CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Fischer: Bodewigs Niederlage nun amtlich!

    Berlin (ots) - Zu Medienberichten, wonach entgegen der
verkehrsministeriellen Ankündigung vom Frühjahr 2001 Netz und Betrieb
bei der Bahn nun doch nicht konsequent getrennt werden, erklärt der
verkehrspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dirk
Fischer MdB:
    
    Der rot-grünen Bundesregierung fehlt gegen Ende der 14. Legislatur
jede Kraft verkehrspolitisch noch irgendetwas nach vorne zu bewegen.
Im Gegenteil: Die Bahnreform, Mitte der 90er Jahre auf mehr
Wettbewerb angelegt, wird zurückgedreht.
    
    Die DB AG als De-facto-Monopolist sichert zum Nachteil des
Bahnkunden ihre Stellung ab. Mögliche Wettbewerber im Güter- und
Personenverkehr werden diskriminiert, mehr oder weniger subtil.
    
    Wettbewerb könnte auch auf der Schiene eine wirkliche Alternative
    zur Strasse schaffen und gesellschaftlichen Mehrwert ermöglichen.
    
    Dieses würde den Kunden und den Steuerzahlern großen Nutzen
    bringen.
    
    Aber nein, Rot-Grün ist dazu nicht fähig.
    
    Die Arbeitslosenzahlen beweisen es!
    
    Es sind des Kanzlers Arbeitslose!
    
    
ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: