Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Presseeinladung: Vorstellung Hertie-Studie FrankfurtRheinMain

Frankfurt/Main (ots) -

- Was sagen die Menschen zu ihrer Region?
- Erste regionale Bevölkerungsstudie liefert repräsentative Daten 
  zu 

Lebenslage und Lebensqualität in der Metropolregion

Frankfurt und die umgebende Rhein-Main-Region stehen für Modernität, Wirtschaftskraft und Weltoffenheit, aber auch für große kulturelle Vielfalt und Toleranz. Wie lebt es sich hier? Ist FrankfurtRheinMain eine Region zum Wohlfühlen? Oder doch nur zum Arbeiten? Was verbindet die Frankfurter mit dem Umland, und wie blicken die Menschen in der umgebenden Region auf die Mainmetropole? Und empfinden die Menschen die Großregion mit ihren über fünf Millionen Einwohnern als tägliche Realität oder eher abstrakt als planerisches Konstrukt?

Für die Hertie-Studie FrankfurtRheinMain wurden erstmals Bewohner einer ganzen Region befragt: Unter der wissenschaftlichen Leitung der Sozialwissenschaftler Klaus Hurrelmann und Helmut Anheier von der Hertie School of Governance in Berlin und Andreas Klocke vom Forschungszentrum Demografischer Wandel der Fachhochschule Frankfurt hat TNS Infratest Sozialforschung die Daten von 3.000 Bewohnern Frankfurts und der Region ab 14 Jahren erhoben und ausgewertet. Ergänzend porträtiert das Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE) das Leben typischer Einwohner Frankfurts und der Region. Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung gibt die Studie auf Initiative des FrankfurtRheinMain - Verein zur Förderung der Standortentwicklung e.V. und in Kooperation mit der Stadt Frankfurt heraus.

Die Hertie-Studie FrankfurtRheinMain erscheint am 24. September 2010 im Frankfurter Societäts-Verlag. Wir möchten Ihnen an diesem Tag die zentralen Ergebnisse der Studie vorstellen und laden Sie herzlich ein zur

Pressekonferenz

am 24. September 2010 um 13:30 Uhr im Literaturhaus Frankfurt (Lesekabinett) Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt am Main

Ihre Ansprechpartner auf dem Podium:

- Dr. h. c. Petra Roth, Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am
     Main
- Dr. Michael Endres, Vorstandsvorsitzender der Gemeinnützigen 
     Hertie-Stiftung
- Prof. Dr. Wilhelm Bender, Präsident des FranfurtRheinMain - 
     Verein zur Förderung der Standortentwicklung e.V.
- Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, wissenschaftlicher Leiter der 

Hertie-Studie FrankfurtRheinMain, Hertie School of Governance, Berlin

- Prof. Dr. Andreas Klocke, wissenschaftlicher Leiter der 

Hertie-Studie FrankfurtRheinMain, Fachhochschule Frankfurt am Main

Zusätzlich werden Ihnen auch die Autorinnen und Autoren der Studie für Rückfragen zur Verfügung stehen.

Bitte lassen Sie uns auf beigefügtem Antwortfax oder per E-Mail wissen, ob wir Sie bei der Pressekonferenz begrüßen dürfen - wir würden uns sehr darüber freuen.

Pressekontakt:

Gemeinnützige Hertie-Stiftung, Dörte Florack,
Leiterin Information/Kommunikation,
Tel. 069/660 756-167, FlorackD@ghst.de, www.ghst.de

Original-Content von: Gemeinnützige Hertie-Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren: