DIE ZEIT

Stella McCartney hätte es ohne den Vater nicht geschafft

    Hamburg (ots) - Modedesignerin Stella McCartney hätte ihre rasante Karriere nach eigenen Angaben ohne den berühmten Vater Paul nicht geschafft: "In meinem Beruf überwiegen ganz klar die Vorteile, einen solchen Vater zu haben, ohne ihn wäre ich nicht hier", sagt sie der ZEIT. Gleichzeitig beklagt sie sich darüber, die Zeitungen würden über die Maßen kritisch mit ihr und ihrem umstrittenen Modeunternehmen umgehen: "Alle vergleichbaren Firmen haben in ihrer Start-up-Phase ähnlich hohe Kosten, aber es wird kaum darüber berichtet. Nur bei mir wird alles grell beleuchtet, weil alle die Beatles-Tochter scheitern sehen wollen", sagt die Tochter des Ex-Beatles Paul McCartney. "Die Presse war in meiner Kindheit immer der Feind." Nach britischen Presseberichten macht das Unternehmen von Stella McCartney kräftige Verluste.          Sie selbst sei trotz des berühmten Namens und der Firmengründung so wie "sehr viele Frauen auf dieser Welt": "Ich bin eine 32-jährige Frau, die einen Job und einen Mann hat und eine große Leidenschaft für das Leben und für die Natur. Ich bin also so wie sehr viele Frauen auf dieser Welt, und außerdem habe ich Sinn für Humor und kenne mich aus mit Qualität und Schönheit".     

    Das komplette ZEIT-Interview der Meldung (ZEIT Nr. 41 mit     Erstverkaufstag am Donnerstag, 30. September 2004) stellen wir     Ihnen gerne zur Verfügung.


ots Originaltext: DIE ZEIT
Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke
Bunse, DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
(Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: