DIE ZEIT

Schriftsteller Endler: DDR war ein ganz mieser Polizeistaat

    Hamburg (ots) - Der ostdeutsche Schriftsteller Adolf Endler, 75, beklagt in der ZEIT die Vergangenheitsverklärung der DDR. "Vor 1989 waren höchstens 30 Prozent der Leute für den Staat ... Ich glaube, die DDR-Nostalgie entspringt den Empfindungen dieser 70 Prozent, die nicht an die DDR geglaubt haben, aber sich heute an etwas Schönes erinnern wollen. Das ist die neue Schizophrenie." Endler: "Alte Stasi-Generäle stellen sich hin und behaupten, das Gefängnis Hohenschönhausen sei eine gute Adresse gewesen."

    Es gebe, so Endler, bis heute kein einziges Buch, in dem ein Informeller Stasi-Mitarbeiter (IM) beschreibe, was er gemacht habe: "Höchstwahrscheinlich existiert eine Geheimorganisation, die ehemalige Stasi-Leute davon abhält, sich zu äußern. Die haben Angst." Dennoch sei es abwegig, die DDR als "zweite deutsche Diktatur" zu bezeichnen und so einen Zusammenhang mit Nazi-Deutschland herzustellen: "Die DDR hatte kein Auschwitz. Punktum. Die DDR war abhängig von der Sowjetunion, Großdeutschland war nicht abhängig von irgendwem. Hitler wurde von 95 Prozent der Deutschen akzeptiert, sodass die keine IMs brauchten, weil es Tausende von Denunzianten gab. Die DDR hingegen hatte 70 Prozent der Bevölkerung gegen sich, deshalb brauchte man IMs. Da sind riesige Unterschiede." Die DDR sei, verglichen mit der Nazizeit, zwar ziemlich harmlos gewesen, ein "ganz mieser Polizeistaat" sei sie aber gewesen.

    Endler gehört zu den kreativsten und eigenwilligsten Autoren der ehemaligen DDR. Er ist der seltene Fall eines in den Osten gegangenen Westdeutschen. Er lebt heute in Berlin-Pankow.

    Das komplette ZEIT-Interview der ZEIT Nr. 27 vom 29. Juni 2006     senden wir Ihnen gerne zu.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Elke Bunse, DIE ZEIT Presse-und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: