ZDF

Der Erfolg des Pharaonenreiches
ZDF-Vierteiler über Kultur und Zivilisation des Alten Ägyptens

Mainz (ots) - In einer vierteiligen Dokumentation beleuchtet das ZDF die faszinierende Kultur des Alten Ägyptens und ergründet das Geheimnis seiner Zivilisation. "Terra X: Ägypten" erzählt von Sonntag, 10. April 2011, an, jeweils 19.30 Uhr, die Geschichte des Pharaonenreiches von 3000 bis 1000 vor Christus. Die vier Filme dokumentieren die Reichsgründung unter König Narmer, den Aufstieg zur Weltmacht unter Thutmosis III., die Revolution in der Regierungszeit Echnatons und die enorme Bautätigkeit unter Pharao Ramses dem Großen. Die Dokumentationen lassen die Welt des Alten Ägyptens in Spielszenen und aufwändigen Computeranimationen auferstehen. Städte wie Hierakonpolis, Theben und Amarna werden in 3D-Animationen rekonstruiert und zum Leben erweckt.

Der erste Film "Geburt des Pharaonenreichs" am Sonntag, 10. April 2011, 19.30 Uhr, hinterfragt, wie das Ägyptische Reich einst entstand. Eine 5000 Jahre alte Steintafel, die so genannte Narmer-Palette, gilt als Gründungsdokument. Sie zeigt die brutale Unterwerfung von Feinden durch einen König namens Narmer der sich als Einiger der beiden Landesteile Ober- und Unterägypten versteht. Der Film geht der Frage nach, ob das Land wirklich durch eine große Schlacht geeint wurde oder ob sich die ägyptische Kultur über Jahrhunderte entwickelt hatte. Die Forscher sind dem Beginn der pharaonischen Geschichte, der "Dynastie Null", auf der Spur.

Die zweite Folge "Großmacht am Nil" begleitet am Sonntag, 17. April, den größten Feldherrn der ägyptischen Geschichte, Thutmosis III., die dritte Folge "Im Zeichen des Sonnengottes" am Karfreitag, 22. April, dokumentiert die zentrale Rolle, die die Religion in der 3000-jährigen Erfolgsgeschichte des Reichs spielte. Die letzte Folge "Das Geheimnis des ewigen Lebens" am Ostersonntag, 24. April, beleuchtet den Totenkult im Alten Ägypten.

Unter www.aegypten.zdf.de bietet ZDFonline programmbegleitend ein multimediales und didaktisch-unterhaltendes Bildungsangebot an, das auf Tablets auch unterwegs genutzt werden kann. Die interaktive "Mission Ägypten" führt den Nutzer von Freitagnachmittag (8.°April 2011) an in das Pharaonenreich am Nil. Dort warten Herausforderungen, die mithilfe von zahlreichen Videoclips aus der "Terra-X"-Reihe "Ägypten" gelöst werden können. Um virtuelle Belohnungen zu erlangen, müssen Hieroglyphen entziffert, Verstorbene korrekt einbalsamiert, Tempel entsprechend der kosmischen Ordnung gebaut und aus einem riesigen Grabgemälde Motive der altägyptischen Kultur identifiziert werden. Nach jeder erfolgreich gelösten Aufgabe warten als Belohnung ägyptische Glücksbringer, personalisierte Fotos oder Grüße in Form von Hieroglyphen. Diese können per E-Mail verschickt oder auf sozialen Netzwerken mit dem Freundeskreis geteilt werden. Auch die Verwandlung in einen ägyptischen Pharao, Priester oder eine Königin ist mit dem interaktiven Angebot möglich. Und es gibt eine so genannte "Augmented Reality" (AR) zu entdecken. Damit ist es möglich, Realbilder mit digitalen Informationen aus dem Internet anzureichern. Voraussetzung für eine AR-Anwendung ist eine PC- oder Smartphone-Kamera. Bei der AR-Anwendung zu "Mission Ägypten" kann der Nutzer mittels eines vorher ausgedruckten Markers, der in die PC-Kamera gehalten wird, mit einem virtuellen Sarkophag auf dem Bildschirm interagieren und dort eine Animation auslösen. Die "Mission Ägypten" erfordert Kombinations- wie Gedächtnisfähigkeiten und vertieft didaktisch-spielerisch Wissen über das Alte Ägypten und seine Bilderwelten. Die vier Folgen der "Terra-X"-Reihe stehen auch als Abrufvideos in der ZDFmediathek unter www.mediathek.zdf.de zur Verfügung.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/aegypten

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: