Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von LfA Förderbank Bayern

01.08.2019 – 11:10

LfA Förderbank Bayern

LfA fördert Innovation 4.0 in Kooperation mit der KfW
Bündelung der Innovations- und Digitalisierungsförderung im Innovationskredit 4.0
Zusätzliche Förderwirkung durch Tilgungszuschuss

München (ots)

Die LfA Förderbank Bayern richtet ihre Innovations- und Digitalisierungsförderung neu aus. Mit dem Innovationskredit 4.0 unterstützt die LfA Start-ups, kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler ab sofort mit einem breit angelegten, schlanken Produkt.

Mit dem neuen Förderprogramm werden Digitalisierungs- und Innovationsvorhaben der Betriebe finanziert. Bei innovativen Unternehmen wird darüber hinaus deren gesamter Finanzierungsbedarf gefördert. Neben attraktiven Zinssätzen bietet der Innovationskredit 4.0 einen Tilgungszuschuss von 1 Prozent des Darlehensbetrags. Der maximale Kreditbetrag beträgt 7,5 Millionen Euro. Die Vorhaben können bis zu 100 Prozent finanziert werden. Bei nicht ausreichenden Sicherheiten kann die LfA durch Haftungsfreistellungen den Kreditzugang erleichtern. Darlehenslaufzeit und Zinsfestschreibung können bis zu 10 Jahren gewählt werden.

Der Innovationskredit 4.0 wird zinsgünstig aus dem ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit der KfW Bankengruppe refinanziert. LfA Förderbank Bayern und KfW Bankengruppe haben dazu einen neuen Globaldarlehensvertrag über 120 Millionen Euro abgeschlossen. Die Finanzierung der haftungsfreigestellten Kredite wird zudem von der InnovFin KMU-Kredit-Garantiefazilität des Horizon 2020-Programms der Europäischen Union (Rahmenprogramm für Forschung und Innovation) und dem unter der Investitionsoffensive für Europa errichteten Europäischen Fonds für strategische Investitionen ("EFSI") unterstützt.

"Bayerns Zukunft ist innovativ und digital. Wichtig ist dabei, dass unsere mittelständischen Betriebe die Chancen der Digitalisierung zur Verbesserung ihrer Produkte, Prozesse und Dienstleistungen nutzen. Mit dem weiter verbesserten Förderangebot der LfA können sich Mittelstand, Freiberufler und Gründer fit machen für das digitale Zeitalter. Innovationen stärken die Zukunftsfähigkeit des Standorts Bayern, sichern Wachstum und tragen zur Erhaltung der Spitzenposition Bayerns im internationalen Wettbewerb bei", so Bayerns Wirtschaftsminister und LfA-Verwaltungsratsvorsitzender Hubert Aiwanger.

Dr. Otto Beierl, Vorstandsvorsitzender der LfA, ergänzt: "Der neue Innovationskredit 4.0 zielt darauf ab, innovative Vorhaben anzustoßen, die Digitalisierung der Betriebe zu beschleunigen und innovativen Unternehmen die Finanzierung zu erleichtern. Mit ihm haben wir unser Förderangebot in Kooperation mit der KfW weiter optimiert und grundlegend verschlankt. Dabei verbinden wir bayerische, europäische und Förderinstrumente des Bundes in einem Produkt. So helfen wir Mittelständlern, Gründern und Freiberuflern dabei ihre Geschäftsmodelle zu modernisieren - das schafft Kostenvorteile und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit."

"Für die KfW ist die Förderung von Investitionen des Mittelstandes in Digitalisierung und Innovation ein Schwerpunktthema. Die Zusammenarbeit mit den Landesförderinstituten ist hierbei ein wichtiges Element. Der neue Globaldarlehensvertrag beim Innovationskredit 4.0 setzt die sehr erfolgreiche Refinanzierungskooperation mit unserem Partner LfA Förderbank Bayern fort", sagt Dr. Ingrid Hengster, Vorstandsmitglied der KfW.

Die LfA ist seit 1951 die staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern. Die Förderkredite werden grundsätzlich bei den Hausbanken der Unternehmen beantragt und über diese ausgereicht. Um den Wirtschaftsstandort Bayern zu stärken, unterstützt die LfA auch Infrastrukturvorhaben.

Informationen zu den Finanzierungsmöglichkeiten bietet die LfA-Förderberatung: Telefon 0800 / 21 24 24 0 (kostenfrei), www.lfa.de

Pressekontakt:

Markus Wöhnl
Pressesprecher

Tel. 089 / 21 24 - 22 26
E-Mail: markus.woehnl@lfa.de

Original-Content von: LfA Förderbank Bayern, übermittelt durch news aktuell