Das könnte Sie auch interessieren:

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Erste Bilder des neuen Ford Focus ST Turnier

Köln (ots) - - Neues, bis zu 206 kW (280 PS) starkes Sportmodell der Ford Focus-Baureihe debütiert auch ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Universität Koblenz-Landau

01.04.2019 – 15:08

Universität Koblenz-Landau

Team homer@UniKoblenz mehrfach ausgezeichnet

Team homer@UniKoblenz mehrfach ausgezeichnet

Das Team homer@UniKoblenz der Universität Koblenz-Landau hat in der vergangenen Saison der European Robotics League (ERL), der Champions League für Robotik, in zwei Ligen gewonnen. Die feierliche Preisverleihung fand im rumänischen Bukarest während des European Robotics Forums mit rund 800 Teilnehmern statt. Die Preise wurden aus organisatorischen Gründen stellvertretend durch Prof. Dr. Gerhard Kraetzschmar, Informatiker der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, entgegen genommen. Das European Robotics Forum gilt als einflussreichstes Treffen der Robotik und Künstlicher Intelligenz Community in Europa.

In der Consumer Service Robots Liga nahm das Team an Tournamenten in Oldenburg und Lissabon erfolgreich teil. In dieser Liga sollen häusliche Serviceroboter beispielsweise beim Empfangen von Gästen und Hol- und Bring-Aufgaben unterstützen. Hierzu werden beispielsweise Ansätze zum semantischen Kartieren erforscht.

In der Professional Service Robots Liga nahm das Team an Tournamenten in Sankt Augustin und erstmals in Koblenz teil. In dieser Liga werden Roboter in einem professionellerem Umfeld getestet. In dem Serving Goodies Szenario waren beispielsweise Objekte in einem fiktiven Supermarkt in einer Box zu greifen und auf einem Tisch zu platzieren. Die Objekte sind durch die enge Anordnung in der Box schwer einsehbar, was wiederum den Greifprozess erschwert. Zudem ist der Roboter, im Gegensatz zu derzeit industriell verbreiteten Verfahren, mobil. Dies führt zu einem geschlossenen Regelkreis durch aktives Sehen und Sensordatenfusion.

Die Service-Roboter werden in der Arbeitsgruppe Aktives Sehen (AGAS) am Institut für Computervisualistik der Universität Koblenz-Landau unter Leitung von Prof. Dr. Dietrich Paulus durch Forscher sowie Bachelor- und Masterstudierenden in praktischen Kursen kontinuierlich weiter entwickelt.

Im Mai 2019 wird das Team an der RoboCup German Open in Magdeburg, im Juli an der RoboCup Weltmeisterschaft im australischen Sydney teilnehmen, für die sich das Team kürzlich qualifiziert hat. Hierfür werden noch Sponsoren und Unterstützer gesucht. 2015, 2017 und 2018 konnten die Koblenzer bereits im chinesischen Hefei, im japanischen Nagoya und im kanadischen Montreal die Weltmeisterschaft gewinnen.

Das Team wurde unterstützt vom Verein Alumni der Computervisualistik der Universität Koblenz-Landau e.V.

Weitere Informationen finden sich unter

https://www.eu-robotics.net/robotics_forum/press/erf2019-bucharest.html?changelang=3

http://homer.uni-koblenz.de

Ansprechpartner:

Raphael Memmesheimer

Universität Koblenz-Landau

Campus Koblenz

Institut für Computervisualistik

Arbeitsgruppe Aktives Sehen

Universitätsstr. 1

56070 Koblenz

Tel: 0261 287-2971

E-Mail: raphael@uni-koblenz.de

Dr. Birgit Förg
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz
E-Mail:  foerg@uni-koblenz-landau.de 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Universität Koblenz-Landau
  • Druckversion
  • PDF-Version