ZDF

New York Festivals: Dreimal Silber für das ZDF
"SCHULD", "Terra X: Deutschland-Saga" und "ZDF-History: Stalins Tochter" ausgezeichnet

Friedrich Kronberg (Moritz Bleibtreu) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/ZDF / Gordon Muehle"

Mainz (ots) - Die Folge "Volksfest" aus der ZDF-Serie "SCHULD nach Ferdinand von Schirach" wurde am Dienstag, 19. April 2016, bei den New York Festivals mit der Silver World Medal in der Kategorie Mini-Serie ausgezeichnet. Ebenfalls Silber erhielten die "Terra X"-Reihe "Deutschland-Saga" sowie der Film "Stalins Tochter" aus der Reihe "ZDF-History".

In der Folge "Volksfest" aus der Serie "SCHULD nach Ferdinand von Schirach" geht es um den ersten großen Fall des Strafverteidigers Friedrich Kronberg (Moritz Bleibtreu), der dessen Leben für immer verändert: Eine junge Frau wird von den Mitgliedern einer Volksmusikkapelle vergewaltigt und schwer misshandelt, aber keinem der Beteiligten kann die Tat nachgewiesen werden, wenn alle schweigen. Die von Hannu Salonen inszenierte Episode nach einem Drehbuch von André Georgi bildet den Abschluss der Serie und führt die Zuschauer gleichzeitig an den Ursprung der Figur Kronberg, mit der das Publikum in jeder der sechs Folgen auf Augenhöhe erleben kann, dass der Weg zur Gerechtigkeit immer durch das Recht führt - deswegen aber niemals einfach ist. "SCHULD nach Ferdinand von Schirach" ist eine Produktion von MOOVIE GmbH, Oliver Berben, Producer Jan Ehlert; die Redaktion im ZDF hat Günther van Endert. Die Serie wurde von Februar bis April 2015 freitags im ZDF ausgestrahlt und war vorab vollständig in der ZDF-Mediathek abrufbar.

In der "Terra X"-Reihe "Deutschland-Saga" begibt sich Professor Christopher Clark, gebürtiger Australier und Historiker an der Universität Cambridge, auf den Weg durch die Epochen. Der Experte für deutsche Geschichte ist leidenschaftlich an der Frage interessiert, wie die Menschen hierzulande wurden, wie sie sind. Die Zuschauer werden an die symbolträchtigsten Orte geführt, erleben weltverändernde Leistungen und lernen Eigenheiten kennen, die das Bild der Deutschen auch heute noch im Ausland prägen. "Deutschland-Saga", ausgestrahlt im November/Dezember 2014 und im März 2015, ist eine Produktion von interscience film, Autoren Gero von Boehm und Sebastian Scherrer. Die Redaktion im ZDF haben Stefan Brauburger, Georg Graffe und Anja Greulich; Leitung: Peter Arens.

Um Swetlana Allilujewa, das Lieblingskind Stalins, geht es in dem "ZDF-History"-Film "Stalins Tochter". Allilujewa erlebte die gewaltigen historischen Umbrüche in der früheren Sowjetunion hautnah mit. Ihr Leben war eine Flucht vor dem Schatten des übermächtigen Vaters, den sie trotz seiner Grausamkeit und seiner vielen Verbrechen liebte. Mitten im Kalten Krieg nahm der Westen sie mit offenen Armen auf. Nach einem unsteten Leben starb Swetlana Allilujewa verarmt in einem Altenheim in Wisconsin. Der von doc.station, Jasmin Gravenhorst, produzierte Film (Autor: Jobst Knigge) wurde am 23. Juni 2015 auf ARTE und am 4. Oktober 2015 im ZDF ausgestrahlt. Die Redaktion haben Annette Köhler (ZDF) und Peter Allenbacher (ARTE).

Bei den New York Festivals werden seit 1957 die weltweit besten Medienproduktionen von einer hundertköpfigen Grand Jury aus Medienschaffenden mit den International TV & Film Awards ausgezeichnet.

http://twitter.com/ZDF

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: