WDR Westdeutscher Rundfunk

Deutschland-Trend im ARD-Morgenmagazin: Bundesbürger lehnen Privatisierung der Autobahnen und Abschaffung der Eigenheimzulage ab

    Köln (ots) -  

                          Sperrfrist, 21.10.05, 0.00 Uhr

    Im Auftrag des ARD-Morgenmagazins hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap die Bundesbürger nach ihrer Meinung zur Diskussion um den Verkauf von Autobahnen und die Abschaffung der Eigenheimzulage gebeten.

    77% der Befragten lehnen den Verkauf von Autobahnen ab, 17% sind für die Privatisierung der deutschen Schnellstraßen.

    Weiter befragte Infratest dimap die Bürger nach der Zukunft der Eigenheimzulage. 66% der Bundesbürger möchten die Eigenheimzulage beibehalten, 27% sind für eine Abschaffung der staatlichen Förderung.

    Bürger halten Angela Merkel für die einflussreichste Politikerin in der neuen Bundesregierung

    Außerdem fragte Infratest dimap, welcher Politiker den größten Einfluss in der Bundesregierung haben wird. 43% der Befragten denken, dass Angela Merkel die mächtigste Person sein wird, 26% glauben, dass Edmund Stoiber am einflussreichsten wird. 19% halten Franz Müntefering für den wichtigsten Mann der neuen Bundesregierung.

    Deutschland-Trend: 37% der Befragten würden die Union wählen

    Auf die Frage, wem die Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme geben würden, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, antworteten 37% der Befragten, sie würden die CDU/CSU wählen. 34% würden sich für die SPD entscheiden, 8% für die GRÜNEN, 9% für die FDP, 9% für die Linke und 3% für sonstige Parteien. Im Vergleich zum letzten Deutschland-Trend vom 23. September 2005 gewinnt die Linke einen Prozentpunkt, die sonstigen Parteien verlieren einen Prozentpunkt. Die Stimmen für Union, SPD, FDP und GRÜNE bleiben unverändert.

    Befragt wurden am 18. und 19. Oktober 1000 Bundesbürger. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten.

    Die vollständige Untersuchung kann unter Tel. 02150 - 20 65 62 oder 0172- 24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden.

    Die Ergebnisse werden im ARD-Morgenmagazin am Freitag, 21. Oktober 2005, veröffentlicht.

Weitere Informationen zum ARD-Morgenmagazin unter www.ard-morgenmagazin.de Redaktion: Martin Hövel und Hanno Frings Rückfragen: WDR Pressestelle, Annette Metzinger, Tel. 0221-220 2770 Agentur Ulrike Boldt, Tel. 02150 - 20 65 62

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: