Das könnte Sie auch interessieren:

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

25.04.2006 – 11:45

ZDF

ZDF-Programmhinweis
Mittwoch, 26. April 2006, 19.25 Uhr
Abenteuer Wissen
Entdecker am Meeresgrund

Mainz (ots)

Mittwoch, 26. April 2006, 19.25 Uhr

Abenteuer Wissen Entdecker am Meeresgrund mit Karsten Schwanke

Das größte Transportflugzeug der Welt, die Beluga, ist vor kurzem mit einer ungewöhnlichen Fracht in Berlin gelandet: gigantische Skulpturen, bis zu fünf Tonnen schwer, und 500 weitere wertvolle Zeugen einer zweitausend Jahre alten ägyptischen Kultur. Sie werden ab dem 12. Mai im Gropius-Bau in Berlin zu sehen sein.

Schon die Geschichte ihrer Entdeckung ist abenteuerlich. Die spektakulären Funde sind dem französische Mathematiker Franck Goddio zu verdanken. Er hat sich vor 20 Jahren ganz der Unterwasserarchäologie verschrieben und seither viele die Fachwelt überraschende Funde in den Tiefen der Weltmeere gemacht. Vor einigen Jahren spürte er riesige steinerne Skulpturen, Reste von Palästen der Pharaonen und Goldschmuck vor der Küste Alexandrias auf. Vor mehr als tausend Jahren verschluckte das Meer die Schätze des antiken Alexandria. Seither waren sie verborgen unter schlammigem Sediment.

Karsten Schwanke hat den Quereinsteiger und prominenten Unterwasserarchäologen Franck Goddio bei seiner jüngsten Tauchexpedition begleitet. Und er war dabei, als Archäologen, Konservatoren und Ingenieure die gigantischen Statuen für ihren Transport nach Berlin präparierten.

In diesen Tagen laufen die Vorbereitungen für die Ausstellung im Gropius-Bau auf Hochtouren. Die Objekte sind von unschätzbarem Wert und teilweise trotz ihrer Größe äußerst fragil. Das Aufstellen der bis zu 6 Meter hohen Figuren ist ein einzigartiges Unterfangen und für alle Beteiligten eine Herausforderung.

"Abenteuer Wissen" entführt die Zuschauer um 19.25 Uhr in die Welt von Abenteurern und Wissenschaftlern, nimmt sie mit zu aufregenden Unterwasserexpeditionen und in die Werkstätten von Spezialisten, die die Restaurierung und den Transport der einmaligen Funde nach Berlin meistern.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/abenteuerwissen

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung