CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Riegert: Destruktion statt Partizipation - Grüne gegen München 2018

Berlin (ots) - Am vergangenen Wochenende haben sich Bündnis 90/Die Grünen per Parteitagsbeschluss gegen die Bewerbung Münchens um die Austragung der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018 ausgesprochen. Dazu erklärt der sportpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestags-fraktion, Klaus Riegert:

"Das undifferenzierte Votum der Grünen-Delegierten gegen die Olympiabewerbung München 2018 macht deutlich, dass es hierbei nicht um die Fakten, sondern um reinen Protest ging. Unverständlich erscheint dies insbesondere, da die Bewerbung Münchens bisherige Umweltstandards weit übertrifft und neue Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit setzt. Dies haben bislang selbst grüne Sportpolitiker gewürdigt, indem sie Münchens Antrag als "grünste Bewerbung" beschrieben. Für das Umweltprogramm sind mehr als 100 Millionen Euro im Bewerbungsetat veranschlagt.

Die Ablehnung der Grünen - ohne Abwägung der Argumente und ohne Anhörung von Sachverständigen - bringt eher eine grundsätzliche Verdrossenheit gegenüber der Moderne zum Ausdruck. Der Rückzug von Grünen-Chefin Claudia Roth aus dem Kuratorium der Bewerbung zeigt nicht zuletzt den fehlenden Willen der Partei, die Bewerbung unter ökologischen Gesichtspunkten konstruktiv zu begleiten. Protest und Populismus scheinen sich auch in der Grünen-Sportpolitik durchzusetzen. Die Kritik am Entscheidungsverfahren kritisierte auch der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, Thomas Bach. Wenn die Grünen Bach ihrerseits ein "unverschämtes Verhalten" und ein "fehlendes Verständnis für demokratische Prozesse" vorwerfen, drückt das nur die Verzweiflung über die innere Spaltung der Partei aus. Der Münchener Stadtrat unterstützt die Bewerbung mit mehr als 90 Prozent - einschließlich der Stimmen der Grünen.

Für das Projekt München 2018 stehen die Chancen weiterhin sehr gut. Bewerber, Athleten und Wintersportzuschauer in Deutschland können auch weiterhin auf die Unterstützung der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag bauen."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: