal in Folge der "Tag der Bundeswehr" ...

"Mein stiller Freund": ZDF-Doku "37°" über Frauen, die trinken

Mainz (ots) - Es sind schon lange nicht mehr nur die Männer, die trinken. Im ZDF schildert "37°" am Dienstag, ...

Fruchtig-tropisch-lecker: Neue Trinkampullen mit Vitamin B12 sorgen für gute Laune und viel Energie

Oldenburg (ots) - In tropischen Gefilden wachsen die wohl erfrischendsten Früchte - Mango und Maracuja. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CSU-Landesgruppe

04.12.2008 – 13:57

CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Koschyk: Deutschland würdigt das Schicksal der Heimatvertriebenen

    Berlin (ots)

Anlässlich der heute vom Deutschen Bundestag in Zweiter und Dritter Lesung zu beratenden Gründung der unselbständigen Stiftung "Flucht, Vertreibung, Versöhnung" erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Hartmut Koschyk:

    Die Stiftung 'Flucht, Vertreibung, Versöhnung' bringt den langen Weg zur öffentlichen Anerkennung des Vertreibungsschicksals von Millionen Deutschen zu einem guten Abschluss. Die deutschen Heimatvertriebenen und ihre Geschichte kehren ins öffentliche Bewusstsein zurück. Es waren die Unionsparteien, die im Jahr 2005 die Errichtung eines 'Sichtbaren Zeichens gegen Vertreibung' im Koalitionsvertrag durchgesetzt haben. Mit der Stiftung 'Flucht, Vertreibung, Versöhnung' wird der Auftrag aus dem Koalitionsvertrag ohne Wenn und Aber erfüllt.

    Uns war es besonders wichtig, dass die Vertriebenen an der neuen Stiftung maßgeblich beteiligt werden. Ohne die Betroffenen selbst kann es kein öffentliches Erinnern geben. Dies haben wir erreicht: Der Bund der Vertriebenen wird mit drei Mitgliedern im Stiftungsrat vertreten sein.

    Ohne das von Erika Steinbach im Jahr 2000 ins Leben gerufene 'Zentrum gegen Vertreibungen' wäre der heutige Tag undenkbar. Die neue Stiftung 'Flucht, Vertreibung, Versöhnung' ist die konsequente Umsetzung der Idee des 'Zentrums gegen Vertreibungen'. Für den unermüdlichen Einsatz gebührt ihr große Anerkennung.

    Die CSU bleibt Anwalt der Anliegen der deutschen Vertriebenen und Aussiedler. Wir bekennen uns zum Menschenrecht auf Heimat und zum Anspruch der Vertriebenen auf moralische Wiedergutmachung. Diesen Anspruch setzen wir auch in Berlin in konkrete Politik um. Die Stiftung 'Flucht, Vertreibung, Versöhnung' ist aus Sicht der CSU ein großer Erfolg.

Pressekontakt:
CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag
Pressestelle
Telefon: 030 / 227 - 5 21 38 / - 5 2427
Fax: 030 / 227 - 5 60 23

Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CSU-Landesgruppe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung