Das könnte Sie auch interessieren:

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

02.11.2005 – 11:35

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Wöhrl: Mehr Stellenangebote für Arbeitslose

    Berlin (ots)

Zu den heute von der Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg herausgegebenen Arbeitsmarktzahlen für den Oktober 2005 erklärt die wirtschaftspolitische Sprecherin der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Dagmar G. Wöhrl MdB:

    Es ist erfreulich, dass die Arbeitslosigkeit im Oktober weiter gesunken ist. Allerdings sind 4,55 Millionen Menschen ohne Job immer noch eine große Herausforderung für die Politik und die Unternehmen. Weitere Anstrengungen sind unumgänglich.

    Wichtig und erfreulich ist die Zunahme offener Stellen bei der BA. 453.000 offene Stellen, davon 300.000 ungeförderte, in diesem Monat und damit gut 200.000 mehr als vor einem Jahr zeigen, dass Beschäftigungschancen in Deutschland durchaus da sind. Wenn man die nicht bei der BA gemeldeten Stellen hinzurechnet, ergeben sich für Deutschland insgesamt etwa 1 Million offene Jobs. Hier sind nun auch die Arbeitslosen gefordert, sich um diese Stellen zu bemühen und sie wahrzunehmen - selbst wenn ein längerer Weg zur Arbeit oder ein geringerer Lohn als erhofft zu akzeptieren sind. Wenn allein die bei der BA gemeldeten 453.000 Stellen besetzt würden, würde dies die Arbeitslosigkeit um 10% senken.

    Auch wenn diese Stellen nicht für alle 4,5 Millionen Arbeitslose reichen, so verliert doch das ewige Argument, es gebe ja keine Arbeit in Deutschland, ein Stück weit an Berechtigung.

    Aufgabe der Arbeitsagenturen und der Arbeitsgemeinschaften sowie Kommunen, die für die Betreuung der Arbeitslosengeld-II-Bezieher zuständig sind, ist es, die freien Stellen möglichst schnell mit Arbeitslosen zu besetzen.

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion