WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen
Sonntag, 14. März 2010
19.30 bis 20.00 Uhr
Westpol - Politik in NRW

    Düsseldorf (ots) - Westpol am Sonntag unter anderem mit folgenden Themen:

    - Wohin steuert die FDP?

    Selbstbewusst und eigenständig, so wird sich die NRW-FDP auf ihrem Landesparteitag am Wochenende in Siegen präsentieren. Die Liberalen wollen den Einstieg ins zweigliedrige Schulsystem und Änderungen bei Hartz IV durchsetzen. Zu Gast in Siegen ist auch Parteichef Guido Westerwelle. Nach dem Wirbel um seine Vorstöße darf mit Spannung erwartet werden, ob er beim Landesparteitag weiter Öl ins Feuer gießen wird.

    - Retter auf eigenes Risiko

    Im Notfall kann es um Sekunden geht, doch gut abgesichert sind Feuerwehrleute, Polizisten und Notärzte auf ihrem Weg zum Einsatz nicht. Die Witwe eines tragisch verunglückten Feuerwehrmannes aus Paderborn muss jetzt erleben, dass ihre Hinterbliebenen-Rente viel geringer ausfällt als erhofft. Sie hat sich daher an den Petitionsausschuss des Landtags gewandt. Der will jetzt tätig werden und eine Gesetzesänderung anregen.

    - Operationen nach Kassenlage

    Wer alt ist und eine neue Hüfte braucht, hat in England schlechte Karten, denn das neue Gelenk gibt es nicht mehr für alle Patienten. Auch in Schweden hat der Kostendruck im Gesundheitswesen Konsequenzen: Magenkrebs-Operationen bei betagten Senioren werden als zu teuer abgelehnt. Und bei uns? Gesundheitsökonomen warnen in dieser Woche, dass auch hierzulande die beste Behandlung für alle nicht mehr finanzierbar sei. Sie fordern Richtlinien, damit Ärzte entscheiden könne, welche Operationen zukünftig noch durchgeführt werden und welche nicht.

    Moderation: Sabine Scholt

Pressekontakt:
Sonja Steinborn, WDR-Pressestelle, Funkhaus Düsseldorf
0211 8900 506         presse.duesseldorf@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: