DIE ZEIT

Hans-Dietrich Genscher überreicht den Marion Dönhoff Preis 2010 an Michail Gorbatschow

Hamburg (ots) - In einem großen Festakt haben die Wochenzeitung DIE ZEIT, die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und die Marion Dönhoff Stiftung am 28. November 2010 zum achten Mal den "Marion Dönhoff Preis für internationale Verständigung und Versöhnung" verliehen.

Rund 1100 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Medien kamen zur Preisverleihung ins Hamburger Schauspielhaus. Der ehemalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher überreichte den diesjährigen Hauptpreis an Michail Gorbatschow.

Hans-Dietrich Genscher sagte in seiner Laudatio, Gorbatschow sei "eine der herausragenden Persönlichkeiten unserer Zeit" und "eine der Persönlichkeiten, die die Welt verändert haben - zum Besseren." Michail Gorbatschow habe "den Weg eröffnet zu Freiheit und Demokratie".

Michail Gorbatschow erinnerte in seiner Rede an Marion Gräfin Dönhoff: "Ich hatte das Glück - auch wenn es leider viel zu selten war - Marion Dönhoff in Deutschland und Russland zu treffen." Sie sei eine große Persönlichkeit gewesen, die "immer bereit war, anderen zu helfen, mit Rat und Tat". Gorbatschow weiter: "Ich habe große Achtung vor der Haltung, die Marion Dönhoff bezogen hat, als in der Sowjetunion jene tiefgreifenden Reformen begannen, die als Perestrojka und Glasnost bekannt wurden."

Deutschland sei vor der Wiedervereinigung der "freigelegte Nerv der Weltpolitik" gewesen. Die Deutschen hätten jedoch der Welt gezeigt, dass "sie eine große Nation sind". Gorbatschow betonte außerdem die Bedeutung der heutigen Beziehungen zwischen den USA, Europa und Russland: Die Herausforderungen, vor denen wir in der globalen Welt stehen, verlangen wie niemals zuvor nach gemeinsamen Handlungen. Es müsse mit dem Aufbau eines neuen Sicherheitsraumes begonnen werden.

Die Laudatio auf den Förderpreisträger, die Farmschule Baumgartsbrunn in Namibia, hielt die Journalistin und ARD-Moderatorin Gabi Bauer.

In diesem Jahr sind wieder hunderte Leser dem Aufruf der ZEIT gefolgt und haben Personen und Organisationen vorgeschlagen, die sich im Geiste Marion Dönhoffs engagieren. Die Jury, bestehend aus Theo Sommer (DIE ZEIT), Manfred Lahnstein (ZEIT-Stiftung), Hermann Graf Hatzfeldt (Marion Dönhoff Stiftung), Helmut Schmidt, Richard von Weizsäcker, Janusz Reiter, Fritz Stern und Anne Will, hat die Preisträger aus den Vorschlägen der ZEIT-Leser ausgewählt.

Eine Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung von ING DiBa.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter presse.zeit.de

Pressekontakt:

Silvie Rundel
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 040 / 32 80 - 344; Fax: 040 / 32 80 - 558
E-Mail: silvie.rundel@zeit.de

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: