ZDF

ZDF-Programmhinweis
Mittwoch, 20. August 2014

Mainz (ots) -


Mittwoch, 20. August 2014, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
mit Nadine Krüger

Gast im Studio: Schauspieler Pasquale Aleardi

Top-Thema: Cybermobbing in der Schule
Einfach lecker: Gefüllte Auberginenscheiben in Parmesankruste
PRAXIS täglich: Übergangsmode - die kleine Tücherkunde
Reportage: Grimme-Preis für Rentner-Blogger

Mittwoch, 20. August 2014, 12.10 Uhr

drehscheibe
mit Tim Niedernolte

Abgezockt: Schlüsseldienstbetrug
Ein Tag als ...: Herausforderung Campingplatzwart
Expedition Deutschland nach Hamburg: Schottische Musik an der Alster

Mittwoch, 20. August 2014, 17.45 Uhr

Leute heute
mit Pierre Geisensetter

Königin Mathilde: Porträt
Zoe Saldana: erfolgreich und schwanger


Mittwoch, 20. August 2014, 22.15 Uhr

auslandsjournal
mit Antje Pieper

Florierender Markt - Leihmutterschaft als letzte Chance auf leibliche
Kinder
Der Fall des kleinen Gammy geht um die Welt. Seine thailändische 
Leihmutter hatte Zwillinge zur Welt gebracht, das australische Paar, 
das ein Kind bestellt hatte, nahm aber nur seine gesunde Schwester 
mit. Der mit Down-Syndrom und Herzfehler geborene Junge wurde zum 
Politikum.
Für viele verzweifelte Paare ist eine Leihmutterschaft im Ausland die
letzte Chance auf leibliche Kinder. Die Frauen, die ihre Gebärmutter 
zur Verfügung stellen, hoffen, sich mit dem Geld aus der Armut zu 
befreien. Das Geschäft ist zu einem boomenden Markt geworden. 
Mindestens 10 000 Euro bekommen Frauen in Thailand dafür, ein Kind 
auszutragen, bewegen sich dabei allerdings in einer rechtlichen 
Grauzone. Während in Deutschland Leihmutterschaften verboten sind und
die Frau, die das Baby auf die Welt bringt, offiziell als 
Kindesmutter gilt, wird in Thailand der Gesetzgeber jetzt erst aktiv.
Immer wieder kommt es zu Konflikten, beispielsweise wenn die 
Leihmutter sich anders entscheidet und das Kind doch behalten will 
oder - wie im Fall Gammy - bei Behinderung.
Aus Thailand berichtet ZDF-Korrespondent Peter Kunz.

Hochansteckend, tödlich und kaum zu stoppen - Die Ebola-Epidemie in 
Westafrika
Seit Wochen grassiert in Teilen Westafrikas eine der ansteckendsten 
und tödlichsten Virus-Krankheiten: Ebola. Hektisch versuchen 
Regierungen und Hilfsorganisationen der weiteren Ausbreitung des 
heimtückischen Virus entgegenzuwirken: Quarantänezonen wurden 
eingerichtet, medizinisches Personal versucht die Bevölkerung darüber
aufzuklären, wie man sich am besten vor einer Ansteckung schützen 
kann, sogar Grenzübergänge wurden geschlossen.
Gemeinsam kämpft man gegen einen gefährlichen Gegner: Rund die Hälfte
der mit Ebola infizierten überleben die Krankheit nicht, da es bisher
kein wirksames Heilmittel gibt. Um die Chancen der Infizierten zu 
erhöhen, hat die WHO vor kurzem sogar erstmals erlaubt, Erkrankte mit
noch nicht zugelassenen Medikamenten zu behandeln. Seit Ende Februar 
gibt es bereits über 1100 bestätigte Todesfälle - die Dunkelziffer 
ist wohl weit höher, denn viele Familien misstrauen der westlichen 
Medizin und bringen infizierte Angehörige nicht zu den Ärzten. 
Unterdessen sind Forscher weiter auf der Suche nach der Ursache der 
Epidemie.
Aus Liberia berichtet ZDF-Reporter Alexander Gebhard.

Weiteres Thema:
Cannabis fürs Altenheim - "außendienst" als Marihuana-Bauer in Israel

Rückfragen bitte an die ZDF-Redaktion "auslandsjournal", Diana 
Zimmermann, Tel.: 06131 - 70-12985, oder Benjamin Daniel, Tel.: 06131
- 70-12838. 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: